Frage von sigridklein,

Renovierungskostenzuschuß/ -übernahme für Eigenheim bei Grundsicherung im Alter

Guten Tag. Ein älterer Nachbar ( 74 ) vo mir lebt in seinem eigenem Haus und erhält Grundsicherung im Alter. Seit einem halben Jahr fallen immer mehr Ziegel vom Dach.Zwei Reihen Ziegel sind schon weg.Das Regenwasser lief schon durch die Mauerwand. Ein Bekannter und ich haben das Dach notdürftig mit Planen abgedichtet. Meine Frage ist: Übernimmt in solchen Fällen die Grundsicherung die Kosten für die günstigste Variante ( ersetzen der fehlenden und kaputten Ziegel ) ? Oder gibt es eine andere Möglichkeit?

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo,

bei selbstgenutztem Wohneigentum könnte bei Anspruch auf Grundsicherung im Alter ( „staatlicher Zuschuß zur Rente") bestehen.

Der Nachbar sollte versuchen, eine einmalige Beihilfe bei der Kommune zu beantragen.

Der Nachbar wird bei der Antragstellung nachbarschaftliche Hilfe durch Euch benötigen. Im Umgang mit Behörden sind gerade ältere Menschen überfordert. K.

Antwort
von Privatier59,

An sich ist schon ein gewisser Anteil an Sanierungskosten rechnerisch in der Grundsicherung enthalten. Weiteres ist dann vom Ermessen des Sachbearbeiters des Grundsicherungsamtes abhängig.

Antwort
von Rentenfrau,

Hallo sigridklein, wenn Dein Nachbar die Grundsicherung im Alter vom Sozialamt erhält, ist hier der Regelsatz und Wohnkosten wie Heizung und Nebenkosten dabei. Meiner Erfahrung nach, wird er keine Kosten für die Sanierung bekommen, denn das würde die Grenzen der Grundsicherung überschreiten. Vielleicht sollte Dein Nachbar überlegen, ob er sich nicht von dem maroden Haus trennt, es verkauft und sich vielleicht in einer kleineren Eigentumswohnung einrichtet oder das Geld für einen besseren auskömmlicheren Lebensabend verwendet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community