Frage von redbull872011 06.02.2012

Auszubildender und freiberufliche Tätigkeit

  • Antwort von EnnoBecker 07.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    seid 2012

    Seid bereit, seit 2012.

    Also offenbar geht es dir um den Erhalt des Anspruchs auf Kindergeld, den deine Eltern haben.

    Tatsächlich wird nicht mehr nach der Höhe des Einkommens gefragt, da müssen dich irgendwelche Meldungen auch nicht kümmern.

    Allerdings solltest du nicht mehr als 20 Wochenstunden arbeiten, denn danach wird in Zukunft gefragt.

  • Antwort von heinerbumm 06.02.2012

    Azubis konnten schon immer unbegrenzt dazuverdienen, aber natürlich steuer- und ggfs. sozialversicherungspflichtig. Wenn es sich bei der Interviewtätigkeit tatsächlich um eine selbständige Tätigkeit handelt, musst Du die Anlage GSE bei deiner Steuererklärung ausfüllen. Daneben musst Du dein Gewerbe natürlich anmelden (beim Gewerbeamt deiner Stadt), dann erhältst Du eine Steuernummer. Eventuell musst du auch dann Steuervorauszahlungen leisten. Wenn Du aber in deiner selbständigen Tätigkeit nur einen Auftraggeber hast, bist du darüber hinaus auch sozialversicherungspflichtig (§ 2 Nr. 9 SGB VI), zumindest in den Monaten, in denen Du die 400,- Grenze überschreitest. Du bist auch verpflichtet dies bei der Deutschen Rentenversicherung zu melden. Die 400,- Euro-Grenze im Sinne der Rentenvesicherung ist der Gewinn (steht dann im Steuerbescheid). Soweit in aller Kürze.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!