Frage von thisisme99, 452

Kann ich die Werbungskosten für mein Kleingewerbe und als "normaler" Arbeitnehmer in der Steuererklärung zusammen berechnen?

Hallo zusammen,

ich habe ein Gewerbe bei der Stadt angemeldet (führe lediglich ein Kleingewerbe, bei dem ich Rechnungen vielleicht im Jahr in Summe von 1500€ stelle), das ich während dem Studium eröffnet habe (Kleinunternehmerregelung).

Nun bin ich hauptberuflich tätig geworden als "normaler" Arbeitnehmer bei einem großen Automobilkonzern, also ganz normaler Bürotyp.

Nun wäre die Frage: Wenn ich die Steuererklärung mache, wie verrechne ich dann alles miteinander? Muss ich Werbungskosten getrennt geltend machen, oder kann ich alle Werbungskosten für das Gewerbe mit denen des Arbeitnehmers zusammen addieren und gemeinsam eintragen?

Und wie funktioniert das mit dem Verlustvortrag? Als Student hatte ich ja auch das Gewerbe bereichts und recht hohe Ausgaben für Werbungskosten -- wenn ich die nun nachtrage, wird dann ein gemeinsamer Verlustvortrag für mich als Person errechnet, den ich dann für die kommende Steuererklärung für meinen Bürojob geltend machen kann?

Danke vielmals vorab!

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 413

1. Den Gewinn Deines Gewerbes (Kleingewerbe gibt es nicht, Du meinst wohl den umsatzsteuerlichen Kleinunternehmer) ermittelst Du durch Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung.

2. Werbungskosten hast Du im Studium (ist es erst, oder Zweitstudium?).

3. Bei dem Gewerbe hast Du Betriebsausgaben.

3. Kosten aus den Vorjahren kannst Du nicht in 2015 ansetzen. Wenn Du Ausgaben aus den Jahren 2011-2014 hast, müsstest Du für die Jahre eine Einkommensteuererklärung nachreichen, oder zumindest eine "Erklärung zur Feststellung eines verbleibenden Verlustvortrages."

4. Sind denn die Ausgaben für das Studium aus dem gleichen Gebiet wie die des Gewerbes? Wobei das erst in 2015 wirklich Bedeutung bekommt, denn da hast Du ja bei den Einkünften aus nichtsselbständiger Arbeit 1.000,- Euro Arbeitnehmerpauschbetrag der mit Kosten erstmal überwunden werden muss. In den Vorjahren gab es ja wohl kein Gehalt, oder Lohn.

Antwort
von guterwolf, 379

für dein Gewerbe erstellst du eine EÜR, Einnahmen - Ausgaben, was übrig bleibt ist dein Gewinn und den trägst du ganz normal im entsprechenden Formblatt ein, Einnahme aus Gewerbe.

Deine privaten Ausgaben werden dann ebenfalls auf dem entsprechenden Formblatt eingetragen.

Kommentar von thisisme99 ,

Ja und die Ausgaben (Werbungskosten) für den normalen Angestelltenjob? Muss ich die komplett getrennt auf Anlage N eintragen, oder kann man beides kombinieren und jeweils gemeinsam betrachten?

Danke vorab!

Kommentar von guterwolf ,

Immer trennen. Wird ja in der Erklärung bzw. Bescheid alles berücksichtigt.

Kommentar von guterwolf ,

Immer trennen. Wird ja in der Erklärung bzw. Bescheid alles berücksichtigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community