Frage von Wolfger, 404

Warum zahlt ein Angestellter eine Einkommensteuer-Vorauszahlung?

Ich bin Angestellte (Stk 5) und selbstständig . Mein Mann ist Beamter und in der Steuerklasse 3. Seid wir eine getrennte Veranlagung machen muss mein Mann fast 750€ Vorauszahlung leisten . Warum ? Ich muss das durch meine Selbstständigkeit auch, was zu verstehen ist . Vielleicht kann das jemand erklären.

Antwort
von Mikkey, 404

In der Steuerklasse 3 werden regelmäßig zu wenig Steuern einbehalten, wenn eine Einzelveranlagung stattfindet. Das sollen die Vorauszahlungen ausgleichen.

Es soll schließlich niemand auf Dauer einen zinslosen Kredit vom Finanzamt bekommen.

Kommentar von EnnoWarMal ,

wenn eine Einzelveranlagung stattfindet.

Das ist richtig, aber es ist nicht nötig, sich einzeln veranlagen zu lassen, um zu einer zu niedrig erhobenen Lohsteuer und damit zu einer Nachzahlung - und letztlich zu Vorauszahlungen zu kommen.

Kommentar von Mikkey ,

Nö, sonst ist aber ein verdienender Ehepartner zwingend erforderlich.

Antwort
von wfwbinder, 350

Leider Schreibst Du nur, dass Dein Ehemann beamter ist, aber nicht die Höhe der Bezüge (Brutto), DEine Bruttobezüge aus der Anstellung und den Gewinn aus der Selbständigkeit.

Aber eins ist Klar, wenn Dein Mann z. B. 3.500,- Brutto hat udn Steuerklasse 3, dann werden mtl. ca. 340,- Euro Steuern abgezogen. Wenn Ihr dann die Einzelveranlagung wählt (warum eigentlich, ist nur in Ausnahmefällen besser), dann wird er ja wie ein Junggeselle behandelt, weil Deine Freibeträge dann Dir zustehen, also muss er nachzahlen. Bei meinem Beispiel wäre der Jahresbetrag ca. 3.400,- Euro.

Würde er die Steuerklasse IV wählen (dann für Euch beide) würde ihm gleich mehr Steuer abgezogen, nämlich ca. 623,- mtl.

Bedenke, in einer Ehe (Zusammenveranlagung) gibt es nicht "meine und Deine" Steuer, sondern nur "unsere" Steuer. 

Antwort
von JoachimWalter, 288

Zuerst sollte die Frage beantwortet werden, warum getrennte Veranlagung ? Bei dem geschilderten Fall sollte doch die gemeinsame Veranlagung (wegen Ehegattensplitting ) gewählt werden.

Kommentar von gammonwarmal ,

Zuerst sollte die Frage beantwortet werden, warum getrennte Veranlagung?

Ich kann die Frage überhaupt nicht finden.

Antwort
von LittleArrow, 247

Mikkey hat schon die richtige Begründung gegeben; der schließe ich mich an.

Aber die Hauptfragestellung ("Angestellter") ist bei Deinem Sachverhalt mit Zielrichtung "Beamter" nun ganz verwirrend. Vielleicht kannst Du das mal jemand erklären?

Warum wählt Ihr nicht jeder Steuerklasse 4?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten