ADAC, notwendig oder überflüssig?

5 Antworten

Der ADAC ist für mich einmal eine Art Versicherung für den Fall einer Panne, die ich nicht selbst mit Bordmitteln beheben kann.

Ausserdem bekomme ich als Mitglied die "motorwelt" und mit dem juristischen Newsletter viele Informationen über Änderungen und Urteile im Verkehrsrecht - und schliesslich ist jeder Verkehrsteilnehmer verpflichtet, sich hier auf dem Laufenden zu halten.

Unwissenheit schützt bekanntlich nicht vor Strafe.

Genauso wie bei einer Versicherung muss man sich auch bei einer ADAC-Mitgliedschaft darüber im klaren sein, ob einem die Sicherheit für den "Fall der Fälle" den Jahresbeitrag wert ist. Wenn man überlegt, dass einmal Abschleppen von der Autobahn locker 200 bis 300 Euro kosten kann, dann sind die 44,50 € für die normale Mitgliedcshaft bzw. die 79,50 € für die PlusMitgliedschaft mit Sicherheit eine gute Investition! Ganz abgesehen von den anderen Vorteilen der Mitgliedschaft.

Es gab hier einige, die schrieben, man könnte ja auch erst bei der Panne Mitglied werden. Das stimmt zwar, aber die Hilfe ist nur kostenlos, wenn gerade ein Straßenwachtfahrer verfügbar ist. Wenn ein Vertragspartner eingesetzt werden oder das Auto nach dem Straßenwachteinsatz abgeschleppt werden muss, muss man den Einsatz auch als neues Mitglied bezahlen - getreu dem Motto "Ein brennendes Haus kann man nicht mehr versichern. Und das kann teuer werden ...

Und die Masche, einfach einen Freund, der Mitglied ist, anzurufen, funktioniert, wenn überhaupt, auch nur im Ausnahmefall, denn die Pannenhelfer kontrollieren vor Ort, ob der Autofahrer auch tatsächlich Mitglied ist.

ist ein kommerzielles Unternehmen, wie viele andere auch: ob ich bei REWE, EDEKA oder KAUFLAND einkaufe ist genauso egal, wie ein Schutzbrief von ADAC, AVD oder einer Versicherung. ALLE wollen an der Panne verdienen.

Ich kann nur eine Leistung des ADACs als sinnvoll erkennen: die Pannenhilfe (die auch ein Nicht-Mitglied bekommt). Ansonsten halte ich jede Zusatz-Leistung im Vergleich zu anderen Anbietern für relativ teuer. Speziell die dilettantisch gemachte Werbe-Broschüre "ADAC-Motorwelt" zeigt das recht deutlich; und ausgerechnet diese "Leistung" wird in der Bilanz als extrem kostenträchtig ausgewiesen.

Du bezahlst doch auch Versicherungsprämien, ohne zu wissen. ob diese Versicherung mal in Anspruch genommen werden wird, oder?

Also, ich finde, es ist doch ein gutes Gefühl, daß im Fall des Falles auf den ADAC zurück gegriffen werden kann. Alleine die Möglichkeit zählt, kein zwangsläufiges Ausnutzen.

Was möchtest Du wissen?