Frage von UdoUdo, 2.820

Wo trage ich meine Einkünfte als nebenamtlicher Dozent in meiner Steuererklärung 2014 ein?

Hallo, ich unterrichte an einer Hochschule als nebenamtlicher Dozent und bin mir nicht sicher, wo ich das in meiner Steuererklärung 2014 eintragen soll. Ich finde in meinem WISO Programm nur "Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Tätigkeiten" oder gehören diese Einkünfte woanders rein? Im Jahr betragen die Nebeneinkünfte ca. 4000,- Euro.

Danke für die Antwort gruß Peter

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 2.715

Die Tätigkeit als Dozent ist freier Beruf. Also eine Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung erstellen. Dort von den Einnahmen die Ausgaben abziehen (Fahrten zur Uni, ggf. Notwendige Kosten für Literatur, Notebook, Telefon usw.). Der Gewinn ist über die Anlage "S" in die Einkommensteuererklärung einzubringen.

Sollten die Betriebsausgaben die Summe von 720,- Euro nicht erreichen, kann gem. § 3 Nr. 26 a EStG der Betrag von 720,- Euro von diesen Einnahmen abgezogen werden.

Kommentar von gandalf94305 ,

Er ist aber nebenberuflicher Dozent ;-)

Antwort
von gandalf94305, 2.378

§3 Abs. 26 EStG: Du kannst als nebenberuflicher Dozent einen Betrag von bis zu EUR 2.400 p.a. steuerfrei vereinnahmen. Darüber hinaus ist das Einkommen zu versteuern. Sofern Du den Betrag ohne Steuerabzug erhalten hast, kannst Du das in der Zeile "Arbeitslohn ohne Steuerabzug" eintragen. Werbungskosten dafür könntest Du ohnehin erst ab einer Höhe von mind. 2.400 EUR geltend machen.

Wärst Du freiberuflicher Dozent, dann ist die Anlage S für die selbständige Tätigkeit auszufüllen. In diesem Fall: keine "Übungsleiterpauschale".

Nebenberuflich ist Deine Dozententätigkeit dann, wenn weniger als 1/3 der Zeit Deiner Haupttätigkeit für den Nebenberuf aufgewandt wird. Ich vermute mal, daß dies der Fall ist.

Kommentar von UdoUdo ,

Danke für die Antwort, das hatte ich erst nicht gefunden... mein Gott, da wird einem ja noch ordentlich was abgezogen, sehe ich gerade ... Muss man sich überlegen, ob sich diese Tätigkeit noch lohnt... Gruß

Kommentar von gandalf94305 ,

Lohnen wird sich das nur selten... man gewinnt jedoch an Erfahrung. Und aus meiner Erfahrung heraus versteht man seine Materie erst dann, wenn man das harmlosen Studenten so erklären kann, daß die das verstehen, und wenn man deren Fragen erschöpfend beantworten kann :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten