Frage von sasa1, 190

Sozialversicherungsbeiträge bei unter 8000€/ Jahr

Hallo, wenn man unter 8004€/ Jahr verdient, muss man doch keine Steuern zahlen. Gilt das auch für die Sozialversicherungsbeiträge (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosen und Pfelgeversicherung)? Oder muss man die trotzdem vom Bruttogehalt abgezogen bekommen?

Antwort
von wfwbinder, 190

Steuer und Sozialversicherung sind zwei Themen und treffen nur bei wenigen Fällen zu einer gemeinsamen Lösung zusammen.

  1. Minijob. bei einem Minijob bis zu 450,- Im Monat zahlt der Arbeitgeber pauschla alle Abgaben. Steuer und Sozialabgaben.

  2. Anstellung: Die Lohnsteuer richtet sich nach der Steuerklasse. Sozialversicherung fällt an, sobald man über 450,- Euro verdient. Zuerst in der Gleitzone bis 850,- Euro. Ab 851,- Euro zahlt man die vollen Arbeitnehmerbeiträge.

  3. Selbständigkeit: Der Selbständige muss (soweit es nicht eine Nebentätigkeit ist), alle Beiträge allein und voll zahlen (Arbeitslosenversicherung nur auf Antrag freiwillig, Rentenversicherung kann bei Selbständigen Pflicht sein, z. B. bei Handwerkern).

Also alles sehr individuell

Kommentar von alfalfa ,

Hinweis: zu 1+2: Siehe Minijob Zentrale. Seit 1.1 auch SV und RV pflichtig.

Antwort
von Snooopy155, 179

Das eine hat mit dem anderen nur das gemeinsam, dass es zur Beitragsberechnung herangezogen wird. Im Gegensatz zur Lohn- oder Einkommenssteuer gibt es hier keinen Freibetrag der geltend gemacht werden kann.

Antwort
von alfalfa, 155

Also:

  1. Steuerfreiheit unter 8004€ im Jahr. Aber pauschale bei SV und RVG Beträgen durch AG (Fall Minijob. Bei Midijob auch AN Anteile - abgedämpft.

  2. Krankenverischerungspflicht § 193 VVG. Wenn Minijob, dann muss anderweitig KV Abdeckung sein. Entweder nach § 10 SGB V (Familienversicherung) oder freiwillig GKV oder PKV

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten