Frage von redbull872011,

Auszubildender und freiberufliche Tätigkeit

Guten Abend an Alle User, habe eine neue Frage :). Bin Azubi und gehe seit kurzem einer freiberuflichen Tätigkeit als Interviewer nach. Verdiene da rund 400 Euro abhängig von den gearbeiteten Stunden. Jetzt seid 2012 ist es ja so das Azubis uneingeschränkt dazu verdienen bzw. verdienen können wie sind da die Regelungen? Wie geht man mit Meldungen an das Finanzamt um evtl. wegen zu hohen Einnahmen? Wo oder an welche Stellen kann man sich für kostenlose Ratschläge und Infos wenden? Danke für eure Hilfe im Voraus da ich keine Lust auf Ärger mit dem Finanzamt habe =)

Antwort von EnnoBecker,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

seid 2012

Seid bereit, seit 2012.

Also offenbar geht es dir um den Erhalt des Anspruchs auf Kindergeld, den deine Eltern haben.

Tatsächlich wird nicht mehr nach der Höhe des Einkommens gefragt, da müssen dich irgendwelche Meldungen auch nicht kümmern.

Allerdings solltest du nicht mehr als 20 Wochenstunden arbeiten, denn danach wird in Zukunft gefragt.

Kommentar von redbull872011,

Erst mal danke für deinen kommi. Mir geht es um die steuerliche Behandlung Der selbstständigen Tätigkeit und den daraus resultierenden Erträgen. Da man wenn man z. B. 2 Jobs hat ja auch in die Steuerklasse 6 eingeteilt wird. Das ist mein Hauptanliegen.

Kommentar von EnnoBecker,

kommi?

Hast du denn zwei Arbeitnehmerstellen?

Antwort von heinerbumm,

Azubis konnten schon immer unbegrenzt dazuverdienen, aber natürlich steuer- und ggfs. sozialversicherungspflichtig. Wenn es sich bei der Interviewtätigkeit tatsächlich um eine selbständige Tätigkeit handelt, musst Du die Anlage GSE bei deiner Steuererklärung ausfüllen. Daneben musst Du dein Gewerbe natürlich anmelden (beim Gewerbeamt deiner Stadt), dann erhältst Du eine Steuernummer. Eventuell musst du auch dann Steuervorauszahlungen leisten. Wenn Du aber in deiner selbständigen Tätigkeit nur einen Auftraggeber hast, bist du darüber hinaus auch sozialversicherungspflichtig (§ 2 Nr. 9 SGB VI), zumindest in den Monaten, in denen Du die 400,- Grenze überschreitest. Du bist auch verpflichtet dies bei der Deutschen Rentenversicherung zu melden. Die 400,- Euro-Grenze im Sinne der Rentenvesicherung ist der Gewinn (steht dann im Steuerbescheid). Soweit in aller Kürze.

Kommentar von EnnoBecker,

(beim Gewerbeamt deiner Stadt), dann erhältst Du eine Steuernummer

Vom Gewerbeanmelden bekommt man eine Steuernummer?

Die 400,- Euro-Grenze im Sinne der Rentenvesicherung ist der Gewinn (steht dann im Steuerbescheid)

Auf dem Steuerbescheid steht der Gewinn im Sinne der Rentenversicherung?

Was man hier alles lernen kann!

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community