Ausziehen mit 18, mit Hilfe der Agentur für Arbeit oder dem Jugendamt?

5 Antworten

Solange Du Deine Ausbildung nicht abgeschlossen hast, sind Deine Eltern unterhaltspflichtig und nicht irgendwelche Behörden oder Ämter.

Mein Vater meinte zu mir, dass ich mich dann bei der Agentur für Arbeit melden muss wegen der Wohnungssuche,

Die Arbeitsagentur hat mit Deiner Wohnungssuche absolut nichts zu tun, da Du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst.

Wende Dich an das Jugendamt, aber versprich Dir nicht zuviel davon.

Ich halte es Zuhause nicht mehr aus und das ist einzig und allein die Schuld meiner Eltern. Das geht mittlerweile weit über normale pubertäre Streitigkeiten mit den Eltern hinaus. Da wird man doch wohl irgendwo Hilfe bekommen können.

Der erste Weg führt hier zum Jugendamt. Wenn diese auch der Auffassung sind, dass Deine häuslichen Umstände unhaltbar sind, stehen Dir auch öffentliche Gelder zu. Allerdings müssen Deine Eltern trotzdem, entsprechend ihrem Einkommen, ihrer Unterhaltspflicht Dir gegenüber nachkommen.


Wenn Du zum JC gehst, wird Dir der Sachbearbeiter erklären, dass Du als
unter 25jährige keinen Anspruch auf Leistungen nach Hartz 4 hast.

Sollte allerdings das JC für Dich Leistungen zahlen müssen, wird Dir auch genau vorgegeben, wie hoch die Kosten der Unterkunft höchstens sein dürften. Vermutlich käme aber eher Bafög in Betracht, da Du wohl ein berufsbildendes Gymnasium besuchst.

Nach Hartz 4 würdest Du maximal die Kosten der Unterkunft und den Regelsatz in Höhe von 404,-- Euro (abzüglich des Elternunterhaltes und des Kindergeldes) erhälten. Im Regelsatz sind jedoch Kosten für Strom schon inbegriffen.


Auch helfen werden Dir letztendlich, weder das JA noch das JC dabei, eine Wohnung bzw. ein WG-Zimmer zu finden.

Du musst dich an das Jugendamt wenden.

Allerdings wird das Jugendamt und das Jobcenter deine Unterhaltsansprüche gegenüber deinen Eltern sich bei diesen wieder holen!

Ja, das dachte ich mir. Wie gesagt, ich bin ein bisschen verwirrt, weil mein Vater meinte, ich müsste mich an die AFA wenden. Wann holen die sich das Geld denn wieder? Direkt? Danke.

@Amutoikuto

Das Jugendamt wird dir evt. bescheinigen, dass ein Zusammenleben zuhause nicht tragbar ist. Dann kannst du über das Jobcenter Gelder beanspruchen.

Das Jobcenter wird sich dann an deine Eltern wenden, da diese bis zum Ende deiner Erstausbildung unterhaltspflichtig sind.

Das kann dir aber das Jugendamt alles genauer erklären!

@turnmami

über das Jobcenter Gelder beanspruchen.

Das Jobcenter hat nichts mit der Versorgung von Schülern, die dem Arbeitsmarkt ja nicht zur Verfügung stehen, zu tun.

Wenn du noch zur Schule gehst, hat die Arbeitsagentur überhaupt nichts mit dir zu tun.

Wenn du glaubst ausziehen zu müssen, ist das nur möglich, wenn deine Eltern das finanzieren.

Einzige Ausnahme: 

Du wirst nachweislich zu Hause seelisch oder körperlich misshandelt. Dann ist das Jugendamt zuständig.

Was verstehen Sie denn unter nachweislich? Ich musste schon einmal zur Psychiatrie, hauptsächlich wegen meiner Eltern und dass ich hier weg will, liegt ja ebenfalls an ihnen. Ich habe eine ganze Liste mit Gründen, wieso. Dann würden meine Eltern allerdings Stress mit dem Jugendamt kriegen oder nicht?

@Amutoikuto

Ja natürlich.

Du bist nicht das Eigentum deiner Eltern. Wenn sie dich nicht anständig behandeln. ist der Stress mit dem Jugendamt ja auch berechtigt.

@DerHans

Okay, vielen Dank.

@DerHans

Auch Rauswurf gilt als wichtiger Grund.

Schau mal in den Link, den ich angeben habe.

@beangato

Aber auch dann haben die Eltern "Stress mit dem Jugendamt". Sie werden jedenfalls ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse offen legen müssen.

@DerHans

Das ja - aber das kann dann dem/der FG egal sein.

Bleibt wohl nur die Jugend-WG, die du privat gründen könntest, wenn das Jugendamt sich nicht für zuständig erklärt. Einnahmen: Unterhalt der Eltern, Kindergeld, Schüler-Bafög (in Deutschland).

Was möchtest Du wissen?