Frage von zumpel, 264

Wochenendfahrten zur Familie von der Steuer absetzen?

Hallo,

ich komme ursprünglich aus Hamburg und arbeite seit Mitte des Jahres in Frankfurt am Main, weil ich hier einen Job gefunden habe. An Wochenenden fahre ich des öfteren nach Hause weil dort meine Familie und Freunde wohnen. (Hamburg ist als mein Zweitwohnsitz, Frankfurt als mein Erstwohnsitz angemeldet.)

Kann ich diese Fahrten mit der 0,30 EUR Pauschale pro km am Ende von der Steuer absetzen? Gibt es hier ein Limit?

Danke für die Antworten..

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 264

Das ist ein Fall der doppelten Haushaltsführung, aber nur, wenn am Hauptwohnsitz der Lebensmittelpunkt ist. Eigene Wohnung (nicht nur ein Zimmer bei den Eltern). IUnd natürlich wenn das auch der Hauptwohnsitz ist.

Hier sind die besonderen Bedingungen für ledige StPfl. genannt:

http://www.presseportal.de/pm/69585/2260980/bfh-erleichtert-die-anerkennung-der-...

Bei verheirateten geht man grundsätzlich von einer doppelten Haushaltsführung aus.

Die abzugsfähigen Kosten umfassen die Miete, die Heimfahrten mit 30 Ct. pro gefahrenem Kilometer und bei Einrichtung der doppelten Haushaltsführung auch die Maklergebühr nur mal als Beispiel.

Antwort
von arkona, 221

Die anderen Beiträge sind bereits sehr umfassend. Tolle Antworten. Es sei von meiner Seite noch gesagt, ich hatte nie Probleme die Doppelte Haushaltsfürung anerkannt zu bekommen (auch als Single). Lebensmittelpunkt (Freunde, Familie, Vereinsaktivitäten) das sind alles Gründe, die dafür sprechen. Bisher kenne ich, auch in meinem Bekanntenkreis, keinen abgelehnten Fall.

Kommentar von zumpel ,

ok danke für die hinweise. also ich kann das anwenden, wenn ich nur in frankfurt miete zahle und nach hamburg zu meiner familie zum besuch fahre, aber bei meinen eltern keine miete zahle? oder muss man bei der "doppelten haushaltsführung" immer 2 wohnungen zur miete haben?

Antwort
von SBerater, 188

in dem Falle könntest du gleich über weitere Kosten nachdenken, die du absetzen kannst: doppelte Haushaltsführung.

Die Frage ist nur, ob du mit dem Argument Freunde und Familie (also vermutlich nicht dein Partner und deine Kinder) Gewicht genug bei der Steuer hinbekommst.

Ich würde die Fahrten allemal ansetzen. Dann sind es 30 Cent/km. Und du solltest oft genug fahren, wenn du die doppelte Haushaltsführung ansetzen willst.

Limit? Jein! Du kannst nicht alles ansetzen, wenn es um Ausstattung geht. Bei den km hast du die Grenze iHv. 4.500 Euro nicht. Diese WE-Fahrten laufen on Top.


Das Thema doppelte Haushaltsführung ist so einfach nicht. Hier solltest du dich vor der Steuererklärung schlau machen.

Kommentar von FREDL2 ,

@Sberater: das Argument Freunde und Familie ist ein gutes, wenn es den Lebensmittelpunkt darstellt. Genau den braucht man am ursprüngl. Wohnort, dafür aber weder Partner, noch Kinder.

Antwort
von FREDL2, 165

Im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung kann der Weg vom Beschäftigungsort FFM zum Ort des eigenen Hausstands und zurück als Familienheimfahrt ( jeweils eine Familienheimfahrt wöchentlich) als Werbungskosten abgezogen werden. Angesetzt werden 0,30. Nachzulesen in § 9/1 Satz 3 Nr. 5 Satz 3 u. 4 EStG.

Mit Limit meinst Du wohl die 4.500,00? Die gelten für den täglichen Weg vom (Zweit)wohnsitz zum Arbeitsplatz.

Kommentar von zumpel ,

Danke für die schnelle Antwort.

Allerdings jetzt die Frage. Was beinhaltet die doppelte Haushaltsführung? Ist hiermit gemeint, dass ich in Hamburg auch Miete zahle bei meiner Familie?

Kommentar von FREDL2 ,

@zumpel: nö, nicht die Miete in HH, sondern die in FFM sind steuerlich absetzbare Kosten im Rahmen des dopp. Haushalts - wenn Du in HH einen eigenen Hausstand hast. Ein Wohnen bei den Eltern zählt dazu nicht.

Lies selber http://www.finanztip.de/recht/steuerrecht/stsp0076.htm

Die Heimfahrten kannst Du aber angeben, auch ohne eigenen Hausstand in HH.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community