Frage von siegile, 226

Wer muß die Wohnungsbauprämie beim Bausparvertrag zurückzahlen nach Übernahme des Vertrags aufgrund Abtretung, wenn keine wohnwirtschaftliche Verwendung erfolg?

Ich hatte vor Jahren einmal einen Bausparvertrag von einem Bekannten übernommen (Vertrag wurde an mich abgetreten). Nun kommt das Guthaben zur Auszahlung. Es erfolgt aber keine wohnwirtschaftliche Verwendung. Angeblich werde dann die Wohnungsbauprämie zurück gefordert. Mir ist aber nicht klar, ob die gesamte, dem Vertrag gutgeschriebene Wohnungsbauprämie storniert wird oder nur für den Zeitraum, auf den der Vertrag anfangs auf meinen Bekannten lief. Wer weiß das genau?

Antwort
von Primus, 192

Wurde der Vertrag eins zu eins von Dir übernommen, hat Dein Bekannter keinerlei Vorteile  oder etwa Geld durch diesen Vertrag erhalten.

Ergo wirst Du auch die komplette Prämie zurückzahlen müssen.

Kommentar von siegile ,

Das bedeutet also, dass komplett die über all die letzten Jahre hinweg gutgeschriebene WoPräme (von Vertragsbeginn bis Ende) storniert wird? Es spielt also keine Rolle, an welchen Bausparer (der alte / der neue) die WoPrämie ausbezahlt wurde?

Echt übel - da hätte ich leichter damals einen komplett neuen Vertrag abgeschlossen, dann wäre das Thema "Übernahme durch Abtretung" ist prämienschädlich gar nicht erst aufgekommen.

Kommentar von Primus ,

Lies Dir mal folgenden Link durch, der einiges erklärt:

http://www.verivox.de/themen/wohnungsbaupraemie/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten