Frage von Andreas11111975, 4.315

Wie viel Geld soll am Monatsende übrigbleiben?

Mich würde interessieren, wie viel vom monatlichen Gehalt am Monatsende übrigbleiben sollte, damit man auch noch gut schlafen kann?

Bei mir z.B. bleibt am Monatsende derzeit nicht wirklich viel übrig. Zwar ist ein kleines Plus am Konto, dieses wird aber nicht wirklich mehr. Jetzt bin ich am überlegen, ob ich meine Bausparverträge nicht weiter bespare (dort zahle ich dzt. mtl. 250 Euro) damit auf dem Bankkonto wieder etwas mehr wird.

Antwort
von betroffen, 4.315

Es ist immer die Frage ob nichts übrigbleibt oder ob nichts übrigbleibt nachdem man die KLV, den Bausparvertrag und den VL-Sparvertrag bespart hat. Das ist ein großer Unterschied.

Das weißt du selbst nicht genau - oder?! Wenn jedes Monatsende nicht viel über bleibt, dann müsste dein Kontostand stetig etwas mehr werden. Wird er aber nicht wirklich...?!

Also hast du keinen Notgroschen! Das ist aber kein Problem, denn Bausparverträge kann man kündigen wenn's hart auf hart kommt. Fristgerecht innerhalb von drei Monaten und manche Bausparkassen bieten mit kleiner Gebühr auch eine schnellere Rücküberweisung an.

Antwort
von gandalf94305, 4.039

Wenn Du jeden Monat vor der nächsten Gehaltszahlung ein Plus in gleicher Größenordnung übrig hast, dann bedeutet das doch, daß Du eigentlich sehr gut mit Deinen Einnahmen und Ausgaben haushalten kannst. Außerdem wird per Bausparvertrag etwas auf die Seite gelegt... ob das der richtige Weg ist, wäre zu prüfen.

Du kannst ja bei einer comdirect, ING-Diba oder anderen Bank ohne Kontoführungsgebühren ein Tagesgeldkonto anlegen, um jeden Monat das verbleibende Plus oder zwischendurch einen festen Betrag (z.B. 50 EUR) zu übertragen. Damit sammeln sich dort in einem Jahr schon 600 EUR an, mit denen Du entweder den Urlaub zufinanzieren oder aber dies einfach als eiserne Reserve stehen lassen kannst.

Wenn dann Dein Bedarf für 1-3 Monatsgehälter als eiserne Reserve mal auf dem Tagesgeldkonto besteht, kann man über Vermögensbildung mit z.B. Wertpapierfonds nachdenken, um langfristig Werte aufzubauen.

Auf der Ausgabenseite kannst Du überprüfen, was denn die wesentlichen Ausgaben jeden Monat sind. Man kann bei Strom- und Gasanbietern vielleicht etwas optimieren. Man kann vielleicht durch Tausch von Glühbirnen gegen Energiesparleuchten etwas tun. Vielleicht hilft auch nur ein Preisvergleich bei den Dingen des täglichen Lebens (Lebensmittel, Kleidung, Tanken), die damit ein paar Prozent zu sparen erlauben...

Daher: schlafe weiter ruhig. Schlecht schlafen würdest Du nur, wenn jeden Monat der Minusbetrag auf Deinem Konto mehr wird. Glücklich ist der, der im Gleichgewicht mit sich selbst und der Welt (und seinem Konto) ist :-)

Antwort
von italienfan2012, 3.659

Solang Du mit dem monatlichen Einkommen auskommst, ist doch gut. Schlimmer wäre, wenn Deine monatlichen Ausgaben so hoch wären, daß Du jedes Monat weiter Schulden aufbauen müsstest. Es gibt keine Faustregel-außer daß man grundsätzlich 2 Monatslöhne als Reserve auf der hohen Kante haben sollte-aber auch hier gilt: Jeder ist anders-jeder hat andere Bedürfnisse-es gibt keine pauschale Antwort die für jeden gleichermaßen gilt

Antwort
von Primus, 2.975

Solange Du nicht am Ende des Geldes noch viel Monat über hast, gehörst Du wohl zu denen, die überlegen, bevor sie ausgeben ;-)

Du sparst regelmäßig und hast Dein Konto nicht im Minus, also machst du nichts falsch.

Du kannst stolz auf Dich sein!!

Kommentar von Mikkey ,

:-))

Antwort
von MadRampage, 2.971

250€ monatliche Sparrate sind doch nicht schlecht. Das sind 3000€ im Jahr - nur leider wegen dem BSV nicht sofort verfügbar.

Daher solltest Du auch ein Tagesgeldkonto haben und dort so viel drauf haben, dass Du davon "ungeplante" Ausgaben wie eine teure Auto-Reparatur usw. problemlos zahlen kannst. Als Faustformel sagt man 3 Netto-Monatsgehälter.

Hast Du eine solche täglich verfügbare Reserve ist alles in Butter und Du kannst 250€ weiter in den (nicht-täglich-verfügbaren) Bausparvertrag einzahlen. Hast Du keine solch eine Reserve dann bitte die Rate NACH Ab- / Rücksprache mit Deinem Bauspar-Berater evtl. kürzen um mit Raten von 100€ - 200€ monatlich Deine Reserve (Tagesgeld) aufzubauen.

TIPP: EIn Haushaltsbuch hilft sich einen guten überblick über seine Kosten/Ausgaben zu verschaffen. Ist zwar etwas anstrengend aber sehr interessant und lohnt sich!

Antwort
von althaus, 2.639

Eine Barreserve über 2.000 bis 3.000 Euro sollte jeder auf sein Tagesgeld zur Verfügung haben, daher rate ich den Betrag anzusparen und dafür andere Ausgaben zurückstellen, bis dies erreicht ist.

Antwort
von Privatier59, 2.585

Was interessiert Dich, was andere Leute in dieser Sache denken? Es kommt doch auf Dich, Deine Finanzen und Deine Befindlichkeiten an. Da wir Dich nicht kennen, können wir Dir auch nichts raten, allenfalls die Empfehlung geben, vielleicht mal Deinen Lebensstil zu überdenken. Ich kenne nämlich viele Leute die über angeblich fehlendes Geld stöhnen und gleichzeitig den Mercedes vor der Tür und die 3 Fernreisen pro Jahr für absolut selbstverständlich und lebensnotwendig halten.

Kommentar von RatsucherZYX ,

Da wir Dich nicht kennen, können wir Dir auch nichts raten, allenfalls die Empfehlung geben,

Da kratzt sich Privatier59 mal wieder mit der rechten Hand am linken Ohr.

Wenn du jetzt mal definierst, wie groß der Unterschied zwischen einem Rat und einer Empfehlung ist, verstehe ich dich auch.

Ich kenne nämlich viele Leute die über angeblich fehlendes Geld stöhnen und gleichzeitig den Mercedes vor der Tür und die 3 Fernreisen pro Jahr für absolut selbstverständlich und lebensnotwendig halten.

Das hilft dem Fragesteller wohl auch nicht weiter, da er die vielen Leute die du in der beschriebenen Lage kennst, eben nicht kennt.

Ausserdem hat er nicht gestöhnt, wie es dein Umgang wohl tut!

Kommentar von Privatier59 ,

rechten Hand am linken Ohr.

Ich kratze mich grundsätzlich mit den Hinterpfoten. Und wenn ich LMAA sage, dann ist das eine freundschaftliche Einladung. In diesem Sinne...

Kommentar von RatsucherZYX ,

Du hast ja tolle Freunde, reagiert denn wirklich jemand?

Kommentar von Privatier59 ,
Kommentar von ffsupport ,

Liebe Mitglieder,

bitte sachlich bleiben. Das hier ist kein Chat!

Freundliche Grüße

Jürgen vom finanzfrage.net Support

Kommentar von RatsucherZYX ,

Hallo Jürgen,

es reicht, derartige Nachrichten an Privatier59 zu senden. Seine arroganten Antworten an Ratsuchende werde ich auch künftig kommentieren. Deine Mahnungen, auch in den letzten Tagen an ihn, haben ja nicht gefruchtet. Ich gebe nicht auf zu versuchen, die Stimmung hier positiv zu erhalten, damit es anderen und insbesonderen neuen Teilnehmern auch Freude macht zu fragen und auch nett zu antworten. In diesem Sinne, freundliche Grüße RatsucherZYX

Kommentar von Privatier59 ,

die Stimmung hier positiv zu erhalten,

-ohne Kommentar-

Antwort
von Niklaus, 2.206

Diese Frage man doch nur selbst beantworten. Woher sollen wir deine Wohlfühlgrenze kennen. Noch deine persönlichen Bedürfnisse und auch nicht dein Einkommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten