Frage von brauncharlie,

Meine Frau ist unerwartet verstorben,kann ich meine Kredite ablösen ohne Vozugszinsen zu zahlen?

Hallo, meine Frau ist plötzlich und unerwartet verstorben,wir haben eine Lebensversicherung auf gegenseitigkeit.Mit diesen Geld will ich gerne unser Haus bezahlen.Doch die Bank sagt ich muß die Vorzugszinsen auch bezahlen,dafür reicht es dann aber nicht mehr.Gibt es sowas wie ein Sonderkündigungsrecht im Falle eines Todes von zwei Kreditnehmern?Danke für Ihre Hilfe im voraus,m.f.G.F.J.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Awando,

Wie hier schon berichtet, hat die Bank grundsätzlich Anspruch auf ein Vorfälligkeitsentgelt. Auf Mitgefühl darf man wenig hoffen.

Womöglich ist der zugrunde gelegte Zinssatz auch höher, als er heute bei Abschluss einer Finanzierung wäre. Die Bank kann also das Geld nicht zu den gleichen Konditionen weiter verleihen und würde einen kalkulatorischen Verlust hinnehmen müssen.

Wären die Zinsen für ein Darlehen heute höher als im laufenden Vertrag, bestünden eher Chancen. Denn dann könnte die Bank das Geld zu besseren Konditionen weiter verleihen.

Vielleicht kann man aber in einem geringerem Umfang entgegen kommen. Das z.B. das Darlehen zumindest z.B. 1 Jahr eher abgelöst wird. Ist denn im Darlehensvertrag nicht zumindest eine Sondertilgung in bestimmter Höhe vorgesehen ?

Antwort
von LittleArrow,

Voraussichtlich (der Kreditvertrag ist hier nicht bekannt!) hast Du in diesem Fall (anders z. B. beim Hausverkauf) keinen Anspruch auf vorzeitige Darlehnstilgung.

Die Bank kann Dir aber aus Kulanzgründen die vorzeitige Kredittilgung gestatten, wenn Du die Vorfälligkeitsentschädigung zahlst. Eine andere Frage ist, ob die Vorfälligkeitsentschädigung korrekt berechnet wird und dabei z. B. etwaige vertragliche Sondertilgungsmöglichkeiten und das gesetzliche Kündigungsrecht gem. § 489 Abs. 1 BGB berücksichtigt hat.

Eine andere Überlegung ist, das Darlehn wie bisher weiter zu bedienen, bis entweder die Zinsbindungszeit abgelaufen ist oder der Zeitpunkt gemäß § 489 BGB gekommen ist (das frühere Ereignis zählt!). Bis dahin kannst Du die LV-Auszahlung verzinslich zeitlich punktgenau anlegen.

Ehe Du Dich hier in die kreditvertraglichen Verwicklungen verstrickst, mußt Du - ehrlich mit Dir selbst - prüfen, ob Du das Haus auch nach (teilweiser?) Tilgung weiter wirtschaftlich halten kannst oder ob der Verkauf des Hauses und der Umzug in eine kleinere Wohnung nicht opportuner ist. Der Verkauf würde Dich in das Recht zur vorzeitigen Kreditrückzahlung versetzen und Du wärst nicht nur Bittsteller.

Kommentar von LittleArrow ,

Vielleicht hilft Dir dieser, temporär verfügbare Link weiter: http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/ndr/2013/...

Bitte sofort diese Seite ausdrucken oder als PDF abspeichern.

Antwort
von Sabine1302,

Bitte lese im Darlehensvertrag nach, ob eine Klausel vorhanden ist, was im Todesfall vereinbart ist, oder ob es ein Sondertilgungrecht gibt.

War die Versicherung vielleicht als Sicherheit für das Darlehen hinterlegt oder abgetreten? Wenn ja muss die Bank die Versicherungssumme akzeptieren, ohne Vorfälligkeitsentschädigung.

Da der Darlehensvertrag umgeschrieben werden muss, muss eigentlich die Bonität neu geprüft werden. In diesem Zusammenhang kann man meist auch manches neu aushandeln.

Ohne weitere Fakten kann ich Dir leider nichts genaueres sagen.

Antwort
von gammoncrack,

Das sind zwei von einander unabhängige Sachen.

Das eine ist die Lebensversicherung, die nun zur Auszahlung kommt. Das andere ist das Hypothekendarlehen, das eine bestimmte Laufzeit hat.

Die Bank wird es bei einer vorzeitigen Ablösung (so schlimm der Grund auch ist) nicht interessieren, woher das Geld kommt oder was der Grund ist.

Also wird sie eben die vertraglich festgelegte Vorfälligkeitsentschädigung verlangen.

Antwort
von Niklaus,

Tod ist sicherlich als Grund für vorzeitige Zahlung im Vertrag enthalten. Du wirst die Vorfälligkeitsentschädigung zahlen müssen.

Antwort
von volksbanker,

Vorfälligkeitsentgelt - nicht Vorzugszinsen.

Die Bank kann auf Erfüllung des Kreditvertrags bzw. Einhaltung der Zinsfestschreibung bestehen. Willst du vorzeitig das Darlehen ablösen, steht der Bank diese Entschädigung zu. Sicherlich kann man dir - je nach Kundenbeziehung - bei der Summe entgegen kommen. Doch eine Entschädigungszahlung wirst du auf jeden Fall leisten müssen - denn der Bank entsteht durch vorzeitige Abzahlung ein eingeplanter Gewinn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community