Frage von althaus, 1.202

Kann der Mieter die Schlüsselübergabe verweigern, wenn er nicht sofort die Kaution bekommt?

Kann der Mieter das als Voraussetzung machen: Kaution gegen Schlüssel und Wohnungsübergabe bei Auszug? Oder muss er am letzten Miettag die Schlüssel übergeben ohne daß er noch die Kaution gesehen hat. Man kann die Kaution ja immernoch überweisen, oder?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von LittleArrow, 1.185

Kann der Mieter das als Voraussetzung machen: Kaution gegen Schlüssel und Wohnungsübergabe bei Auszug?

Ja sicher kann er. Es ist doch Sache des Mieters, dies zur Voraussetzung zu machen, wenngleich er sich damit ins rechtliche Abseits begibt. Die Kaution wird nach Auszug und Wohnungsübergabe abgerechnet, nicht sofort, aber auch nicht schuldhaft verzögert. Erst müssen die restlichen Ansprüche des Vermieters geklärt werden (einschl. eines teilweisen Einbehalts für die Betriebskostenabrechnung). Die Rechtslage ist keineswegs so schwammig, wie GeorgeAvard es meint und Du es gleich gutheißt.

Du darfst also dem Mieter erwidern, dass sich damit seine Kaution tageweise um ein Dreißigstel der üblichen Miete als Nutzungsentgelt mindert. Beachte, dass es mangels Mietvertrag auch keine Miete mehr geben kann. Eine weiterere Schadensersatzforderung bleibt vorbehalten.

Übrigens kannst Du hier mehr Du diesem und anderen Bedarfsfällen nachlesen:

http://www.pro-wohnen.de/Mietrecht/Nutzungsentschaedigung.htm

Antwort
von GeorgeAvard, 1.046

Nein, denn die Kaution muss nicht direkt bei der Schlüsselübergabe rausgegeben werden, sondern wird oft auch erst Monate nach dem Auszug zurückgegeben, wenn die nächste Nebenkostenabrechnung durch ist. Dazu gibt es nur eine sehr schwammige Rechtslage.

Kommentar von althaus ,

Danke. Das wollte ich hören. Was ist, wenn der Mieter die Schlüssel am letzten Tag nicht rausrückt? Muss er dann auch noch für den nächsten Monat Miete zahlen?

Kommentar von Julia23 ,

Ja, wenn der (noch) Mieter schuldhaft die Wohnungsübergabe verzögert ,muss er auch die Miete für die Verzögerung zahlen. Auch dafür kann der Vermieter die Kaution verwenden.

Falls aber der Vermieter die Abnahme verweigert bzw. Nachbesserungen verlangt oder der Vermieter angemessenen Terminvorschläge des Mieters zur Übergabe nicht wahrnimmt, so liegt die Verzögerungsschuld beim Vermieter.

Antwort
von Rentenfrau, 833

Hallo althaus, meines Wissens kann der Mieter die Schlüsselübergabe nicht verweigern, bis er die Kaution bekommt, denn er muß die Wohnung zu dem vereinbarten Kündigungszeitpunkt frei machen. Der Vermieter prüft dann in Ruhe, ob die Wohnung im ordnungsgemäßen Zustand übergeben wurde, wenn ja, dann zahlt er die Kaution aus, das kann schon mal einige Wochen dauern.

Antwort
von Scrooge, 658

Die Kaution muss der Vermieter erst dann zurückzahlen, wenn alle Ansprüche geklärt sin d- also nach der letzten Nebenkostenabrechnung. Kulanterweise kann man es vorher machen. Nachdem Du / Sie nun aber schon so viele Fragen zum Thema Mieter gestellt haben, gehe ich mal davon aus, dass Ärger abzusehen ist. Also auf jeden Fall die Kaution erstmal einbehalten.

Bei Beendigung des Mietverhältnisses muss der Mieter alle Schlüssel zurückgeben, unabhängig von der Kaution. Wenn er das nicht tut, müssen die Schlösser gewechselt werden, und die Rechnung dafür von der Kaution einbehalten - ich denke, das ist der einfachere Weg als zu versuchen, neue Miete von ihm zu erhalten.

Viel Glück!

Antwort
von qtbasket, 239

Wenn dich die Meinung des Deutschen Mieterbundes interessiert:

http://www.mieterbund.de/929.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community