Frage von Kaniii,

25Jahre für die ex Freundin gezahlt!

Hallo zusammen, Meine eltern haben vor 2 Tagen festgestellt das mein Vater seit 25 Jahren die Lebensversicherung für seine Exfreundin zahlt. Nun würden meine Eltern gern wissen ob mein Vater diese Versicherung kündigen kann, leider läuft die versicherung auf ihren Namen und mein Vater hat nur belege das der Jahre lang in diese Versicherung eingezahlt hat. also wer kann diese Versicherung kündingen und wer hat anspruch auf das Geld?

Antwort
von Primus,

Kündigen kann Dein Vater nicht, aber mit sofortiger Einstellung der Zahlung kann er die Sache beenden.

Anspruch auf das Geld hat nur die Ex-Freundin, insofern sie den Auslauf der Versicherung erlebt.

Nur in dem Fall ihres vorherigen Ablebens und vorausgesetzt Dein Vater ist noch als Begünstigter eingetragen, könnte er noch in den Genuss der Versicherungssumme kommen.

Antwort
von gammoncrack,

Wenn Dein Vater nur Beitragszahler ist, kann er ja die Zahlung einstellen. Das ist zwar keine Kündigung, aber er zahlt eben nicht weiter. Eine Rückabwicklung der Zahlungen geht ganz sicher nicht. Der Anspruch aus der Lebensversicherung steht natürlich der Versicherungsnehmerin zu. Sie entscheidet auch, wer im Todesfall bezugsberechigt ist. Das muss nicht, könnte aber Dein Vater sein. Er wird hierzu noch nicht einmal eine Auskunft seitens der Versicherung bekommen. Selbst wenn das damals so gewesen ist, konnte seine Ex-Freundin das jederzeit ändern. Es sei denn, es wurde bei Abschluss ein unwiderrufliches Bezugsrecht zu Gunsten Deines Vaters vereinbart. Das müsstet Ihr einmal prüfen (lassen).

Den ganzen Vorgang kann man noch nicht einmal unter Lehrgeld abhaken, da die Wiederholungsgefahr wohl eher gering ist.

Kommentar von blnsteglitz ,

da die Wiederholungsgefahr wohl eher gering ist.

;-)

Antwort
von Candlejack,

Also DASS nenne ich mal Übersicht über die Finanzen, wenn man nach 25 Jahren (!!!) Kontoauszügen mal eben feststellt, dass man da noch eine LV bezahlt, die einem gar nicht gehört ;-)

Dein Vater ist Beitragszahler, aber weder Versicherungsnehmer noch versicherte Person. Er kann den Vertrag also nicht kündigen, er kann aber die Zahlung einstellen und den vertrag somit beitragsfrei stellen lassen. Das am besten mit Brief, denn sonst gibts wieder Mahnungen und... Die Ex kriegt dann zwar entsprechende Zahlen bei der nächsten Jahresübersicht, wird sich aber kaum rühren, hat sie ja die 25 Jahre auch nicht gemacht ;-)

Wer soll Anspruch auf das Geld haben ? Nicht Dein Vater, da er weder Vertragsinhaber noch Begünstigter ist. Der Beitragszahler darf ausschließlich zahlen. Hat Dein Vater 25 Jahre lang gemacht, der Dank seiner ex wird ihm ewig nachschleichen ;-)

Antwort
von Franzl0503,

Kaniii:

Stellt der Beitragszahler die Zahlung der LV-Beiträge ein, wird die Versicherung beitragsfrei gestellt.

Die Versicherungsnehmerin kann den Vertrag kündigen. Ist sie Bezugsberechtigte, hat sie Anspruch auf die Leistung (Rückkaufswert).

Ein Anspruch des Beitragszahlers auf Rückabwicklung des Vertrages besteht nicht, zumal der Versicherer 25 Jahre lang das Todesfallrisiko getragen hat..

Kommentar von Franzl0503 ,

NS: Viele Reaktionen gehen m. E. an der Lebenswirklichkeit vorbei. Um was geht es? Da gibt es einen Mann, der seiner Freundin anlässlich der Trennung im Jahre 1988 verspricht, zu ihrer Altersversorgung beizutragen, in dem er für sie eine KapitalLV jahrzehntelang beitragspflichtig bedient. Nach 25-jähriger Geheimhaltung deckt die Ehefrau (oder eine Dritte) auf und besteht auf Rückabwicklung. Ihr Ehemann will das im Grunde nicht, er steht nach wie vor zu seinem Wort. Vordergründig und wenig überzeugend schiebt er seine Unkenntnis über die Abbuchungen vor. Er müsste eigentlich wissen, dass eine Rückabwicklung unmöglich ist.

Antwort
von RatsucherZYX,

Dass die Freundin versichert ist und dein Vater bezahlt habe ich verstanden.

Wer ist der Begünstigte? Denn wenn die Freundin stirbt hat die ja nichts mehr davon. Es muß also jemand in der Police stehen, der das Geld dann von der Versicherung ausbezahlt bekommt. Ihr neuer Freund/Mann? Ihre Erben? Dein Vater?

Wer hat die Police?

Kommentar von NasiGoreng ,

Wo steht denn, dass es sich um eine Risikolebensversicherung handelt, sie kein Kind vom Vater hat und überdies schon sehr alt ist???

Kommentar von RatsucherZYX ,

@NasiGoreng

Wo steht denn überhaupt etwas, womit man was anfangen kann. Antworten gibt es auch keine. Was hast du denn schon herausgefunden, ausser weitere Fragen zu stellen?

Kommentar von gammoncrack ,

Seit wann gibt es denn nur bei einer Risikoleben einen Begünstigten? Das verstehe ich nicht.

Kommentar von NasiGoreng ,

Warum ich beim Einspruch gegen die Aussage

Wer ist der Begünstigte? Denn wenn die Freundin stirbt hat die ja nichts mehr davon.

mit der Risikolebensversicherung aufs falsche Gleis geraten bin weiß ich nicht.

Ich wollte eigentlich ausdrücken, dass bei einer Kapitallebensversicherung der Erlebensfall der (hier unbekannten) versicherten Person eher die Regel ist und von dem hätte die Freundin als Begünstigte ganz sicher was. Das gleiche gilt für erbberechtigtes Kind der Begünstigten, auch dann, wenn diese schon vor Fälligkeit der Versicherung stirbt.

Kommentar von Fragfreund ,

Wo steht denn, dass es sich um eine Risikolebensversicherung handelt, sie kein Kind vom Vater hat und überdies schon sehr alt ist???

Wo steht denn, dass es sich keine Adlige aus dem Schloss des Grafen Dracula handelt ?

Antwort
von Privatier59,

leider läuft die versicherung auf ihren Namen

Sofern ich diese doch etwas vage Äußerung richtig deute, sind Versicherungsnehmer und versicherte Person die Ex-Freundin. Wie kommst Du denn dann zu der Hoffnung, dass Vattern den Vertrag kündigen könnte? Kannst Du den Mietvertrag Deiner Wohnungsnachbarn kündigen? Na eben! Wenn dem so ist wie von mir unterstellt, dann können einfach die Zahlungen eingestellt werden. Und wer Anspruch auf das Geld hat, brauche ich Dir dann auch nicht zu erläutern, nämlich die Freundin. Wie das rückabzuwickeln ist? Ich meine, nur zwischen Vattern und Ex-Freundin. Der soll sich besser einen Anwalt nehmen.

Antwort
von althaus,

Was soll man davon halten. 25 Jahre keine Kontoauszüge kontrolliert. Bravo. Die ex-Freundin freut sich darüber und lacht sich einen Ast ab. Habe auch schon vergessen meine Kontoauszüge 15 Tage lang nicht zu kontrollieren und somit übersehen, daß meine Miete 2 Wochen zu spät kam. Hierfür wurde ich hier schon gerügt. Aber was soll man zu 25 Jahren Versäumnis sagen? Pech gehabt! Das Geld ist weg.

Antwort
von NasiGoreng,

Nun würden meine Eltern gern wissen ob mein Vater diese Versicherung kündigen kann

Wenn Dein Vater Teil Deiner Eltern ist, sollte er das selbst am besten wissen oder ist er inzwischen dement?.

Er wird auch einen guten Grund haben, warum er 25 Jahre der Freundin die LV bezahlt hat. Vielleicht hat sie ein Kind von ihm oder er will sich für ihre Zuneigung erkenntlich zeigen. Hat er aus solchen Gründen die Freundin auch als Begünstigte aus dem Versicherungvertrag eingesetzt, steht dieser bei Fälligkeit auch das Geld aus der Versicherung zu. Das wäre das eine Vereinbarung zwischen Deinem Vater und seiner Freundin, die sonst keinen etwas angeht.

Möglicherweise ist Dein Vater sehr viel älter als seine Freundin und hat die Lebensversicherung über diese abgeschlossen und sich selbst als Begünstigten eingesetzt, weil er so niedrigere Beiträge zahlen musste. Dann wird er bei Fälligkeit auch das Geld aus der Versicherung erhalten.

Kommentar von Primus ,

Dann wird er bei Fälligkeit auch das Geld aus der Versicherung erhalten

Wohl nicht, wenn die Dame bei Ablauf der Versicherung noch lebt!

Kommentar von NasiGoreng ,

Nicht der Versicherungsnehmer, nicht die versicherte Person, sondern der Bezugsberechte (Begünstigte) erhält das Geld aus der Versicherung.

Kommentar von Primus ,

Hat der Versicherungsnehmer einen Bezugsberechtigten bestimmt, erwirbt der Bezugsberechtigte beim Tod des Versicherungsnehmers einen direkten Anspruch gegenüber der Versicherung auf Auszahlung der Versicherungssumme (§§ 328, 331 BGB

Meine LV wird mir bei erreichen des vorgegebenen Alters ausgezahlt. Der Begünstigte ist mein Mann und bekäme die Summe nur im Falle meines Todes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community