Frage von althaus, 49

Darf mir die Hausverwaltung des Verkäufers Auskunft geben, wenn ich Kaufen möchte?

Werde nächste Woche eine Wohnung kaufen. Habe den letzten Bericht der Eigentümerversammlung vom Oktober 2014. Nun weichen Angaben des Immobilienmaklers von dem im Bericht ab. Sanierungsvorhaben die noch im Bericht genannt worden sind, zu dem noch Angebote eingeholt werden sollen sind laut Makler auf Eis gelegt. Dies geht aus dem Bericht nicht hervor, daher danke ich daß der Bericht veraltet ist. Nun möchte ich die Hausverwaltung des Eigentümers (Verkäufer) kontaktieren. Dürfen die mir Auskunft geben, wenn ich mich als potentieller Käufer und künftiger Eigentümer ausgebe? Brauche ich da eine Vollmacht vom bisherigen Eigentümer?

Antwort
von Mikkey, 49

Wenn die WEG ein Sanierungsvorhaben beschlossen hat (im Oktober) und seitdem keine weitere Versammlung stattgefunden hat, dann ist das, was im Protokoll steht noch in Stein gemeißelt.

Wenn der Makler ohne genaue Erläuterung der Umstände solche Behauptungen aufstellt, solltest Du seine Aussagen mit Vorsicht genießen.

Natürlich darf die Hausverwaltung Auskunft geben, sie wird es aber nicht tun. Häufig wird man bei den Miteigentümern/Nachbarn fündig. Die sollten von solchen Beschlussaufhebungen ebenfalls wissen.

Kommentar von althaus ,

Meinst Du es hilft mir eine Vollmacht vom Eigentümer geben zu lassen, um Auskunft zu bekommen? 

Kommentar von Mikkey ,

Nö, Verwalter halten sich da generell raus.

Aber setze doch den Makler mal auf den Pott. Mache ihm klar, dass von richtigen, plausiblen Informationen  abhängt, ob Du kaufst oder nicht. Davon hängt auch ab, ob er einen nicht ganz kleinen Betrag verdient oder niccht.

Antwort
von Snooopy155, 46

Wo ist hier die Finanzfrage?

Rufe doch einfach bei der Hausverwaltung an, wenn Du die Fragen geschickt stellst, bekommst Du vielleicht auch verwertbare Auskünfte.

Antwort
von LittleArrow, 47

Nein.

Meinst Du, dass Du bei der HV auch mit einer Vollmacht überhaupt willkommen bist?

Ich verstehe nicht, warum Du diese Fragen nicht mit dem Verkäufer diskutierst. Der Verkäufer sollte seine Unterlagen à jour und vollständig haben, ansonsten hat er ein Auskunftsrecht (Du nicht) gegenüber der HV. 

Und Du solltest in der WEG-Versammlungsgeschichte auch noch einige Monate/Jahre zurückgehen, um noch andere Probleme (z. B. Zahlungsprobleme mit einzelnen Eigentümern, Nachbarschaftsstreitigkeiten, vollzogene und verworfene Instandhaltungsmaßnahmen) herauszufinden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten