Frage von Tiina, 103

Hauskauf falsches Baujahr?

Hallo ihr lieben bräuchte Rat bei folgendem Problem.. 

Wir haben ein Notarvertrag für einen Immobilien Kauf unterschrieben im Exposé sowie bei den Gesprächen war die Rede von Baujahr 1950 also gingen wir davon aus.. 

Nach Vertragsunterzeichnung sind wir zum Haus um alles auszumessen für Möbel usw auf dem Dachboden ist uns dann aufgefallen das der Boden sehr stark vibriert und nachgibt (bei allen Besichtigungen lag an diesem Punkt gedoch eine Menge Glaswolle so das wir da nie hinkamen). 

Dadurch wurden wir sehr verunsichert und haben den Verkäufer noch mal nach Bauzeichnungen gefragt der angeblich keine habe nur von einem Anbau also sind wir zu verschiedenen Gemeinden um da Pläne zu bekommen weil wir denken das eine tragende Wand fehlt. Durch die Pläne sind wir aber in der Sache nicht weiter gekommen da das betreffende Stück immer fehlt bzw. nichts zu erkennen ist.

Was wir aber aus den Plänen entnehmen konnten ist das das Haus wesentlich älter sein muss da 1950 nur ein Anbau gemacht wurde und das Dach 1950 wurmstichich war also kann das Baujahr nicht sein..

Der Verkäufer meint jetzt da alles schon über Anwälte läuft er hätte uns das gesagt aber so ein altes Haus hätten wir nie gekauft bis jetzt wissen wir immer noch nicht das genaue Baujahr nichts zu finden.

Der Verkäufer hatte uns vor Vertragsunterzeichnung eine Versicherungspolice und eine Berechnung eines Architekten bei WhatsApp!! geschickt in der Police ist das Baujahr 1900 erwähnt und eine Garage die aber nicht vorhanden ist. In der Berechnung ist das Baujahr als gemittelt 1970 angegeben beim Anwalt beruft der Verkäufer sich jetzt auf das Police das wir das Baujahr wissen aber uns war immer nur 1950 bekannt weil immer nur davon die Rede war...

Wir wissen nicht mehr was wir tun sollen habt ihr Vorschläge oder ähnliches erlebt??? Danke für eure Hilfe

Antwort
von hildefeuer, 56

Typischer Fehler beim Immobilienerwerb. Man besichtigt die Immobilie doch vor dem Erwerb und nicht nach dem Abschluss eines Notariellem Vertrages. Was in Exposees der Makler beschrieben wird, ist doch nicht rechtsverbindlich. Da passen doch vielfach nicht einmal die Flächen.

Das Baujahr eines Hauses kann man bei einigen Dachpfannen leicht ablesen. Es steht ein Datum drauf, nicht bei allen. Findet man E-Installationen mit DRP (Deutsches Reichs Patent) drauf, lässt sich das Baujahr auch einschätzen.

Eine Garage, die nicht vorhanden ist? Wo habt Ihr die denn bei der Besichtigung gesehen?


Kommentar von Tiina ,

Wir haben die Immobilie vorher besichtigt. Auf dem betreffenden Punkt auf dem Speicher lag dedoch leider sehr viel Dämmmaterial, mittlerweile liegt das aber alles nicht mehr da.

Das Dach wurde vor ca. 12 Jahren komplett erneuert.

Eine Garage haben wir nie gesehen sollte auch keine vorhanden sein, aber in der Versicherungspolice ist eine angegeben warum auch immer.

Das mit der Garage hatte ich nur erwähnt, weil wir hoffen das dadurch auch auf das Baujahr kein Verlass ist.

Antwort
von Privatier59, 95

Die Angabe von Baujahren ist bei Aufbauten immer ein Problem. Was zählt letztlich? Ich selber bin Eigentümer eines Hauses das wohl ursprünglich mal etwa 1911 erbaut worden sein muß (Genaueres kann noch nicht mal das Bauamt sagen da alle Unterlagen im WK II dort verbrannt sind), dann aber nach teilweiser Kriegszerstörung in den 50ern wieder aufgebaut wurde.

Bei Euch ist die Sachlage ja vergleichbar. Der Verkäufer hat Euch das Ursprungsbaujahr nicht verschwiegen, aber die Abänderung durch den Anbau 1950 in den Vordergrund gestellt. Es spricht zudem eine gewisse  Vermutung dafür, dass anläßlich des Anbaus 1950 auch das Haupthaus aufgefrischt worden sein durfte. Allein mit dem Baujahr kommt Ihr rechtlich nicht weiter.

Kommentar von Tiina ,

Ok alles klar trotzdem Dankeschön

Antwort
von EnnoWarMal, 72

Alter!

Wer soll denn sowas lesen? Kleinschreib, keine Absätze, keine Struktur, nach Satzzeichen hab ich nicht mal mehr geguckt.

Du hast echt Glück, dass es hier noch Masochisten gibt.

Kommentar von Tiina ,

Sorry aber ich hab momentan dafür keine nerven um darauf zu achten die Kaufpreiszahlung steht an..

Kommentar von EnnoWarMal ,

Was für eine Kaufpreiszahlung?

Sorry, ich habe keine Nerven für so eine Textruine.

Kommentar von Tiina ,

Habe es bearbeitet aber irgendwie geht es nicht online.

Bisher haben wir den Kaufpreis nicht gezahlt, weil alles gestoppt ist über unseren Anwalt.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Nein.

Ich habe es jetzt bearbeitet. Wenn der Support das freischaltet, ist es sogar lesbar und verstehbar.

Durch die Bearbeitung musste ich mich ja nun (zwangsläufig) mit dem Inhalt auseinandersetzen. Ich muss sagen, dass ich nur das bezahlen würde, was ich auch kaufen will. Ich würde hier vom Vertrag zurücktreten, weil das Kaufobjekt Eigenschaften hat, die nicht verhandelt wurden und die nicht akzeptabel sind.

Kommentar von Tiina ,

Genau das versuchen wir, leider ist das nicht so leicht. Der Verkäufer behauptet halt das Gegenteil.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten