Frage von flamie, 178

Vermietung Einliegerwohnung an Angehörige

Wir haben seit 2005 unsere Einliegerwohnung an einen nahen Angehörigen vermietet. Aus der Vermietung entstand auf Grund der ansetzbaren Kosten bis einschließlich 2013 ein Verlust. Das Mietverhältnis wurde zum 31.12.2013 beendet, da wir die Wohnung jetzt unseren größeren Kindern zur Verfügung stellen. Die Kinder sind noch minderjährig (Schüler).

Ist es denkbar, die Anlage V aufrecht zu erhalten, obwohl die Kinder noch keine eigenen Einkünfte haben?

Sofern ja, was gilt es zu beachten?

Sofern nicht (was mir sinnvoll erscheinen würde), entfällt die Anlage V ersatzlos. Macht man das besser kommentarlos oder mit Angabe von Gründen. Bei uns ist es so, dass wir in 2008 und 2010 (also nach Aufnahme der Vermietung) nochmals Nachwuchs bekommen haben und wir dadurch den Wohnraum der Einliegerwohnung jetzt selber nutzen wollen für die älteren beiden Kinder. Gibt es Probleme, da für den Vermietungszeitraum (2005 bis 2013) ausschließlich steuerliche Verluste aufgelaufen sind? Welche Strategie sollte man einschlagen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo flamie,

Schau mal bitte hier:
Mietrecht kinder

Antwort
von wfwbinder, 161

Da die Kinder keinen eigenen Hausstand haben, ist damit dann wohl das ganze Haus für eigene Wohnzwecke genutzt.

Also Mitteilung an das Finanzamt (mit der ersten Erklärung bei der keine Anlage V mehr mitgeschickt wird.

Kommentar von LittleArrow ,

Mitteilung an das Finanzamt

mit "vorübergehender Eigennutzung".

Antwort
von LittleArrow, 178

Die Anlage V entfällt bei ganzjähriger Selbstnutzung der Einliegerwohnung. Im Anschreiben zur Steuererklärung 2014 kannst Du dem Finanzamt mitteilen, dass die Einliegerwohnung vorübergehend (bis auf weiteres) eigengenutzt wird, denn vermutlich wird die Wohnung in ca. 15 Jahren wieder vermietet.

Antwort
von billy, 134

Steuererklärung ohne Anlage V da selbstgenutztes Wohneigentum.

Antwort
von EnnoBecker, 116
Gibt es Probleme, da für den Vermietungszeitraum (2005 bis 2013) ausschließlich steuerliche Verluste aufgelaufen sind?

Das kommt darauf an, ob die tatsächlich eingetretenen Umstände so geplant waren oder nicht.

Welche Strategie sollte man einschlagen?

Die, sich Rat zu holen, BEVOR man etwas macht, was man bereuen könnte.

Hier sieht es aber eher nach "Glück gehabt aus".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community