Frage von hausmeister147, 113

15000 Euro als Einmalanlage in Fonds investieren?

Hallo liebe Leser, ich möchte als Einmalanlage in Fonds investieren. Dazu möchte ich einen teil meines Erspartes (15000 Euro) gewinnbringend ( 4-8% p.a. nach Abzug von Kosten und evt Steuern) über einen Zeitraum von ca. 10 Jahren anlegen. Ich selber bin 30 Jahre alt und benötige dieses Geld vorerst nicht. Ich habe auf dem Tagesgeldkonto bzw in einer Festzinsanlage von vor 4 Jahren noch gute Reserven. Meine Frage ist nun wie viele Fonds ich benötige und in welche Fonds ich das Geld setze. Also in Aktienfonds Welt oder nur Europa etc. Über interessante Fonds, die man sich mal ansehen könnte würde ich mich sehr freuen. Gibt es da eine Art Richtlinie, wie ich es anstellen könnte. Also so eine Art Asset Allokation? Über hilfreiche Antworten bin ich sehr dankbar. Wie viele Fonds sollte ich nehmen um eine Anlage in dieser Höhe ordentlich diversifizieren zu können?

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Fonds, 113

Ich würde das als Grundstock einer längerfristigen Anlage sehen, die auch weiterhin bespart werden kann. Per Sparplan oder spontan.

Daher wäre meine Pauschalempfehlung: vier Fonds

  • 25% Aktien Europa
  • 25% Aktien Industrieländer globak
  • 25% Aktien Emerging Markets
  • 25% ausgewogener bis defensiver Mischfonds

Alles im Detail würde ein Berater mit Dir klären, denn wir kennen Dich ja überhaupt nicht.

Das macht dann in Summe 3.750 EUR je Fonds. Diese würde ich in 3-4 Tranchen über 6-8 Wochen verteilt kaufen bzw. wenn die wesentlichen Aktienindices mal wieder etwas in die Tiefe gehen, dann kann man auch zugreifen. Bedenke dabei, daß die Zeit um den Jahresbeginn herum eine schlechte Zeit für Käufe ist, da viele Investoren ihre Portfolios neu sortieren und daher oft eine Jahresendrallye zustande kommt. Sprich: die Preise sind dann etwas höher als üblich.

Mein Tip für Fondsanlagen wäre eine Fondsbank - wenn Du einen entsprechenden Berater findest, hat dieser typischerweise auch einen Zugang über die FFB oder ebase, so daß das Beratungsergebnis gleich umgesetzt werden könnte, wenn es für Dich passt und nachvollziehbar ist.

Antwort
von Tritur, 94

In der Annahme, dass Du noch keine große Erfahrung mit Wertpapieranlagen hast, würde ich Dir einen international anlegenden, thesaurierenden und flexiblen Mischfonds mit einer deutschen Domizilierung empfehlen.

  1. International = je breiter die Streuung, desto geringer das Anlagerisiko und die Schwankungsbreite
  2. thesaurierend = die Erträge werden ohne Dien Zutun fondsintern wieder angelegt
  3. flexibel = wie groß der jeweilige Anteil der Aktien oder der verzinslichen Anlagen ist, entscheidet das Fondsmanagement je nach Situation. Die Kosten für einen Berater kannst Du Dir ersparen.
  4. deutsche Domizilierung = Du musst den Fonds in Deiner Steuererklärung erst gar nicht erwähnen und trotzdem handelst Du korrekt.

Du brauchst nur einen einzigen Fonds; bequemer geht es nicht.

Sie Dir dazu mal den RIV Rationalinvest Vermögensverwalterfonds an. Informationen findest dur auf der Homepage www.rationalinvest.de und bei Google wenn Du als Suchwort einfach A0MVZQ eingibst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community