Frage von ruhrpott 03.01.2012

Ich habe Dauerauftrag löschen lassen, dieser wurde trotzdem ausgeführt, Bank sagt, ich muß as regeln

  • Hilfreichste Antwort von hildefeuer 03.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das Problem ist der Termin. Wenn man einen Dauerauftrag auf den 1.1. legt, wurde der am letzten Banktag im vorherigen Jahr, also am 30.12. ausgeführt. Da der 1.1. ja kein Banktag ist wg. Feiertag Neujahr. Wenn der Dauerauftrag rechtzeitig gelöscht wurde hätte das klappen müssen. Offensichtlich zu spät gelöscht.

  • Antwort von billy 03.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Nun sei mal nicht päpstlicher als der Papst, wo ist das Problem das Geld rücküberweisen zu lassen.

  • Antwort von Niklaus 03.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ein Dauerauftrag muss natürlich rechtzeitig vor dem Buchungstag gelöscht oder geändert werden. Wenn dieser Termin versäumt wurde, hat die Bank keinen Fehler gemacht. Dann musst du dich um Die Rückholung des Geldes selbst kümmern.

  • Antwort von gandalf94305 03.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ein Dauerauftrag muss je nach Bank mind. einen, maximal jedoch drei bis fünf Bankarbeitstage vor dem geplanten Ausführungstermin gelöscht werden, damit die Ausführung nicht stattfindet.

    Daueraufträge werden ggf. schon in der Nacht ausgeführt, d.h. eine Löschung am Tag der Ausführung reicht nicht für eine Nichtausführung.

    Hast Du also im Rahmen der vorgegebenen Fristen zur Löschung/Einrichtung von Daueraufträgen diesen Auftrag widerrufen, so ist das ein Fehler der Bank und diese muss die Falschbuchung klären.

    Hast Du jedoch erst am 1.1. den Dauerauftrag abbestellt, so ist das Dein Problem.

  • Antwort von Lehman 03.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn du der Bank nachweisen kannst, dass sie den Dauerauftrag fälschlicherweise überwiesen hat, dann ist die Bank dazu verpflichtet dir das Geld "wiederzuholen" und mit der richtigen Wertstellung gutzuschreiben. Andernfalls musst du dich leider selber darum kümmern.

  • Antwort von finanzexperten 03.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hatte auch schon mal statt 150 Euro 1500 Euro überweisen. Einfach beim Empfänger anrufen / mailen und bei der Bank des Empfängers anrufen das es ein versehen ist. Sobald das Geld von deinen Konto ist es weg. Falls du der Bank den Fehler nachweisen kannst ist es sehr gut möglich das Geld zurück zu buchen. Ich würde aber erstmla die ersten Varianten bevorzugen. Meine Hausbank sagte es mir auch wenn es vom Konto ab ist können die nix mehr machen.

    Alles Gute aus Vechta

    Jörg Becker

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!