Auftragsbestätigung erhalten - jetzt kann der Lieferant angeblich nicht liefern

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich denke spätestens mit der Email, dass die Bestellung eingegangen ist ist der Kaufvertrag zustande gekommen... Definition und Zustandekommen eines Vertrags (§§ 145 ff. BGB) Ein Vertrag ist ein zwei- oder mehrseitiges Rechtsgeschäft, das durch mindestens zwei einander entsprechende Willenserklärungen zustande kommt, die als Angebot (Offerte) und Annahme (Akzeptation) bezeichnet werden. Er sagt ja auch nicht er will nicht liefern, oder? Er sagt doch nur es dauert länger....

Dann ist der o.g. Passus: Ein Kaufvertrag kommt erst mit Lieferung der Ware zustande falsch ?

@colonius1106

Zumindest würde ich es als fragwürdig bezeichnen, da manche Händler sich gerne rausreden möchten.Nicht alles glauben was die schreiben...Solange er nicht sagt ich liefere garnicht ist ja auch alles ok, frag doch mal wann er denn liefern kann

@Bastian78

Er sagte auf meine Nachfrage hin, dass er wahrscheinlich nicht mehr liefern kann. Ich soll immer mal wieder nachfragen im Abstand von zwei Wochen. Das ist doch lächerlich!

@colombiagirl

Gut dann wird es drauf hinauslaufen, dass er sagt er kann die Ware nicht mehr beschaffen.Das ist einfach unprofessionell.Bevor Du dich dann streitest mit Anwalt und blabla lass es gut sein und such Dir das nächst Beste Angebot. Vielleicht kannst Ihm ja wenigstens einen negativen Kommentar oder Bewertung dalassen...

...oder vom Vertrag zurücktreten und dir dein Geld zurücküberweisen lassen. Hab ich damals gemacht, als das Handy meiner Tochter nicht kommen wollte und ging problemlos. Die Firma hat sich ausdrücklich für die Lieferschwierigkeiten entschuldigt und angeboten das Geld zurückzuschicken.

Im Beitrag vom 04.01.2010, 23:00 steht zum Schluss der Bestellbestätigung folgender Satz:

> Bitte beachten Sie: Diese Bestellbestätigung ist eine Information, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist. Ein Kaufvertrag kommt erst mit der Lieferung der Ware zustande.

Der Satz sagt eigentlich alles aus. Keine Auftragsbestätigung, sondern nur eine Bestelleingangsbestätigung - der Kaufvertrag ist zu diesem Zeitpunkt also noch nicht zustandegekommen.

ja er muss die ware liefern. was war denn für eine lieferzeit ausgemacht? wenn der termin überschritten ist kannst du ihm schriftlich eine nachfrist setzen...

Handelt es sich nicht vielleicht um eine Art "Eingangsbestätigung"? Meist die erste (automatisierte) Mail, die nach bei online-Bestellungen bekommt. In diesen Fällen ist er nämlich noch nicht gebunden, der Kaufvertrag ist noch nicht zustande gekommen. Und auch in allen anderen Fällen gibt es keine klare Regel, es gibt zuviele Hintertürchen. Dein Händler könnte eine plausible Erklärung für den Warennotstand haben und deswegen aus der Nummer rauskommen...

nein das ist quatsch. warennotstand ist dem händler sein risiko. der vertrag kommt zustande wenn der kunde ein angebot annimmt

@Bastian78

Falsch. Der Kunde gibt mit seiner Bestellung erst das Angebot ab. Diese Diskussion gibt es immer wieder bei Tippfehler-Angeboten, in denen man zB ein Laptop für 49,90 € statt 499,00 € ergattern kann. Auch in diesen Fällen ist der Händler nicht zwangsläufig verpflichtet, die Ware für den Spottpreis auszuliefern.

@Simpzon

Hallo ! Hier geht es nicht um TIPPFEHLER! Hallo !!

@colonius1106

Herrjeee, es war ein Beispiel. Komm wieder runter, dein Blutdruck wirds dir danken. :)

@Simpzon

☻☻☻ lol ☺☺☺

Der Händler hat mehr Ware verkauft als er hat. Das ist kein Notstand oder sowas, sondern eigenes Verschulden. Und jetzt muß er zusehen wie er da rauskommt! Geld zurück oder höherwertige Ware liefern zum gleichen Preis!

@colonius1106

Der Kunde bestellt doch aufgrund eines Angebots im Internet, oder nicht? Also macht der Händler ein Angebot und der Kunde nimmt es mit seiner Bestellung an. Hier geht es auch nicht um Tippfehler

Schweren Fehler auf Arbeit gemacht?

Hallo Zusammen,

Mir ist auf der Arbeit ein sehr schwerer Fehler passiert. Undzwar fing alles im Juni 2015 an. Wir haben 280 Stück von einem Material bestellt und haben 560 Stück geliefert bekommen. Daraufhin haben wir die Hälfte mit Absprache des Lieferanten wieder zurückgesendet. Dann habe ich die Rechnung bekommen vom Lieferanten mir der Menge von 560 Stück. Deshalb habe ich den Lieferanten gebeten mir eine korrigierte Rechnung mit der richtigen Menge zu schicken. Es folgte daraufhin keine Rückmeldung seitens des Lieferanten. Im Dezember ploppte das Thema wieder hoch Der Lieferant fragte wann die Rechnung die überfällig ist bezahlt wird. Darauf habe ich wieder gebeten um Zusendung einer Gutschrift oder korrigierten Rechnung. Der Lieferant teilte mir mit, er habe die Ware nicht erhalten. Darauf habe ich mir die Ablieferungsnachweise der Rücklieferung besorgt und diese dem Lieferanten zugesendet mit der Bitte um Zusendung der Gutschrift und das wir dann sofort die Rechnung zahlen. Der Lieferant teilte mir mit er hätte trotzdem nichts bekommen von der Ware. Jetzt im Januar benötigen wie wieder sehr dringend das Material, doch der Lieferant beliefert uns nicht mehr und wir sind dort auf Lieferstopp, solange wir die überfällige Rechnung nicht bezahlen. Der Lieferant hat mir mitgeteilt er habe keine zurückgesendete Ware erhalten. Tja wir brauchen dringend das Material und sind aber auf Lieferstopp! Die Fachabteilung dir das Material braucht sind alle sehr sauer auf mich und würden mir M liebsten wortwörtlich den Kopf abreissen. Ich habe so Angst. Was soll ich nun machen ? Ich fühle mich so schlecht. Alle denken ich sei unfähig Rechnungen rechtzeitig zu zahlen :-( Ich mache meine Arbeit immer mir Mühe und Sorgfalt und wollte deshalb nicht einfach die Rechnung bezahlen mit dem Wissen das die Hälfte des Rechnungsbetrages unberechtigt ist. Tja und jetzt habe ich den Salat und großen Ärger!!!! Was soll ich jetzt machen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?