Arbeitgeber führt zuviel Lohnsteuer ab. Kann ich diese zurück fordern?

8 Antworten

Den AG schriftlich anfragen, warum er das gemacht hat, und den überzahlten Betrag zurückfordern.

Wenn es nicht klappt, nicht lange rummachen, sondern bald nach Jahresende eine Einkommensteuererklärung machen.

Und so geht's: http://www.klicktipps.de/einkommensteuer.php

Du kannst bis 3 Monate rückwirkend eine korrigierte Abrechnung von Deinem Arbeitgeber verlangen. Schriftlich anfordern und eine Frist setzen. Wenn Du schnell bist, dann klappt es noch mit der Oktoberabrechnung. LG TawaGirl

Super! Das werde ich umgehend machen! Danke!

Das kann eigentlich gar nicht sein, da bei allen Lohnabrechnungsprogrammen zertifizierte Lohnsteuertabellen hinterlegt sind! Da verrutscht nichts! Kann es sein, dass bei der letzten Abrechnung ein Einmalbezug dabei war? Z.B. Urlaubsgeld, Urlaubsabgeltung oder Ähnliches. Das wird dann nämlich aufs Jahr hochgerechnet und somit anders besteuert!

Das so viel Lohnsteuer zu viel abgehalten wurde, halte ich für recht unwahrscheinlich. Der einzige Grund hierfür wäre die Berechnung nach der falschen Lohnsteuerklasse. Wie dem auch sei - wenn es so ist, bekommst Du das vom Finanzamt zurück - über den Lohnsteuerjahresausgleich. Die Lohnsteuer, die Dein Chef einbehalten hat, hat er längst an das Finanzamt weitergleitet.

von deinem Arbeitgeber bekommst du sie bestimmt nicht, sondern von deinem Finanzamt. Dafür brauchst du nicht zu klagen sondern nur deine Einkommensteuererklärung zu machen (nächstes Jahr)

Was möchtest Du wissen?