Ab wann muss ich für ein Darlehen die Raten zahlen?

3 Antworten

Zunächst einmal: Im Darlehensvertrag wird dies dezidiert vereinbart, ist -in weiten Teilen- aber durchaus verhandelbar und auf den Einzelfall abzustimmen. Bei Darlehen für den Bau eines eigengenutzten Hauses sind zwei Phasen zu unterscheiden. In der Bauphase wird das Darlehen in Tranchen sukzessive abgerufen. Natürlich werden Zinsen nur auf den ausgezahlten Teilbetrag berechnet, ggf. Bereitstellungszinsen auf den nicht ausgezahlten Teilbetrag. Da üblicherweise während der Bauphase auf die Bauherren weitere Belastungen zukommen und auch noch Miete bezahlt werden muss, werden die Zinsen und Bereitstellungszinsen seit letzter Auszahlung bei der folgenden Auszahlung von der Bank einbehalten, müssen also nicht separat bezahlt werden. Dafür mindern sie aber das effektiv zur Verfügung stehende Darlehen, müssen also in den Gesamtkosten unter dem Stichwort Bauzeitzinsen mit berücksichtigt werden. Kalkulativ geht man von einer Bauzeit von einem Jahr und einer mittleren Inanspruchnahme von 50% aus, man kann aber durchaus feiner rechnen, wenn die Informationen hierfür zur Verfügung stehen. Nach Vollauszahlung des Darlehens (aufpassen bei mehreren Konten / mehreren Kreditgebern!!) wird dann ab dem Folgemonat die Annuität, also Zins und (grundsätzlich) Tilgung fällig. Den Tilgungsbeginn wird man sinnvollerweise von vornherein auf die Zeit nach Fertigstellung legen, also z.B. ein Jahr nach Baubeginn, wenn der Einzug erfolgt und die bisherige Miete entfallen ist.

Hallo,

die im Vertrag vereinbarten Zinsen bezahlen Sie ab dem Zeitpunkt, ab dem Sie das Darlehen abgerufen haben und auch nur für diesen Betrag. Meistens im darauf folgenden Monat. Beispiel: Wenn Sie z.B. ein Darlehen von 200.000 Euro beantragt haben und lassen sich 100.000 Euro davon auszahlen, zahlen Sie erstmal nur für die 100.000 Euro, die vereinbarten Zinsen. Für den Rest müssen Sie während der Bereitsellungszins freien Zeit nichts bezahlen. Ist diese abgelaufen, kommen die Bereitstellungszinsen zum tragen. Diese betragen in der Regel, zwischen 0,21 und 0,25 % pro Monat. Die Tilgung beginnt in der Regel erst nach Vollauszahlung des Darlehens.

Beste Grüße

Bei einem Baudarlehen rufen Sie in der Regel zunächst Teilbeträge ab. Für diese abgerufenen Teildarlehen zahlen Sie zunächst nur die Zinsen, die im Folgemonat nach Auszahlung berechnet werden. Für die nicht abgerufenen Darlehensteile zahlen Sie nichts, sofern nicht Bereitstellungszinsen fällig werden. Viele Banken berechnen die ersten 6 Monate nichts, danach i.d.R. 0,25% pro Monat. Man kann diese Zeit auch verlängern lassen bei manchen Instituten (kostet kleinen Zinsaufschlag). Wenn Sie das Darlehen voll abgerufen haben, wird normalerweise ab dem Folgemonat der Betrag für Zins+Tilgung fällig. Viele Grüße und viel Erfolg beim Bauen Alexander Solya

Wo ist jetzt der Unterschied zu meiner Antwort?

Kredit durch Bank gekündigt. Schuldner kann nicht zahlen. Was nun?

Guten Morgen,

mein Freund steckt in folgender Situation:

Sein Vater ist letztes Jahr verstorben. Nun hat er mit seinen zwei Geschwistern 50% vom Haus mit Grundstück seiner Eltern geerbt. Seine Mutter war schon lange vom Vater geschieden, besitzt allerdings die anderen 50% vom Haus und Grundstück. Es besteht noch ein Darlehen in einer Höhe von ca. 30.000 €. Was natürlich ebenfalls aufgeteilt ist.

Nun ist es so, dass die Mutter nach der Scheidung ausgezogen ist und mein Freund mit seinem Vater bis zu seinem Tod alleine im Haus gewohnt hat. Nach seinem Tod blieb mein Freund ein Jahr in dem Haus wohnen und bezahlte alle Rechnungen alleine. Jetzt musste er die Firma wechseln und kann das nun alles nicht mehr bewältigen.

Ich muss auch dazu sagen, dass er der einzige ist, der fest in Arbeit steht. Seine Mutter bekommt Rente, seine Schwester ist im Babyjahr und hat so auch nur ne Teilzeitstelle, bei der sie nicht wirklich was verdient und der Bruder ist noch in der Ausbildung.

Jedenfalls hat er (mit Ankündigung) seit drei Monaten keine Rate mehr gezahlt und hat die Bank gebeten, mit ihm eine neue Höhe der Rate auszumachen.

Jetzt kam ein Brief der Bank, an alle Erben und an die Mutter, dass die volle Summe des Darlehens + Gebühr (die Zinsen, denke ich) innerhalb eines Monats zu begleichen ist. Das Haus steht zu verkauf und bis jetzt ist es leider noch nicht verkauft worden um das Darlehen auszulösen.

Keiner von denen kann das Darlehen begleichen, wenn das Haus nicht verkauft ist und ich glaube, es wird bis nächste Woche auch nicht verkauft. Also bis nächsten Dienstag muss das Haus verkauft sein.

Am Montag hat mein Freund nochmal einen Termin beim Anwalt. Ich wollte mich nur vorher schonmal informieren. Vielleicht hat ja jemand einen Rat bzw. Erfahrungen und kann mir schonmal weiter helfen.. Wäre wirklich Dankbar.....

Liebe Grüße, Janine

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?