Frage von kassenwart,

Umzugstransporter ausgeliehen, Schaden verursacht, zahlt Privathaftpflicht?

Mein Bruder hat sich vor 2 Wochen einen LKW gemietet u. eine Delle reingefahren. Heute kam die Rechnung vom Verleiher, über 1000 Euro! Muß er das selber zahlen, zahlt evtl. die private Haftpflicht?

Hilfreichste Antwort von Matrix,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

die private zahlt hier keinen cent.man hätte dies bei vertragsabschluss vereinbaren müssen:

Wer einen Sprinter mieten will, sollte sich genau überlegen, ob er oder sie beim Verzicht auf eine Vollkasko-Versicherung nicht an der falschen Stelle spart. Im Schadensfall sind bei Teilkasko-Absicherung anteilige Kostenübernahmen erforderlich, die den Geldbeutel nicht unerheblich belasten können. Bei üblichen Mietkosten im mittleren zweistelligen Bereich pro Tag für Sprinter sollte den Mietern die Schonung der eigenen Finanzen durchaus ein paar Euro extra für den bestmöglichen Versicherungsschutz wert sein.

http://www.lkw-mieten.de/sprinter-mieten.html

Antwort von billy,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der Bruder muss nur die Selbstbeteiligung in der Kasko- Versicherung zahlen, welche Höhe steht im Mietvertrag. Er kann bei seiner Privaten Haftpflichtversicherung nachfragen, hängt auch widerum von seinem Vertrag ab, wenn die sich weigern muss er den Selbstbehalt aus eigener Tasche zahlen.

Antwort von qtbasket,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bei einem Autovermieter kann man solche Schadensfälle vorher versichern - kostet extra.

Wenn man das nicht macht, muss man mit dem eigenen Portemonnai ran - die Hausratversicherung ist nicht zuständig, dieser Fall gehört nicht zu ihren Leistungen.

Aus diesem Grund wollen die Autovermieter die Kreditkarte sehen - nämlich dann wird das Konto des Automieters einfach belastet.

Wenn in diesem Fall eine Rechnung kommt und der Vermieter noch Geld haben will, scheint wohl vorher alles gegen Bar abgewickelt worden hzu sein - eigentlich sollte dann noch eine Kaution hinterlegt worden sein.

Tipp: den Vertrag mit dem Autovermieter von einer Verbraucherzentrale prüfen lassen.

Kommentar von kassenwart,

die Hausrat?? Meinst die Haftpflicht,oder?

Antwort von CapTomas,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die private Haftplicht greift hier nicht, weil es ein Schaden mit dem bewegten Fahrzeug war. Hier greift die Kaskoversicherung des PKWs über den Vermieter (Selbstbeteiligung bleibt). Sollte er keine Vollkasko abgeschlossen haben, so zahlt dein Bruder den Schaden - aus eigener Tasche!

Antwort von mig112,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

1.000 EUR sind die Selbstbeteiligung der Vollkasko bei Lkw nun einmal deutlich höher als bei Pkw und die hat er selbstverständlich zu tragen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community