Frage von Ingerosmarie, 478

Schlüsselübergabe einer neuen Eigentumswohnung

hallo, vielleicht weiß jemand Bescheid und kann mir helfen: Ich habe eine Eigentumswohnung (Neubau) gekauft. Nun ist nächste Woche die Begehung und eine Woche später die Schlüsselübergabe. Der Bauher wil, daß alles vor der Schlüssel-Übergabe bezahlt ist. Im Vertrag steht: 8,4% nach Bezugsfertigkeit und Zug um Zug gegen Besitzübergabe, 3,5 % nach vollständiger Fertigstellung.Die 8,4 % will er jetzt vor der Begehung, die restlichen 3,5 % müssen vor der Schlüsselübergabe bezahlt sein, sonst bekomme ich die Schlüssel nicht. Ist das rechtens, denn nachher habe ja ich das volle Risiko, wenn sich Mängel herausstellen. Und wer bestimmt "nach vollständiger Fertigstellung", denn jetzt, eine Woche vorher, ist schon absehbar, daß nicht alles fertig sein wird (die Wohnung schon, aber der ganze Bau ist noch Baustelle).Auch habe ich einen nebulösen Lüftungsschrank und gleichzeitig Wärmerückgewinnungsgerät im Badezimmer, was meiner Meinung dort nichts zu suchen hat, und diesen möchte ich zuerst mal in Gang setzen können wegen der Lärmbelästigung. Danke für Eure Antwort. Inge

Antwort
von barmer, 451

Der Bauträger ist im Unrecht, denn die 3,5% sind ja gerade für die Beseitigung der Mängel, die bei der Übergabe protokolliert werden. Und wenn jetzt schon feststeht, dass die Mängel höher sind, kann man auch mehr zurückhalten.

Erst mal zur Begehung hingehen und dort auf den Widerspruch zum Vertragstext hinweisen.

Das Problem ist natürlich die Zeit, Ich bin seinerzeit nach Ankündigung trotzdem eingezogen, hatte allerdings schon die ganze Zeit einen Schlüssel. Fertigstellung und Grundbucheintrag waren 5 Jahre später.

Dass diese Geräte im Badezimmer sind, hast Du aber schon gewusst, oder ? Wo sonst ?

Viel Glück

Barmer

Antwort
von Privatier59, 383

Das Ansinnen steht in Widerspruch zur zwingenden Vorschrift in der Makler- und BauträgerVO:

http://www.buzer.de/gesetz/2268/a32051.htm

Vollständig fertig gestellt ist der Bau gerade noch nicht und Mängel sind offenbar auch vorhanden.

Dein Problem ist allerdings, wie in solchen Fällen üblich, die Macht des Faktischen. Wenn Du nicht zahlst, bekommst Du den Schlüssel nicht und mußt erst mal zu Gericht ziehen.

Im übrigen: Hat der Bauträger keine Sicherheitsleistung erbracht, wie z.B. eine Fertigstellungbürgschaft oder eine Bürgschaft für Sachmängelbeseitigung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community