Frage von Knud2015, 606

Freiberufliche Tätigkeit rückwirkend anmelden - ohne Steuererklärung?

Liebe Community,

ich habe eine Frage zu freiberuflicher Tätigkeit, der Anmeldung derer und der zugehörigern Steuererklärung. Ich würde mich über Eure Kommentare freuen. Folgende Situation:

Ich hatte letztes Jahr (2014) Einnahmen auf freiberuflicher Tätigkeit (beritebswirtschaftliche Beratung: Konzeption eines Vertriebstools), ohne die Aufnahme dieser Tätigkeit vorher angemeldet zu haben. Nun habe ich bereits hier im Forum gelesen, dass ich das im Zuge der Steuererklärung "nachholen" könnte. Dass also das Finanzamt das Versäumnis nicht weiter verfolgt sondern mit Eingang der Steuererklärung so tut, als ob die Anmeldung erfolgt wäre, und die Erklärung entsprechend bearbeitet. Aber: Es war nur ein einziger winziger Auftrag, ich bleibe unter 410 Euro Gewinn und müsste demnach - so glaube ich - gar keine Steuererklärung machen. Habe sonst nur Einkünfte aus Angestelltenverhältnis (ca. 14.000 Euro). Ist das soweit korrekt? Und: Was würdet Ihr mir raten? Kann/soll/muss ich die Tätigkeit rückwirkend anzeigen, ohne dafür die Steuererklärung zu nutzen?

Nächstes, damit zusammenhängendes Thema: Die Rechnung, die ich geschrieben habe, war, so wie ich das inzwischen sehen, nicht rechtens, weil keine Angabe der Steuernummer erfolgte, weil ich ja gar keine Steuernummer hatte. Es hat sich aber niemand beschwert, das Unternehmen hat bezahlt. Müsste ich jetzt allein deshalb rückwirkend die Tätigkeit anmelden, da mir das Versäumnis ja jetzt bewusst ist - also um eine Steuernummer zu erhalten, um die Rechnung zu korrigieren, dann aber unter Umständen gar keine Steuererklärung damit zu machen?

Vielen Dank vorab für Eure Hilfe!

Lieben Gruß, Knud2015

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 606

Praxistipp: Mach einfach gar nichts.

Was passieren könnte: es gibt eine Prüfung Union Unternehmen, was du beraten hast. Die versagen den Abzug der Rechnung, was aber kaum zu erwarten ist, weil du keine Umsatzsteuer ausgewiesen hast.

Oder man schickt Deinem Finanzamt eine Kontrollmtteilung. Die fordern Dich auf eine Erklärung abzugeben. Das machst Su dann, es kommt nichts raus und ebenso erledigt.

Aber Du kannst die Erklärung auch so abgegeben, mit dem gleichen Ergebnis

Kommentar von wfwbinder ,

Ich stelle gerade fest, man sollte keine Postings mit Smartphone schreiben, die Rechtschreibänderungensind fürchterlich. "Union" statt "im" wie kann das zustande kommen? 

Kommentar von Knud2015 ,

...macht gar nix, habe alles verstanden, vielen lieben Dank!

Antwort
von INSTWAB, 528

da passiert gar nichts,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community