Frage von gergei, 191

Rentennachzahlung Zinsen

Meine Altersrente (seit 1990) war fehlerhaft berechnet. Mein Rentenberater hat durch eine Klage die Neuberechnung und damit eine Nachzahlung seit 1990 erreicht. Muß der Nachzahlungsbetrag verzinst werden?

Danke für eine Rückantwort

Antwort
von wfwbinder, 190

Sehen wir ins Gesetz:

§ 44 SGB I Ansprüche auf Geldleistungen sind nach Ablauf eines Kalendermonats nach dem Eintritt ihrer Fälligkeit bis zum Ablauf des Kalendermonats vor der Zahlung mit 4 vom Hundert per annum zu verzinsen (§ 44 Abs. 1 SGB I). Die Verzinsung beginnt aber frühestens nach Ablauf von 6 Kalendermonaten nach Eingang des vollständigen Leistungsantrages beim zuständigen Leistungsträger, beim Fehlen eines Antrages nach Ablauf eines Kalendermonats nach der Bekanntgabe der Entscheidung über die Leistung (§ 44 Abs. 2 SGB I).

Wenn Dein Rentenantrag von Anfang an vollständig war, dann beginnt die Verzinsung also 6 Monate nach Einreichung dieses Antrags.

Antwort
von Primus, 158

Hat die Rentenversicherung den Anspruch falsch berechnet, muss die Versicherung den Nachzahlunganspruch verzinsen und Dich darüber im neuen Rentenbescheid informieren.

Erscheint dieser Zusatz nicht im neuen Rentenbescheid, solltest Du binnen eines Monats nach Zustellung Widerspruch einlegen und um Berechnung der Zinsen bitten.

Antwort
von Primus, 144

@gergei:

Du hast in einem Kommentar an EnnoBecker geschrieben:

Eine telefonische Nachfrage bei der Rentenversicherung führte zur Nachzahlung von Zinsen.

Was ist nun der Grund für die Neu - Einstellung der Frage, die doch eigentlich beantwortet war? Bei Unklarheiten solltest Du besser noch einmal gezielt hier nachfragen, damit wir wissen, worum es noch geht.

Antwort
von billy, 131

Ja muss verzinst werden, die Höhe hat @wfwbinder schon ausgiebig beschrieben. Wenn Sie die Mitteilung über die Abrechnung der Rentennachzahlung bereits bekommen haben und eine Verzinsung daraus nicht ersichtlich ist, wenden Sie sich bitte an Ihre Sachbearbeiter, die im Briefkopf des Rentenbescheids genannt sind.

Kommentar von Primus ,

Oder aber:

Erscheint dieser Zusatz nicht im neuen Rentenbescheid, solltest Du binnen eines Monats nach Zustellung Widerspruch einlegen und um Berechnung der Zinsen bitten.
Kommentar von billy ,

Oder aber: Eigentor, lieber nicht!!! es ergeht kein neuer Bescheid sondern eine Mitteilung. Die Mitteilung über die Abrechnung einer Rentennachzahlung bei gleichzeitiger Abrechnung eines Erstattungsanspruchs nach §§ 102 ff. SGB X ergeht nicht in Form eines Verwaltungsaktes im Sinne des § 31 SGB X. Die Entscheidung beruht auf § 138 Abs. 1 Satz 2 Nr. 4, Abs. 2 Satz 1 SGB VI, § 51 Abs. 2 Nr. 4 der Satzung der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Kommentar von ffsupport ,

Liebe Mitglieder,

da es auch hier wieder zu unsachlichen Chats kam, wurden einige Beiträge entfernt. Bitte nur dann kommentieren, wenn inhaltliche Berichtigungen bzw. Zusätze erfolgen. Die Kommentarfunktion soll nicht zum Chat einladen. Entsprechende Beiträge werden gelöscht.

Freundliche Grüße

Jürgen vom Finanzfrage.net Support

Antwort
von EnnoBecker, 108

Lieber gergei,

wenn du 1990 in Altersrente gegangen bist, wirst du in diesem Jahr 90.

Meine grenzenlose Bewunderung für deine Aktivitäten am Computer ist dir jedenfalls sicher.

Was hast du denn seit dem 10.Januar 2015 in dieser Sache unternommen, was du hier zu einer weiterführenden Diskussion beitragen kannst?

Kommentar von gergei ,

Lieber EnnoBecker,

danke für die hilfreiche Antwort.

Eine telefonische Nachfrage bei der Rentenversicherung führte zur Nachzahlung von Zinsen.

Nochmals Danke.

Mit freundlichen Grüßen gergei

Kommentar von EnnoBecker ,

Prima!

Das freut mich wirklich sehr für dich.

Ich wünsche dir noch viele Jahre, in denen du schaffend tätig sein kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten