Ab wann darf man mit einem Hund gassi gehen?

5 Antworten

also von so einer regelung eiß ich nichts ich habe schließlich auch 2 hunde und bin auch schon mit 12 mit ihnen raus gehgenagen!!

Hallo an alle - geht´s noch, das Kind weiß besser Bescheid wie Ihr. Nur weil alle Welt den Hund mit den Kindern raus schickt, heißt das noch lange nicht das es erlaubt ist. Und glaubt mir, die Unfälle sind nicht ohne. Für Kind und Hund ....

Hallo ades13. Du hast recht. In jeder Hundeverordnung steht, das Du geistig und körperlich in der Verfassung sein musst einen Hund zu führen. Frage also genau nach, welche Zusatz Bestimmungen es noch in Deinem Bundesland gibt. Auch solltet Ihr gut überlegen welche Rasse es werden soll. Nimm einen Hund von einem VDH Züchter. Der ist ordentlich geprägt. Und Du hast immer einen Ansprechpartner. Besuch zusätzlich eine Hundeschule ( Berufliche Hundetrainer nicht Verein ) Manche bieten auch Kurse für Kind und Hund an. Dann wird alles klappten, und Du wirst viel Spaß mit Deinem Hund haben. Noch ein Wort zu der Rasse. Suche vorallem bei den Gesellschafts und Begleidhunden oder den Hütehunden. Das sind in der Regel Familientaugliche Hunde. Es gibt auch Mini Rassen die ca. 40-45 cm groß sind. Das sind "richtige" Hunde aber vom Gewicht und Größe auch für Dich gut zu händeln. Noch was ganz privates. Ich habe auch in dem Alter meinen ersten Hund bekommen. Heute sind Hunde mein Hobby und mein Beruf. Viel Glück...

Wenn das Tier nicht unter Kampfhundeverordnung fällt, kannst Du ruhig mit Deinem Hund alleine Gassi gehen.

also darf es kein kampfhund sein?

@ades13

Der ist zu kräftig, den kann ein 12-jähriges Kind nicht halten, wenn er eine Katze sieht und losrennt. Aber die Eltern werden das wohl wissen.

@Nachtflug

Einen Kampfhund würde ich mit meinem Kind auch nicht auf die Strasse schicken.

@moon73

In vielen Verordnungen steht auch ein mindest Alter für Jugendliche die einen Hund der unter die 20kg/40cm verordnung fallen.

@Wolpertinger

Und das zu Recht, Wolpertiner! Hier laufen immer 2 kleine und sehr zierliche Kinder (ca. 8 Jahre) mit einem Berner Sennen rum. Ist ja kein so genannter "Kampfhund", aber er reagiert sehr aggressiv auf andere Hunde und die Kinder sind total überfordert. Es ist unverantwortlich von den Eltern die Kinder mit diesem Hund alleine rauzuschicken!

@Nachtflug

ich bin keine 12j. sondern 41.

Sofern es kein Soka ist, oder zumindest als Soka gilt, darf man es normalerweise ab 14 Jahren. Bei Verwandten,...macht man häufig ausnahmen.

Es kommt ganz drauf an in wie weit du verantwortung übernehmen kannst + was für ein hund es ist mein kumpel hat einen hund Dalmatiner mit dem gehe ich ab und zu gassi mit einem pitbull oder aehnlicher rasse würde ich mich nicht trauen da diese sekunden weise ihre moral aendern...

Woher kommt die erkenntnis, dass ein terrier ... wie Du meinst ein Pittbull, seine meinung schnell aendert, ein vertreter einer anderen hunderasse jedoch nicht? Zumal ein hund hat keine moral, es ist eine menschliche eigenschaft und kultur bezogen ...
Ich kann Dir auch gern beweisen, dass ein Damatiener sehr wohl ohne vorwarnung anders reagiert als Du erwartest .... aht der hund dann moral? Nein, er tut nur das, was hund eben tut.

@Condor131

YEP! hast recht was soll ich dazu sagen... es ist nur so das meine kleine schwester von einem Pitbull gebissen worden ist... wir kannten diesen Hund seit er welpe war, hatten auch nie probleme... und eines tages war das dann der Liebe Hund und seit dem vertraue ich solchen Hunden nicht mehr aber mir ist schon klar das nicht jeder gleich ist in punkto erziehung etc. falls du solch einen Hund besitzt und ich dich damit verletzt habe dann tut mir das aufrichtig leid

@mellowd

Wegen sowas verletzt Du mich nicht, ganz sicher. Es ist nur eben so, dass hund hund bleibt und es immer zu unvorhersehbaren problemen kommen kann. Was das beissverhalten von hunden angeht, so sind insbesondere genau die hunde, die auf den listen stehen in der mehrzahl mit einer erhoeten besiihemmung gegen menschen, NICHT jedoch gegen artgenossen ausgestattet. Die unfallhaeufigkeit ist auch nachweislich nicht hoeher als bei anderen tieren, nur die meldehaeufigkeit schon. Ich fuer meinen teil traue keinem hund, den ich nicht selbst trainiert habe .... einfacher grund: ich kenne nicht alle seine reaktionen. Einen beisunfall auf eine rasse zu beziehen und dabei nicht die rasse an sich zu kennen, ist zwar einfach, aber bringt ausser lautem aufschrei gar nix. Wie ich bereits schrieb, ich kenne ausreichend beispiele fuer unfaelle mit hunden, die auf keiner liste auftauchen .... was nicht immer und unbedingt, was mit ausbildung und training des hundes zu tun hat und auch nicht mit der rasse ....

Was möchtest Du wissen?