Frage von silberkopf, 439

20 Jahre alter Fußboden, wann hat Mieter Anspruch auf neuen?

Gibt es Fristen, wann ein Boden erneuert werden muß für Mieter? Sind 20 Jahre nicht lang genug- ist hier ein neuer Boden nicht zwangsläufig einforderbar als Mieter?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 438

Wenn Deine Wohnung bereits mit Teppichboden (oder Laminat) bei Einzug ausgelegt war, muss der Vermieter auch um einen neuen kümmern.

Die Rechtsprechung geht nach 10 Jahren davon aus, dass der Teppich verwohnt ist. Also muss der Vermieter Dir einen neuen Teppich bezahlen. Kosten dürfen für Dich dafür nicht anfallen.

Hier ein paar Urteile: Das Auswechseln von Teppichböden, die der Vermieter verlegt hat, gehört nicht zu den Schönheitsreparaturen, die per Mietvertrag auf den Mieter abgewälzt werden können (OLG Hamm 30 RE Miet 3/90, WM 91, 248)

Wenn eine Wohnung einschl.Teppichboden vermietet ist, muß der Vermieter bei Abnutzung des Bodenbelages den Teppichboden erneuern. - Auch dann, wenn im Mietvertrag vereinbart wurde, dass der Mieter abgewohnte Bodenbeläge erneuern muß. (AG Köln, Az 213 C 501/97)

Die Nutzungsdauer für Teppichböden liegt höchstens bei 10 Jahren (LG Köln 213 C 501/97).

Kommentar von LittleArrow ,

Warum handelt es sich um Teppichboden?

Kommentar von Primus ,

In ( ) Laminat ;-))

Kommentar von LittleArrow ,

Wo steht davon was in der Frage?

Antwort
von Zitterbacke, 373

Warum sollte der Fußboden in der von dir gemieteten Halle nach 20 Jahren ausgewechselt werden . Ein gut geglätteter Faserbetonfußboden hält oftmals länger als die Mauern Drumherum . Gruß Z... .

Antwort
von mig112, 320

Gegenfrage: Wäre es nicht sehr schade, wenn das gute und teure Echtholzparkett nach nur 20 Jahren per Gesetzesregelung ersetzt werden müsste!?? Und was ist mit Fliesenböden?

Antwort
von gammoncrack, 281

Schau Dir das mal an:

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/t1/teppichboden.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community