Arbeitslos bleiben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hab ich auch so gemacht. War aber 57 . Ist alles gut gelaufen. Allerdings waren die Abfindungen zu meiner Zeit sehr hoch. Habe nie wieder gearbeitet.

Ja, ich habe einen Rat für ihn. Er sollte über den Tellerrand hinaus schauen. sehen dass es mit jedem Jahr älter schwieriger wird eine Anstellung zu finden und dass ihm die Zeit auch später bei der Rente fehlen wird, denn die Arbeitsagentur zahlt nicht für ihn die Rentenversicherung

wenn er nach einem jahr wieder einen job hat...naja muss jeder selber wissen was er tut. es ist nur nicht so leicht einen neuen job zu bekommen...und schon gar nicht wenn im lebenlauf steht, dass er ein jahr arbeitslos war. mal davon abgesehen, wenn er nach einem jahr keinen job findet wird das arbeitsamt keinen cent mehr zahlen denn alg2 ist an die privat einkünfte gebunden...wenn die einen bestimmten betrag übersteigen, muss er sein privatvermögen verbrauchen. das kann bei dem lebenswandel recht schnell gehen.

mich füllt der beruf aus...ich würde immer wieder arbeiten gehen auch wenn ich millionär wäre.

Hmm... wie siehts denn nach dem einen Jahr aus? Ersparnisse weg, ALG1 weg.... er ist dann Hartz4 Empfänger und steht blöde da. Ich würde mich schleunigst auf die Suche nach einem neuen Job machen denn einfacher wird es nicht.

Ich stell auch lieber Leute ein die nicht ewigkeiten arbeitslos waren denn die sind einfach raus ausm Job (zumindest in meiner Branche).

Eine Lücke im Lebenslauf ist schlecht für die Zukunft, außerdem, muss er sein erspartes doch beim Amt melden, und dann hat er nich mehr ALG 1 und sein Erspasrtes.

Was möchtest Du wissen?