Bauleitung bei Neubau eines Anbaus selbst übernehmen, geht das?

3 Antworten

Ob das geht, hängt von der Bauordnung im jeweiligen Bundesland ab. Am besten den Sachbearbeiter im Bauamt anrufen, der Euch die Baugenehmigung ausgestellt hat und fragen. Raten kann ich dazu ganz entschieden nicht! Gerade, wenn Ihr als bautechnische Laien Eu'ren Anbau in Selbsthilfe errichten wollt, seid Ihr dringend auf fachlichen Rat angewiesen. Zu diesem Thema ein Gedicht: "Ein Mann, der sich ein Schnitzel briet - bemerkte, daß ihm dies mißriet - doch, weil er selbst es sich gebraten - tat er, als sei es ihm geraten - und um sich nicht zu strafen Lügen - aß er's mit herzlichem Vergnügen." Ich hab' schon soviel Mist geseh'n, den die Bauherrn dann jahrzehntelang ertragen mußten, weil die Beseitigung des Mists zu teuer gewesen wäre. Ein paar €uro am Architekten gespart und tausende €uros in den Sand gesetzt; das ist das übliche Ergebnis.

Dem Statiker ist das egal, der baut ja nicht. Sicher kannst du die Bauleitung selbst übernehmen, aber ich rate ab, wenn du im Bauhandwerk und der Erstellung verschiedener Gewerke nicht wirklich firm bist (sowohl was die Bauausführung als auch die Bauvorschriften betrifft). Ein Architekt als Bauleiter hat den unschätzbaren Vorteil, dass du da jemanden hast, der in der Gesamthaftung steht. Machst du die Bauleitung selbst, haftest du quasi dir gegenüber für die eigenen eventuell vorkommenden Baufehler. Das kann teuer werden.

Vielen DAnk für die Antworten. Wir haben mittlerweile beim Amt angerufen und es geht nur wenn man eine fachliche Qualifikation nachweist (Maurer, Zimmermann, etc.). Zwar habe ich nicht nach der Meinung gefragt, danke auch dafür, aber beachten werden wir sie nicht ;)

Super erst eine Frage stellen und dann den Antwortenden eine Lange Nase machen. Wenn dir eine Antwort nicht passt und du es ganz anders machen möchtest ist dagegen nicht zu sagen, aber dein Nachsatz mit der Meinung halte ich für recht unhöflich,

Was möchtest Du wissen?