Frage von Tacker1234, 226

Zuordnung erste Tätigkeitsstätte bei Einsatzwechseltätigkeit

Hallo, ich bin mit der Zuordnung zu Tätigkeitsstätte und Einsatzwechseltätigkeit unsicher. Meine Situation: ich arbeite überwiegend als Radladerfahrer in einer Kiesgrube, ca. 38 km vom Wohnort entfernt. Als Vertretung fahre ich beim gleichen AG tage- oder wochenweise LKW, dann von einer anderen Betriebsstätte aus, ca. 32 km vom Wohnort entfernt. Eigentlich würde ich die Kiesgrube als erste Tätigkeitsstätte eintragen mit der Anzahl an Arbeitstagen, an denen ich dort war und die Tätigkeit als LKW-Fahrer als Dienstreise/ Einsatzwechseltätigkeit mit Geltendmachung des Verpflegungsmehraufwands. Muss ich dann das Fahrzeugdepot als Sammelpunkt angeben? Oder gilt beides als Einsatzwechseltätigkeit und ich kann sowohl den höheren km-Satz sowie den Verpflegungsmehraufwand geltend machen und habe keine erste Tätigkeitsstätte usw? In meinem AV ist kein fixer Tätigkeitsort angegeben, es gibt noch mehrere Betriebsstätten, in denen ich eingesetzt werden kann. Angestellt bin ich als LKW-Fahrer. Danke für kommende Hilfe!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Zitterbacke, 189

Ist die Kiesgrube Sitz deiner Firma ??

Dann ist das die erste Tätigkeitsstelle !

Hat sie aber ihre Büros im Nachbardorf , dann gilt schon deine Fahrt zur Sandgrube als Einsatzwechseltätigkeit !

Muss ich dann das Fahrzeugdepot als Sammelpunkt angeben?

 Wenn du bis dorthin privat gefahren bist , kannst du bis dahin eine Einsatzwechseltätigkeit  geltend machen !

Oder gilt beides als Einsatzwechseltätigkeit und ich kann sowohl den höheren km-Satz sowie den Verpflegungsmehraufwand geltend machen und habe keine erste Tätigkeitsstätte usw?

 Aber nur wenn , dein Sammelpunkt nicht deine erste Tätigkeitsstelle ist !

 Gruß Z... .

Antwort
von Tacker1234, 140

Zur Info das Ergebnis: Ich habe bei der Steuererklärung keine erste Tätigkeitsstätte angegeben, habe in einer Anlage den jeweiligen Arbeitsort, die vollen km und die monatlichen Arbeitstage angegeben und alles als Einsatzwechseltätigkeit mit Verpflegungsmehraufwand geltend gemacht. Als Anlage habe ich einen Auszug aus dem Arbeitsvertrag mitgeschickt, in dem zu ersehen ist, dass es keinen festen Arbeitsort gibt. Es wurde alles akzeptiert, es gab keine Nachfragen, alles perfekt. Danke für eure Unterstützung.

Antwort
von charlottikaro, 109

Lies mal hier die Antwort von Fredl .

https://www.finanzfrage.net/frage/erste-taetigkeitsstaette--reisekosten--verpfle...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community