Arbeitgeber reagiert nicht auf meine Kündigung

5 Antworten

Ich versteh nicht warum hier auf dem 31.05. herumgeritten wird. Du hast die Kündigung schon sehr schwammig formuliert, das stimmt. Aber meiner Meinung nach hast Du fristgerecht zum 14. 06. 2011 gekündigt. Und in der Probezeit ist so eine Kündigung rechtens. Nur, mir war so als ob Krankheit da eine aufschiebende Wirkung hat und Du hast ja auch noch ein paar Urlaubstage. Ich würde Dir empfehlen in die Firma zu gehen und die Formalitäten vor Ort zu klären. Also:Urlaubsanspruch- wann. Kündigungsdatum-wann u.s.w. Das kannst Du auch während der Krankschreibung tun. Auch wenn es schwer fällt, da mußt Du meiner Meinung nach durch. Dann hats Du Klarheit und bist eine große Last los.

Die Formulierung "zum nächstmöglichen Zeitpunkt" ist zulässig.

Allerdings hätte die Kündigung am 16.05. zugegangen sein müssen, um ab dem 17.05. die geforderten 2 Wochen zum 31.05. wirksam zu sein!

Im Ergebnis hast du zum 30.06. deinen Arbeitsvertrag form- und fristgerecht gekündigt!

Hoffentlich ist deine Krankmeldung taggleich nachweislich telefonisch erfolgt und die AU-Bescheinigung fristgerecht vorgelegt worden - könnte sein, dass dein AG sich gerade mit der Rechtsabteilung bespricht, wie eine fristlose Kündigung wegen Fernbleiben des Arbeitplatzts sowie Schadensersatzforderungen rechtssicher formuliert werden muss :-O

ja habe ihm ja im gespräch am 30.5 gesagt da sich nicht mehr hier arbeiten kann, weil es nicht mehr geht, und das ich dann zum arzt gehen muss. Und habe ihm die AU meldung vom 30.5 - 10.6 gleich zusammen mit der Kündigung per Einschreiben geschickt.

Im Arbeitsvertrag steht Frist von 2 Wochen.Also zum 15.6 denke ich dann....

dein fehler...datum ..... entweder neues datum mit kündigung......aber ER muss die kündigung nicht bestätigen.. ein persönl. gespräch - kann hier helfen ...

Das man kündigt und dann "blau" macht ist charakterlich sehr schwach. Der Arbeitgeber kann sich äußern, muss es aber nicht. Es ist drauf zu achten, dass die letzte Abrechnung korrekt ist.

das hat nix mit charakterlich schwach zu tun wenn man psychisch so fertig ist und unter depressionen leidet, das es einem nicht möglich ist dort weiter zu arbeiten.

das hat nix mit charakterlich schwach zu tun wenn man psychisch so fertig ist und unter depressionen leidet, das es einem nicht möglich ist dort weiter zu arbeiten.

Also ums kurz zu fassen:Was er in seine vertragsbedingungen schreibt is wurscht! In der probezeit kannst du jederzeit fristlos auch ohne grund kündigen! Sogar mündlich!

ja nur wie gesagt er reagiert nicht auf meine Kündigung.und ich weiß nun nicht woran ich bin.Habe ihn auch nochmal per E-Mail angeschrieben mit der Bitte um eine Kündigungsbestätigung. --keine Reaktion---

@Lielan82

a nur wie gesagt er reagiert nicht auf meine Kündigung.und ich weiß nun nicht woran ich bin.Habe ihn auch nochmal per E-Mail angeschrieben mit der Bitte um eine Kündigungsbestätigung. --keine Reaktion---

Mit so einer Pfeife würde ich mich auch nicht auseinandersetzen :-)

Wie kommentiert, dauert dein Beschäftigungsverhältnis abzüglich 1/12 Urlaubsanspruchs gem. § 5 Abs. 1 BUrlG immer noch an. Ob bis Ende Juli, wie von mir angenommen, oder Mitte Juli, ist im Arbeitsvertrag nachzulesen.

Bis auf eine Lohnabrechnung und ein einfaches Arbeitszeugnis muss und wird er bei deinem Verhalten auch nichts machen.

Was er in seine vertragsbedingungen schreibt is wurscht!

Ein Blick in das Gesetz vermeidet dummes Geschwätz: § 622 (4) BGB

Was möchtest Du wissen?