Badsanierung gerechtfertigt?

10 Antworten

Kann ich das Fliesen beantragen?

Klar. Der Vermieter muss diesem Antrag nur nicht statt geben.

kann er eine Mieterhöhung veranlassen?

Nicht, wenn nur ein Schaden repariert wird, den Du nicht zu verantworten hast bzw. der unausweichlich war.

Eine so genannte Modernisierungs-Mieterhöhung kann der Vermieter allerdings bei baulichen Veränderungen dannn verlangen, wenn diese Modernisierung den Wohnwert erhöht, was bei einer Komplettverfliesung eventuell vorläge.

Da hast die Whg. mit Badewanne gmietet, wenn du nun lieber im Stehen duscht, dann mußt du den Bereich über den Fließen Wasserdicht machen und nicht einfach auf die Tapeten duschen und wenn es dann kaputt ist, dann soll der VM das richten. Ich kann verstehen, dass immer mehr Vermieter bei solchen Mietern lieber ihre Whg. leerstehen lassen

Die meisten schreiben ja, dass der Vermieter hier nicht leisten muss. Ich bin mir da nicht sicher. Ich denke, in der heutigen Zeit ist es gang und gäbe, dass der Wohnungsnutzer duscht, statt ein teures Vollbad einzulassen. Also müßte auch der Vermieter die Voraussetzungen dafür schaffen. DSas heißt, er müßte - zumindest im Bereich der Badewanne - raumhoch fliesen. Evt. mit anderen Fliesen (sieht dann halt blöd aus), aber auf eine Art und Weise, dass die Dusche zu benutzen ist. Im Hocken duschen... Ist das zumutbar? Ich schätze, hier käme es auf den Richter an. Der eine würde so entscheiden, ein anderer anders... Sprich mit deinem Vermieter, vielleicht findet ihr eine einvernehmliche Lösung. DER kauft die Fliesen und DU machst sie dran.

Beantragen kannst du alles - dein Vermieter muss deinem Antrag aber nicht stattgeben!

Es gibt auch keine Zeit nachdem ein Bad etc. renoviert werden muss.

Dass das keine glückliche Situation ist, dass Wasser an die Tapete kommt, ist klar.

Modernisiert dein Vermieter kann er die Kosten auch umlegen.

Dass das keine glückliche Situation ist, dass Wasser an die Tapete kommt, ist klar.

Das ist nicht klar, bei sachgerechter Nutzung lässt sich das ohne Weiteres vermeiden...

@XtraDry

Hast du schon mal stehend in einer Badewanne geduscht und dir den Duschkopf über den Kopf gehalten oder vorn an den Körper? Da kanns du noch so aufpassen, da kommt Wasser auf die Wand hinter dir und wenn diese nur halbhoch verfliest ist, eben an die Tapete....oder du bist ein Zwerg :-)

d.h. aber jetzt nicht, dass der Vermieter Schuld hat weil er nur halbhoch gefliest hat, der Mieter ist dazu gehalten, so zu duschen, dass nichts beschädigt wird, lässt sich aber nicht immer vermeiden.

@guterwolf

Genau deswegen sollte man in solchen Wohnungen ja auch in der Badewanne sitzend/hockend Duschen oder nur Baden. Daher schrieb ich ja "bei sachgerechter Nutzung", denn eine Badewanne ist, wie der Name schon sagt, zum Baden (inkl. Abbrausen) da, nicht zum Duschen. Und bei dementsprechend sachgerechter Nutzung passiert das dann auch nicht...

Eine Sanierung des Bades muss der Vermieter nicht machen. Wenn man eine Wohnung mit Badewanne und 1,50 Meter Fliesen mietet, ist es Obhuts und Sorgfaltspflicht des Mieters, kein Wasser auf die Wand kommen zu lassen bzw. dieses sofort trocken zu wischen. Wenn er das nicht tut, ist der Mieter dafür verantwortlich und muss für die Beseitigung des Schadens aufkommen. Ob man heutzutage noch im Sitzen duscht oder das Bad schon alt ist, ist dafür völlig unerheblich, dann darf der Mieter eine solche Wohnung eben nicht mieten...

Bei einer sanierung kann der Vermieter auch die Miete erhöhen...

Was möchtest Du wissen?