Frage von Topolina123, 533

Immobilienfinanzierung trotz Schufa !!!!

Hallo und zwar folgendes ich und mein Mann wollen ein haus kaufen und habe mal eine frage

mein mann war heute bei der Bank und hat sich alles durchrechnen lassen mein mann hat eine Lebensversicherung (bei Tot bekomme ich 300.000 €) er hat 25.000 Eigenkapital und er ist im öffentlichen dienst angestellt von der ist soweit alles abgesegnet nur eine frage bleib und zwar mein mann hat vor kurzem Altschulden ab bezahlt steht auch in der Schufa als ausgeglichen nur sein Basisscore ist 51,50% sonst steht nichts drin !!! jetzt wissen wir nicht ob es daran scheitert vielleicht kennt sich ja jemand aus die von der Bank wollen sich irgendwann melden aber bin gespannt was ihr für Erfahrungen gemach habt

LG

Antwort
von Interhyp, Business Partner, 499

Hallo Topolina,

Deiner Frage kann pauschal leider nicht beantwortet werden, da dazu detaillierte Angaben benötigt werden.

Gerne möchte ich Dir jedoch ein paar allgemeine Hinweise geben.

Grundsätzlich ist schon einmal positiv zu werten, dass Ihr Eigenkapital habt, welches für die Immobilienfinanzierung verwendet werden kann. Die meisten Banken verlangen, dass die bei einem Immobilienerwerb anfallenden Erwerbsnebenkosten (Grunderwerbsteuer, Notar- und Grundbuchkosten, ggf. Gebühren für einen Makler) aus Eigenkapital bezahlt werden können.

Ein negativer Schufa-Score ist im Vorfeld kein Grund eine Finanzierung abzulehnen. Wenn in der Schufa negative Einträge bestehen, muss eine Anfrage allerdings immer im Einzelfall geprüft werden. Ausschlaggebend für die Machbarkeit der Anfrage ist in dem Fall die Höhe und die Art der Einträge. Ich empfehle Euch, eine Schufa-Selbstauskunft anzufordern. So könnt Ihr Euch über die Art der Einträge informieren und diese direkt bei weiteren Anfragen vorlegen.

Weiterhin kann es sich positiv auswirken, wenn Ihr die Finanzierung gemeinsam plant und Du ebenfalls berufstätig bist und keine negativen Schufa-Einträge hast.

Ich empfehle Euch weitere Beratungsgespräche bei regionalen Banken oder einem unabhängigen Finanzierungsvermittler wahrzunehmen. So kann die Machbarkeit einer Immobilienfinanzierung für Euch im Detail geprüft werden.

Viele Grüße

Melissa, Interhyp AG

Antwort
von Financier, 438

Zunächst wäre es wirklich höflich, wenn du in Zukunft auf eine bessere Rechtschreibung achtest, davon abgesehen, würde ich euch bei eurer Situation dringend davon abraten, einen Kredit aufzunehmen, auch dann, wenn ihr jemanden findet, der ihn euch gewähren würde.

Wenn ihr wirklich Geld wollt, das ihr, wie ihr euch immer wieder bewusst machen müsst, zurückzuzahlen habt, dann gibt es in meinen Augen zwei Möglichkeiten:

  1. Ihr erhaltet das Geld von Privatpersonen, was bei so einer Summe aber relativ aussichtslos und oft mit horrenden Zinsen verbunden ist.
  2. Ihr sucht euch einen der vielen Anbieter, die einen schufafreien Kredit anbieten; das würde auch für euch in Frage kommen, denn je nach Anbieter sind die Zinssätze niedrig und man hat auch bei der Rückzahlung genug Luft. Man sollte natürlich immer Vergleichen, aber ich habe mit den Krediten ohne Schufa von BON-Kredit bislang die besten Erfahrungen gemacht. Bei BON kannst du auch kostenlos deinen persönlichen Kredit beantragen.

Allerdings würde ich jemandem in eurer Situation davon abraten, das zu tun.

Antwort
von LittleArrow, 389

Dein Mann war bei der Bank und hat keine Information dazu mitbekommen? Wie es so mit hausfinanzierenden Banken und deren Beratern gehen kann, kannst Du in diesem heutigen, bitteren Erfahrungsbericht nachlesen:

http://www.finanzfrage.net/frage/risikolebensversicherung--immobilienkauf--was-t...

Details in Deiner Frage kann ich mangels Klarheit und Zeichensetzung beim Abfassen des Textes nicht beantworten. Ich kann leider Deine Gedanken nicht für Dich sortieren. Aber gefühlsmäßig würde ich angesichts des knappen Eigenkapitals und der Vorgeschichte beim Traum von Eigenheim bleiben.

Antwort
von Franzl0503, 310

Topolina:

Vorausgesetzt, dein Mann hat der Bank bezüglich des Schufaeintrags "reinen Wein eingeschenkt" und ihr ist ja auch aus dem Vorgespräch die knappe Eigenkapitaldecke bekannt, empfehle ich dir, bevor wir hier orakeln, bei der Bank in ein paar Tagen nachzufragen.

Hätte ich über das Darlehensgesuch zu befinden, würde ich das Darlehensgesuch, so hart es auf euch auch wirken mag, ablehnen. Bei Auffälligkeiten im Zahlungsverhalten würde die Mahnabteilung und später der Prüfer vermutlich versucht sein, die Einhaltung der hausinternen Anlagerichtlinien zu reklamieren.

Sollte die Bank trotz alledem zustimmen, darf der notarielle Kaufvertrag, so meine Empfehlung, frühesten nach Eingang der schriftlichen verbindlichen Darlehenszusage mit einer Auflistung aller Auflagen und Bedingungen (die Ihr auch zu erfüllen bereit und in der Lage seid), erfolgen.

Antwort
von imager761, 288

Ich fürchte, selbst mit doppelt so hohen Einküften zu der Tilgungs- und Zinslast einer Hypothek dürfte die Bank, zumal mit der Bonität, das Risiko nicht eingehen.

Dafür ist die Eigenkapitaldecke zu dünn und die Sicherheit der Lebensversicherung unzureichend: Die wäre nämlich wenig bis Null, wenn sie geküdigt, ruhend gestellt oder zurückgekauft würde oder bei Selbstmord überhaupt nicht leistet :-(

Antwort
von detlef32, 262

Wenn wir mal von einem Immobilienwunsch in der Größenordnung von 200.000 Euro ausgehen (eine Angabe die bei einer solchen Frage hilfreich wäre). Dann habt ihr praktisch kein Eigenkapital.

Das Eigenkapital geht für die Transaktionskosten (ca. 8% des Kaufpreises also 16.000) drauf. Dir restlichen 9.000 können als Eigenkapital durchgehen sind aber weniger als 5%. Also ist es eine Vollfinanzierung. Und für eine Vollfinanzierung sind mehrere Dinge Voraussetzung:

  1. Eine einwandfreie Bonität (nicht gegeben)
  2. Ein großer Spielraum zwischen Belastung und nachhaltigen Einnahmen. (keine Ahnung es fehlen die Angaben in Deiner Frage)
  3. Langjährige und stabile Beschäftigung bzw. Sicherheit des Einkommens (scheint gegeben)

Also Ablehnung. Die Lebensversicherung ist unwichtig es sei denn sie hat einen hohen Rückkaufswert.

Einziger möglicher Rat: Spart weiter, wenn ihr (bei 200.000 Kaufpreis) mindestens 60.000 auf der Kante habt dann könnt ihr den nächsten Anlauf nehmen.

Antwort
von Privatier59, 245
Basisscore ist 51,50%

Das ist das Todesurteil für jeden Kreditnehmer. Es wird mit Sicherheit extrem schwierig, dann eine Immobilienfinanzierung zu bekommen. Du teilst ja leider keine Einzelheiten mit, aber 25.000 Euro Eigenkapital dürften oftmalls schon für die Nebenkosten des Erwerbs -Makler, Notar,Grundbuchamt- drauf gehen. Ihr steht also quasi ohne eigenes Geld da. Die Lebensversicherung hat nur dann einen Wert, wenn es schon ein Versicherungsguthaben gibt.

Antwort
von Delle, 242

Hallo,

Schufascore 51,50, Altschulden bezahlt... da war doch noch mehr!! Kündigungen,Pfändungen,Zahlungshindernisse????? Das geht nicht in Vergessenheit!!!

Antwort
von vulkanismus, 236

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit der deutschen Sprache weiter kommt.

Kommentar von Topolina123 ,

witzig !!!! so alle haben jetzt gelacht !!! und bitte nerven sie mich nicht damit , ich werde mich nicht rechtfertigen. das war eine ernste frage weil ich vernünftige antworten brauche, und nicht so ein mist sorry, aber wenn sie auf den Usern rumhacken wollen müssen sie sich woanders anmelden ich habe mich nicht zum Spaß angemeldet.

Kommentar von Rat2010 ,

Jetzt taut sich keiner mehr antworten.

Was vulkanismus korrekt anmerkt ist, dass auch der schlechteste Schufa-Score dann, wenn er gut begründet wird und am Ende eine ordentliche Bonität rauskommt, nicht zu einer Ablehnng führt. Das sind seine Erfahrungen!

Ob es bei euch daran scheitert dürte daran hängen, ob alles extrem auf Kante gestrickt ist, ihr euch also eigentlich das Haus nicht leisten könnt. Wenn das der Fall ist, ist der Schfa-Score durchaus ein Hinweis darauf, dass ihr zu denen gehört, denen es nicht so leicht fällt, mit dem verdienten Geld auszukommen.

Kommentar von imager761 ,

Der schufa score ist die Bonität. Und bei gerade mal 51% ist da mehr im Busch als dargestellt.

Kommentar von LittleArrow ,

ich werde mich nicht rechtfertigen

Nein, Du musst Dich nicht rechtfertigen, aber lies Dir bitte nochmal Deinen Fragetext und Kommentar durch. Vielleicht solltest Du bedenken, dass die Rechtschreibung und Zeichensetzung sehr zum guten Verständnis bei denen, die Dir antworten sollen, beitragen können. Das sollte sich vielleicht in Deinen kommenden Beiträgen wiederspiegeln.

Kommentar von vulkanismus ,

Wenn Du eine vernünftige Antwort haben willst, musst Du eine ebensolche Frage stellen. Und die nicht in Kauderwelsch.

Antwort
von HilfeHilfe, 229

Hallo !

die meisten Banken werden euch zur Kreditvergabe , speziell auch Schufaeinträgen nichts sagen !

Aber warum hat die Bank eine Frage an euch ? Entweder kriegt ihr einen Betrag X oder nicht. Das muss euch die Bank doch sagen !

Habt ihr selbst mal einen Schufaauszug eingeholt und die Sachen geprüft ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community