Frage von SoSaSe, 70

Müssen es zwei VOLLE Jahre Eigennutzung sein, um steuerfrei zu verkaufen?

Hallo ich möchte gerne eine Eigentumswohnung erwerben. Die Verkäufer möchten aber erst verkaufen, wenn sie die Spekulationssteuer nicht mehr zahlen müssen. Sie hatten ihre Wohnung zunächst vermietet, ab ENDE 2012 bis heute dann selbst bewohnt. Sie sagen, dass in dem Jahr des Verkaufs, und in den vorangegangen zwei Jahren eine Eigennutzung vorliegen muss um steuerfrei zu verkaufen, deshalb könnten sie erst Anfang 2015 verkaufen. Meine Frage: Müssen es VOLLE zwei Jahre vor dem Jahr des Verkaufs sein? Zählt also das Jahr 2012 nicht, weil sie erst ENDE des Jahres mit der Eigennutzung begonnen hatten?

Antwort
von wfwbinder, 64
Sie sagen, dass in dem Jahr des Verkaufs, und in den vorangegangen zwei Jahren eine Eigennutzung vorliegen muss um steuerfrei zu verkaufen,

stimmt.

deshalb könnten sie erst Anfang 2015 verkaufen.

falsch

im Jahr des Verkaufs = 2014

zwei vorangegangene Jahre = 2013 und 2012.

Nirgends steht, das es zwei volle vorangegangene Jahre sein müssen.

Antwort
von Privatier59, 63

Spekulationssteuer gibt es ebenso wenig wie Spekulatiussteuer. Das Ding heißt Einkommensteuer auf private Veräußerungsgeschäfte. Gibt man dieses Stichwort auf Google ein, kommt man zu nachgenannter Vorschrift die Deine Frage beantwortet:

http://dejure.org/gesetze/EStG/23.html

Kommentar von LittleArrow ,

Bei diesem kundenorientierten Fachportal wird man allerdings auch zum Thema Spekulationssteuer fündig:

http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/s.xhtml?currentModule=home

Antwort
von billy, 57

Ihr könnt doch den Vertrag schon beim Notar vereinbaren, Eigentumsübergang und Bezahlung des Kaufpreises dann Anfang 2015.

Kommentar von katalog49 ,
Ihr könnt doch den Vertrag schon beim Notar vereinbaren

Wie macht man das?

Antwort
von EnnoBecker, 45

Es können sein zwischen 1 Jahr 2 Tage (31.Dezember 2012 bis 1. Januar 2014) bis zu 3 Jahre (1. Januar 2012 bis 31. Dezember 2014). Im beiden Fällen müsste aber bis zum 31. Dezember 2014 der Verkauf stattfinden.

Im Jahr des Verkaufs und in den beiden vorangegangenen Jahren.

Kommentar von LittleArrow ,
Im beiden Fällen müsste aber bis zum 31. Dezember 2014

Selbstverständlich darf auch nach dem 31.12.2014 verkauft werden. Für Anschaffung und Verkauf gilt das Datums des jeweiligen Notarvertrages.

Kommentar von EnnoBecker ,

Hä?

Der obligatorische Vertrag muss am 31. Dezember 2014 geschlossen sein, siehe H 21.2 EStH "Veräußerungsfrist" vierter Spiegelstrich (ohne Nachzuschauen, aber ich denke, das stimmt).

Dann ist das Grundstück am 31. Dezember verkauft - selbst wenn N/L später übergeht.

Kommentar von LittleArrow ,
Hä?

??? Diktion ???

Warum "muss" und warum "kann" das Grundstück nicht in 2015 verkauft werden? Gelten dann andere gesetzliche Regeln?

Kommentar von EnnoBecker ,
Warum "muss" und warum "kann" das Grundstück nicht in 2015 verkauft werden?

Weil es dann nicht mehr steuerfrei wäre (außer die 10 Jahre sind um).

"Im Jahr des Verkaufs und in den beiden vorangegangenen Jahren."

Kommentar von LittleArrow ,

Da möchte ich nochmal den § 23 Abs. 1 Nr. und den vollständigen Satz 3 zitieren:

Ausgenommen sind Wirtschaftsgüter, die im Zeitraum zwischen Anschaffung oder Fertigstellung und Veräußerung ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken oder im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden;

Dieser Satz unterscheidet zwei Fälle:

Im ersten Fall geht es ohne jegliche Befristung(!) um ausschließlich(!) eigene Wohnzwecke. Es kommt also auch für den Fall einer z. B. 12- oder 56-monatigen eigenen Wohnnutzung zu Steuerbefreiung.

Im zweiten Fall geht es nicht um ausschließlich(!) eigene Nutzung für Wohnzwecke. Und da scheint tatsächlich nur für den Zeitraum "im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren zu eigenen Wohnzwecken" eine vorübergehende Steuerbefreiung für den eigengenutzten Wohnraum zu bestehen und dann erst wieder nach 10 Jahren nach Anschaffung.

Vielleicht fällt hierzu jemand noch ein illustrativer, weiterführender Link ein?

Kommentar von EnnoBecker ,
Im ersten Fall

...heißt es doch "bis zur Veräußerung" - wenn ich also vorher ausziehe, ist dieser Tatbestand nicht erfüllt.

Den zweiten Fall hatten wir ja schon geklärt.

Vielleicht fällt hierzu jemand noch ein illustrativer, weiterführender Link ein?

Warum? Das Gesetz ist doch eindeutig. Und wenn du willst, schaust du dir noch die EStR und EStH an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community