Anruf: Mehrere tausend € Steuern sparen sei möglich. Was ist davon zu halten?

11 Antworten

Bitte keine Pauschalierungen. Ein Erklärungsversuch. Finanzdienstleister(FDL) sind nicht von Natur aus alle schlecht. FDL erfüllen in unserer Gesellschaft einen wichtigen Auftrag. Sie sichern Menschen gegen die Risiken des Lebens ab, kümmern sich um ein vernünftige Altersvorsorge und vieles mehr. Der Engpaß eines jeden FDLs ist die Akquise von Neukunden. Wie sollte eurer Meinung nach ein FDL zu Neukunden kommen. Mit einer Mailingaktion? Wenn ein Adressat die Überschrift liest und er entdeckt Riester, Rürup oder Rente, dann fliegt der Brief gleich in die runde Ablage. Empfehlungen sind der Königsweg. Aber nicht alle Kunden geben gerne Empfehlungen. Natürlich ist Telefonmarketing nicht gerade ein guter Weg aber immerhin einer.

Als potenzieller Interessent, muss ich mir von dem FDL ein persönliches Bild machen bevor ich ihn beurteile. Wenn ich immer das Ammenmärchen höre dass man jemand was aufschwatzen kann. Mir schwatzt niemand was auf was ich nicht will. Natürlich gibt es eine Menge schwarze Schafe unter den FDLs aber die gibt es in jeder Berufsgruppe.

Ich möchte hier nicht die Firma FuS oder den Anrufer bewerten sondern nur die Aussage.

Zugegeben sie ist reißerisch. Aber ist sie deswegen falsch? Ein Selbständiger kann ab 2005 jährlich 20.000 € steuerfördernd in sein private Altersvorsorge einzahlen (Rürup-Rente). In 2007 beträgt der steuerlich zu berücksichtigente Betrag 12.800 € . Bei einem persönlichen Steuersatz von 35 % ergibt dies eine Steuerersparnis von 4.480 €. Sicherlich ist dies eine Maximalbetrachtung aber auch bei kleineren Beiträgen spart man Steuer.

Lieber Edgar, auch wenn Du hier für die Branche eintrittst, gehst Du nicht gerade mit dem besten Beispiel voran. Du rechtfertigst in Deiner Antwort Werbeanrufe, die eindeutig wettbewerbswidrig und verboten sind. Nicht nur Finanzdienstleister müssen ihre Produkte an den Mann bringen. Ich habe noch nie einen unaufgeforderten Werbeanruf getätigt, um meine Produkte zu verkaufen. Meine Kunden kommen auf Empfehlung von zufriedenen Kunden.
Sorry ... aber von wegen ein Ammenmärchen, dass man niemandem etwas aufschwatzen kann. FDLs werden in ihren Ausbildungen darauf geschult, wie man durch geschickte Gesprächsführung zum unmittelbaren Abschluß "überredet". Ich will nicht behaupten, dass alle FDLs "schlecht" sind. Ich habe sehr eigene Erfahrungen mit offiziell seriösen und bekannten FDLs gemacht. Leider habe ich wesentlich mehr schlechte als gute Erfahrungen gemacht. Selbst vor Urkundenfälschung wurde da nicht halt gemacht. Aber das sind ja immer die Anderen ...

@dock69

Ich habe nicht gesagt das man Telefonmarketing betreiben soll, sondern nur dass es ein Weg ist. Ich selbst betreibe keine sogenannten Cold Call. Der Erfolg ist auch sicherlich nicht hoch. Richtig ist auch das solche Anrufe verboten sind. Deswegen habe ich trotzdem jede Woche 10 davon. Da wird mir Wein, Zeitungen, Telefontarife, Diamanten und vieles mehr angeboten. Man sollte die Menschen die dies tun aber nicht gleich als Abzocker, schwarze Schafe oder sonst wie verunglimpfen. Mittlerweile bedienen sich sehr viel Unternehmen der Hilfe von Call-Centern. Sind das alles Abzocker. Diese Menschen tun ihre Arbeit um Geld zu verdienen und nicht dem Staat auf der Tasche zu liegen.

Natürlich sind viel FDLs speziell die in Strukturvertrieben oder bei sonstigen großen Vertrieben angestellte in Sachen Verkauf gut geschult. Deswegen muss man bei der Auswahl seines Beraters sehr sorgfältig sein. Ich kenne die Vorurteile gegen die Branche, kann auch damit leben, aber manchmal geht sie mir auch gehörig auf die Nerven. Es ist nervig wenn du als ehrlicher Mensch mit den höchsten ethischen Ansprüchen immer in einen Sack mit Abzockern gesteckt wirst. Meine Referenzen lassen sich z.B. auf meiner Website nachlesen.

@Niklaus

Ich will eigentlich nicht darauf rumreiten, aber Du hast in Deiner Antwort deutlich die Telefonaquise gerechtfertigt, owohl es gesetzwidrig ist. Und auch in Deinem letzten Kommentar, verweist Du auf die anderen Branchen, die das auch so machen. Deshalb kann ich nur sagen: Wenn jemand die verbotenen Praktiken noch rechtfertigt bzw. relativiert, wirft das nicht gerade ein gutes Licht auf ihn. Deine Arbeit in diesem Bereich kannn und will ich nicht beurteilen. Wenn Du das Gefühl hast, dass Du häufig in "einen Sack mit Abzockern gesteckt" wirst, liegt das nicht an denen, die kritisieren, sondern daran, dass sich in diesem Bereich offensichtlich besonders viele unseriöse Gestalten unterwegs sind. Dann muss wohl die Branche mehr für Qualität und Image tun, sonst werden die seriösen Anbieter weiter unter dem Ruf leiden müssen.

@dock69

Du reitest aber darauf herum und andere Ansichten läßt du nicht gelten. hast aber auch keine Antwort auf meine Frage. Ich kann mit dem Vorurteilen leben. Meine Kunden wissen es besser.

bist du sicher, daß 12.800 € berücksichtigt werden??? Soviel ich weiß gibt es da den Höchstbetrag?? (Ich frage aus reiner Neugierde, weil ich im Steuerbüro arbeite, will dich nicht kritisieren!)

@antola61

Du musst 20.000 € für Altersvorsorgeaufwendungen aufweisen, damit die 12.800 € in Anrechnung kommen. Für 2007

Kann sein, dass das "möglich" ist, wenn man ein 6 oder 7-stelliges Jahreseinkommen hat. Er sagt nicht umsonst, dass es nur "möglich" ist. Private Krankenkassen werben auch mit Beiträgen für z.B. 79 EUR pro Monat. Wenn Du aber ein Angebot anforderst, dann liegt das Angebot, abhängig von Deinen individuellen Gegebenheiten und Wünschen, auf einmal bei 200-500 EUR. Im Übrigen gehe ich im privaten Bereich NIE auf Angebote von Firmen ein, die mich unaufgefordert anrufen. Diese Werbeanrufe sind verboten, deshalb verbergen sich dahinter auch keine seriösen Angebote von seriösen Firmen.

Wo holst du dir deine Informationen?

@Niklaus

Welche Informationen meinst Du?

@dock69

Wenn du ein Angebot brauchst z.B.

@Niklaus

Ich hole mir direkt von Versicherungen ein, orientiere mich an Informationen, z.B. von FINANZTEST, und folge bezgl. Versicherungsberatern Empfehlungen von wirklich guten Freunden und engen Geschäftsfreunden.

"Möglich" ist das schon, aber wohl nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen.

FuS kenne ich nicht, aber wenn mich jemand so anspräche und ich überhaupt Interesse hätte, dann würde ich mir erst einmal dessen Site ansehen und mir Unterlagen zusenden lassen, nach deren gründlichem Studium ich sicher schon etwas schlauer wäre.

Die Branche ist gross und es gibt dort von weissen bis zu schwarzen Schafen die volle Palette - da kann man gar nicht vorsichtig genug sein.

@alle:
Vielen Dank für Eure Antworten und auch für die kontroverse Diskussion.
Ich hatte keinen Termin ausgemacht, sondern gesagt, dass ich mir das noch überlege.
Auf Eure Tipps hin werde ich mir erstmal unabhängig ein genaures Bild machen - oder dies versuchen.
Also werde ich noch mal nach der genauen Firmenbezeichnung und Internetpräsenz fragen (Anfang der Woche wollten die nochmal anrufen). Auch ob sie vielleicht Referenzen haben.
Wenn die mir darauf vernünftige Auskünfte erteilen, kann ich weiter sehen, wenn nicht, ist der Käs' sowieso gegessen.
Dass ich mir etwas aufschwatzen lasse, denke ich nicht.
Gruß wiele

Vielen Dank wiele. Nach dem ich mich hier fast um Kopf und Kragen geredet hätte, habe ich doch wenigsten zu einem etwas aufgeklärtem Nachdenken beigetragen können.

@Niklaus

Um Kopf und Kragen geredet? Ach was! Es gibt eben verschiedene Meinungen. Ich finde es in Ordnung, wenn man nicht versucht, hier Antworten zu geben, die möglichst viele andere gut finden! Zu seiner Meinung zu stehen und sie auch bei Gegenwind zu vertreten, halte ich für eine Charakterstärke. Ich kann sowohl Deine als auch die andere Sichtweise gut verstehen. Jeder hat eben einen anderen Hintergrund und andere Erfahrungen.
Und das gute hier ist, dass die verschiedensten Meinungen gesagt werden.
Gruß wiele

Verkaufe Du denen doch eine Lebensversicherung über einen befreundeten Versicherungsvertreter (oder sonst was), so nach dem Schema: "Ach, schon wieder so eine, die damit ihr Geld verdienen muß! Sie Tun mir aber leid! Möchten Sie nicht auch schnell reich werden, um diesen blöden Job endlich an den Nagel hängen zu können? Ich hätte da einen wirklich guten Tip, schon von vielen guten Freunden erfolgreich umgesetzt ..."

Was möchtest Du wissen?