Frage von benlouis2009, 24

Mietvertrag ja oder nein

Muss man den unbedingt haben ,welche Nachteile könnte das haben.

Support

Liebe/r benlouis2009,

leider ist deine Frage sehr unspezifisch. Was ist denn der genaue Sachverhalt? In welchen Umständen stellst du diese Frage? Bist du Eigentümer oder potentiell Mieter? Handelt es sich um eine Immobilie? Du siehst, es fehlen zahlreiche Infos um dir wirklich inhaltlich sinnvoll helfen zu können.

Herzliche Grüsse

Jürgen vom finanzfrage.net-Support

Antwort
von finanzPhil, 15

Ich würde auf alle Fälle einen schriftlichen Mietvertrag machen. Ein mündlicher Mietvertrag ist auch gültig, kann aber im Streit schnell mal ins negative enden. Sicher ist sicher. Bloß nicht so gutgläubisch sein.

Antwort
von LittleArrow, 15

Gretchenfrage: Mietvertrag wofür?

Ein kleines Beispiel für mögliche Nachteilee eines Wohnungs-Mieters mit Mietvertrag:

http://www.finanzfrage.net/frage/mietbuergschaft-noch-nicht-zurueckgegeben-obwoh...

Ansonsten ist bei Wohnmietverträgen ohne schriftliche Grundlage das Gesetz (hier das BGB) und die Rechtsprechung sehr vorteilhaft für den Mieter.

Antwort
von wfwbinder, 11

Ich nehme mal an, dass Du auf einen schriftlichen Mietvertrag abstellst, denn ohne Mietvertrag (mindestens einem mündlichen), keine Miete.

Zwingend ist die Schriftform nicht, aber dringend anzuraten.

Kündigungsfrist

Miete

Kaution

Nebenkosten

Fälligkeiten

Mindestlaufzeit

Pflichten zur Straßen-, Gehweg-, Treppenhausreinigung.

Reparaturkostenübernahme

und vielesmehr

Kann man sich das alles merken? Erinnert man sich des Besprochenen auch noch, wenn es Streit gibt?

Ich würde immer einen schriftlichen Vertrag machen, nur zur Sicherheit, dass man sich nicht wegen irgendetwas streitet.

Im Einzelfall hat man trotzdem die Chance zu sagen, im Vertrag steht es zwar so, aber komm lass sein, ich zahle das selbst.

Antwort
von billy, 10

Mietverträge sollten in jedem Fall schriftlich vorliegen. Die Nachteile sind in den bisherigen Antworten schon ausreichend erläutert.

Kommentar von anitari ,

Bei Wohnraummietverträgen wäre ein mündlicher Vertrag allerdings zum Vorteil des Mieters.

Antwort
von Privatier59, 10

Fangen wir mal mit der Rechtslage zur Formfrage an. Schriftform ist nicht vorgeschrieben für Wohnungsmietverträge:

http://dejure.org/gesetze/BGB/550.html

Allerdings drohen gravierenste Nachteile ohne einen schriftlichen Mietvertrag.

Wie soll der Vermieter nachweisen, dass überhaupt Miete vereinbart wurde und nicht kostenlose Nutzungsüberlassung?

Wie soll die Miethöhe nachgewiesen werden?

Wie soll die Aufteilung in Kaltmiete und Nebenkosten nachgewiesen werden?

Wie soll nachgewiesen werden, dass über Nebenkosten abzurechnen ist und keine Pauschalmiete vereinbart wurde?

usw, usw.

Gewiß, man könnte Zeugen benennen, aus Kontoauszügen Rückschlüsse ziehen sowie aus ständigem Verhalten. Aber das ist müsam und unsicher.

Antwort
von freelance, 8

watt willste denn mieten?

Antwort
von anitari, 9

Mietvertrag über was?

Auto, Schiff, Rasenmäher, Kneipe, Zimmer oder Wohnung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community