Arbeitslos melden muss man oder nicht?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Niemand muß sich arbeitslos melden, wenn er keine Leistungen beanspruchen will. Es gibt schließlich keine Arbeitspflicht.

Wer sich aus eigenen oder des Partners Mitteln erhält, kann schließlich machen, was er will.

Nein - Pflicht ist es nicht. Wenn man keine Unterstützung vom Staat braucht, dann muss man sich auch nicht arbeitlos bzw. arbeitssuchend melden. Wenn Deine Mutter als Hausfrau dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht, braucht sie sich auch nicht arbeitssuchend melden.

Deine Mutter hat Dein ganzes Leben lang für Dich gearbeitet. Wenn sie Rente bekommt, bekommt sie dafür vom Staat Kinderpunkte. Aber vielleicht bekommt sie von Dir ab heute regelmäßig ein Dankeschön. Dein Vater hat fleißig gearbeitet. Was meinst Du, möchtest Du auch ein fleißiger Mensch werden? Ich erklär Dir das mit der Rente. Wenn Du 40 Jahre lang das Durchschnittseinkommen verdienst, bekommst Du 40 Punkte. Die Punkte mal X ergibt Deine Rente. Für jedes Jahr Arbeitslosigkeit bekommst Du natürlich weniger als einen Punkt. Also: Plane Du mal, dass Du möglichst wenige Tage arbeitslos wirst.

..wenn die Mutter bis jetzt als Hausfrau - oder Leiterin eines kleinen Familienunternehmens - tätig war, so war sie sicherlich nicht arbeitslos. Wenn sie jetzt in ihren alten Beruf zurückkehren möchte, so kann sie sich an die Arbeitsvermittlung wenden um eine neue Tätigkeit aufzunehmen.

Ich weiß das sie nicht" arbeitslos" war in dem sinne ich bin sleber mutter und weiß was die anspielung sollte ^^

Zu Hause sein bzw. nicht zu arbeiten, bedeutet doch nicht gleichzeitig dass man Arbeit sucht oder arbeitslos ist. Etwas seltsamer Gedankengang.

Oh hab ich vergessen rein zu schreiben sie sucht ja arbeit

@Pinsi

Dann könnte Sie sich arbeitssuchend melden - muss sie aber nicht. Sie kann ja auch selbst nach Arbeit suchen. Woher weisst du denn, dass sie Arbeit sucht?

@Pinsi

seit 23 jahren erfolglos???

@Pinsi

Wenn sie Areit sucht, muss sie sich natürlich melden. Eventuell kann man ihr a auch helfen, mit einem Wiedereinstiegsprogramm z.B.

@DerHans

Nein, muss sie nicht. Dazu besteht keinerlei Verpflichtung. Allerdings ist es etwas bedenklich, wenn sie seit 23 Jahren erfolglos Arbeit sucht. Da wäre etwas Unterstützung von der Arbeitsagentur wohl nicht verkehrt.

@alex3r4

Sie sucht noch nicht so lang und es is meine mutter da werd ich ja wissen ob sie arbeit sucht oder nicht. Und so ein eingliederungs programm hat sie ja schon gemachtvom amt aus.

Was möchtest Du wissen?