Frage von GieBI, 12

Nebenjob über Internet in der Schweiz, welche Steuern fallen an?

Hallo zusammen,

ich überlege gerade einen Nebenjob in der Schweiz anzunehmen. Allerdings wird dieser Nebenjob komplett übers Internet abgewickelt, d.h. Fahrkosten usw. fallen nicht an. Sitz der Firma befindet sich in der Schweiz.

Nun interessieren mich die steuerrechtlichen Dinge.

Muss ich in der Schweiz für einen Nebenjob Steuern bezahlen? Wenn ja wieviele? Fallen sonst nicht Kosten für mich in der Schweiz an? Bzw. muss ich dann dort irgendwie eine Steuererklärung machen?

Was fallen für Steuern in Deutschland für mich an? Spielt es dann eine Rolle ob ich z.B. 400 € oder 1.500 € im Monat verdiene? Gibt es da eine steuerfreie Grenze wie bei Jobs in Deutschland? Diesen Job müsste ich ja dann auch bei der Steuererklärung angeben, oder?

Vielen Dank schon mal für die Hilfe.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 9

Dein Wohnsitz ist in Deutschland, damit bist Du hier unbeschränkt einkommensteuerpflichtig.

Das heißt, Du zahlst hier die steuern auf dieses Einkommen.

Wenn Du den Schweizern eine Ansässigkeitbescheinigung zu kommen läßt, wird es dort nicht besteuert.

Da heute oft einfach nur von "Job" oder "Nebenjob" gesprochen wird, wäre noch zu unterscheiden, ist es eine echte Anstellung, die ggf. dem Abzug von Sozialversicherung unterliegt, oder ist es eine freiberufliche Tätigkeit, die keinen Abzügen unterliegt?

Übrigens, so, oder so, wenn die Sache über Internet abgewickelt wird, sind natürlich die Kosten für Computer und Internet dann Werbungskosten/Betriebsausgaben, je nach dem, welcher Einkunftsart es zuzurechnen ist.

Antwort
von freelance, 8

wenn du in D einen Wohnsitz hast, was zu vermuten ist, dann hast du mit der Schweiz steuerlich nichts zu tun.

Bei Festanstellung muss sich die Firma um deine Anmeldung hier kümmern und die Abgaben leisten. Wenn die Firma in D keine Betriebsstätte hat, ist das ein wenig komplizierter, aber nicht dein Problem.

Wenn du als Selbständiger auftrittst, ist das auch möglich. Dann musst du dich selbst um das Thema Selbständigkeit und die organisatorischen Dinge kümmern.

Damit ist eine der entscheidenden Fragen: Anstellung oder Selbständigkeit?

Steuerlich bist du hier.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community