Frage von HansWurst90, 715

Kann ich beim Dienstwagen einen Zweitwohnsitz als Berechnungsgrundlage für Strecke zum Arbeitsplatz angeben und trotzdem täglich nach Hause fahren?

Hallo Zusammen,

Folgender Sachverhalt:

Ich habe einen Dienstwagen inkl. Privatnutzung (ohne Fahrtenbuch) und wohne ca. 100 km vom Arbeitsplatz entfernt. Ich könnte jedoch einen Zweitwohnsitz bei meinen Eltern anmelden, die nur ca. 15 km von meinem Arbeitsplatz entfernt wohnen.

Kann ich für die 0,03%-Regel den Zweitwohnsitz angeben und trotzdem täglich nach Hause fahren? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass dem FA das auffällt?

Vielen Dank für die Antworten!

Support

Liebe/r HansWurst90,

bitte achte darauf, dass es nicht erlaubt ist, auf finanzfrage.net illegale Inhalte zu veröffentlichen. Dazu gehört auch eine Frage nach illegalen Handlungen. Bitte wirf hierzu nochmal einen Blick in unsere Richtlinien (www.finanzfrage.net/policy) und halte dich an diese.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Viele Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

Antwort
von LittleArrow, 702

Kann ich einen gefak(t)en Zweitwohnsitz anmelden?

Ja, Du kannst. Und wenn die merken, dass da gefakt wurde? Besonders "schön", wenn man nach Leistung der Strafen noch für Jahre ein Fahrtenbuch schreiben darf.

Guck auch mal in die Forumsrichtlinien und nach substantiellen Aussagen in diesem Link und die dort benachbarten:

http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-16065.xhtml?currentModule=home

Antwort
von gammonwarmal, 621

Deutliche Kommentare:

https://www.finanzfrage.net/frage/firmenwagen-1-regelung--003-regelung---kann-ic...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community