Frage von moep111, 56

Kredit für Freund aufnehmen um Autopfand abzulösen, als Sicherheit Fahrzeugbrief etc.

Hallo liebe Community,

ich wurde gestern mit einer - für mich - ganz schwierigen Frage konfrontiert, womit ich eigentlich nie gerechnet hätte. Dazu muss ich etwas ausholen:

Ein guter Freund hat sich durch seinen Arbeitgeber hoch verschuldet, konnte Kredite nicht mehr bedienen und hat dadurch ein Schufa score von ca. 5 % noch als Dankeschön erhalten. Ich habe alle seine Unterlagen, aktuelle Gehaltsabrechnungen, Schufa Auskunft, Autopfand usw. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie schwierig und unangenehm das für meinen Freund war, sich so jemanden "fremden" zu öffnen und sein Leben darzulegen. Natürlich kannte ich seine Situation, dennoch hatte ich das nie schwarz auf weiss.

Mittlerweile ist er wieder in Festanstellung, verdient wieder sein sehr gutes Gehalt wovon ich lange Träumen werde, aber sein Schufa scoring ist er nicht los geworden. Durch starke Steuernachzahlungen (die er nicht sofort zurückzahlen konnte) hat er seinen neues Auto als Pfand abgegeben und dafür eine hohe Summe erhalten. Jetzt wo er alles bezahlt hat würde er diesen Pfand gerne wieder ablösen, um die sehr hohen Monatsbeiträge zu vermeiden. Er bekommt aber dafür keinen Kredit, obwohl er durch sein Gehalt innerhalb von 6 Monaten alles bezahlt hätte.

Ich habe zwar einen laufenden Kredit (kleinst Kredit um Bafög Darlehen zu bezahlen), aber dennoch eine gute Bonität. Er hat mich gebeten diesen Kredit für Ihn aufzunehmen, damit er sein Auto wieder ablösen kann. Im Gegenzug bietet er mir Geld, eine Abtretungserklärung zur Pfändung seines Gehalts und den KFZ Brief (Das Auto ist weit mehr wert als die Pfandablösesumme).

Was haltet Ihr davon? Ich habe Angst um meine Zukunft (Schufa), dass er aus welchen Gründen auch immer nicht zahlen kann (Kündigung, Tod, ...) und ich auf diesem Kredit sitzen bleibe. Selbst der KFZ Brief stimmt mich da nicht positiv, es ist einfach eine für mich sehr hohe Summe (30k €).

Herzlichen Dank vorab für Eure Hilfe.

Gruß, Mike

Antwort
von freelance, 36
  • wem hat er denn das Pfand gegeben?
  • Wieso verkauft er das Auto nicht einfach, macht es zu Geld?
  • Das Auto soll 50k wert sein, die Kreditsumme 30k, d.h. durch Pkw-Verkauf bleiben 20k übrig, mit denen man einen kleineren Pkw kaufen könnte

Wenn du den Brief nimmst, dann sollte der Wagen Vollkasko-versichert sein, sonst bringt dir der Brief nichts.

Wie kommst du darauf, dass du für 30k gut bist, wenn du ein Darlehen zu bedienen musst und hier nicht grössere Beträge zurückzahlst?

Letztlich nimmst du das Risiko auf dich für einen Dritten. Auch er könnte zu einer Bank gehen und denen den Wagen als Sicherheit geben. Wenn eine Bank das nicht macht, dann sollte man hellhörig werden.

Mit einem sehr guten Freund könnte man das machen. Aber auch den würde ich fragen, warum er den Wagen nicht verkauft und einen kleinen fährt für diese 6+x Monate. Das leuchtet mir nicht ein. Und daher wäre ich skeptisch, denn das klingt schon sehr egoistisch. Und das kann sich im Fall der Fälle rächen.

Wer lieber einen auf dicken Max macht als Werte zu liquidieren, um aus einer Notsituation zu kommen, dem wird es auch dann wichtiger sein, wenn er den Kredit hat von dir und es knallt. Auch dann bleibt der dicke Max als Fokus.

Kommentar von moep111 ,

Hallo Freelance,

sein Auto ist ja als Pfand beim Pfandhaus hinterlegt. Das bekommt er inkl. KFZ-Brief erst bei der Ablösung des Pfandkredites wieder. Das Geld hat er nicht, also muss er es irgendwo her erhalten. Mit negativem Schufa gibts nur Kleinstkredite zu hohen Zinsen.

Auf die Idee mit der Bank und der Sicherheitshinterlegung des KFZ-Briefes bin ich auch noch nicht gekommen. Dafür herzlichen Dank! Auch das ist eine gute Idee und sollte zuallererst geprüft werden.

Ich möchte einen guten Freund wegen sowas nicht verlieren, bis jetzt verstehen wir uns gut und das soll, wenn möglich, lange so bleiben.

Gruß, Mike

Antwort
von Franzl0503, 28

Mike:

Aufgrund der Schilderung sind deine Befürchtungen berechtigt, so dass ich dir nur rate, ihm ein Darlehen in der gewünschten Größenordnung nicht zu gewähren.

Seine Bank kennt sich in der Risikobeurteilung besser aus und kann Verluste auch eher verkraften. Wie sieht es denn mit einem Darlehen seines Arbeitgebers aus?

Kommentar von moep111 ,

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Natürlich kennt sich seine Bank in der Risikobeurteilung besser aus, aber greift letztendlich auf die Schufa zurück, da gelten keine monatlichen Eingänge. Die Vergangenheit bestraft nachhaltig (mind. drei Jahre).

Auf alle Fälle hat er mit dem Pfand einen Fehler gemacht, den er erst jetzt bemerkt hat, weil er ihn nicht auf einen Schlag ablösen kann. Durch sein Gehalt hat er den Pfand natürlich in weniger als einem Jahr abgelöst, aber eben oben drauf noch eine Hohe Summe an Zinsen und Gebühren für das Pfandhaus bezahlt. Das er diese Summe gerne sparen möchte, kann ich natürlich voll nachvollziehen. Ich habe den Pfandkreditvertrag ja vorliegen.

Trotzdem kenne ich ihn einfach nicht so gut, dass ich ihm finanziell vertrauen kann. Ein Anreiz ist natürlich der KFZ Brief. Das Auto ist locker 50k € Wert.

Seinen Arbeitgeber hat er denke ich nicht gefragt, es wäre eine Option, vielen Dank für die Info!

Gruß, Mike

Kommentar von freelance ,

der soll das Auto verkaufen und fertig!

Kommentar von moep111 ,

Siehe meine Antwort zu Deinem ersten Beitrag.

Kommentar von Franzl0503 ,

Mike:

Er, mit stark eingeschränkter Bonität, kauft ein Auto für mehrere zehntausend Euro ohne ausreichend Eigenmittel.

Er verpfändet ohne sich vorher über Zinsen und Kosten zu vergewissern.

Er hat jetzt Einkünfte, die es ihm angeblich ermöglichen, mtl. 5 000 € (!) zu tilgen, womit die Hauptforderung in sechs Monaten getilgt wäre.

Bei Ablehnung befürchtest du das Aus.

Wie wäre es denn um die Freundschaft bestellt, wenn er seine Zahlungsverpflichtung dir gegenüber nicht einhält, rückständig wird, und du den Mut aufbringen würdest, das Darlehen fällig zu stellen und schließlich den Pfandgegenstand zu verkaufen?

Ich wiederhole meinen Rat.

Antwort
von Petriotic, 25

Hallo Mike, in diesen Dingen soll sich Dein Freund zunächst an seine Familie wenden. Die sind dazu da, sich gegenseitig zu helfen. An Deiner Stelle würde ich die Finger davon lassen. Gruss P.

Kommentar von moep111 ,

Hallo Petriotic,

das habe ich vergessen zu erwähnen: Er hat leider "nur" noch seine Mutter, die bereits im Altersheim ist und aufgrund Ihres Alters (über 80) nicht mehr Kreditwürdig ist. Sonst hätte ich da volle Zustimmung gegeben!

Gruß, Mike

Antwort
von wegimaster, 28

Ich weiß, ich bin etwas spät dran. Aber wenn er die Summe in 6 Monaten zusammen hat, warum zahlt er dann nicht einfach diese 6 Monate seine Raten weiter und gleicht dann die Gesamtforderung aus? Kommt doch fast auf das selbe nur das er dich nicht belastet...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community