Frage von SirVinny, 81

Sind Wohnungen mit Stromheizungen effektiv günstiger als andere, wenn man so gut wie nie heizt?

Ich bin gerade auf der Suche nach einer neuen Wohnung und es fällt mir immer wieder auf, dass Wohnungen mit Stromheizungen deutlich günstiger sind als andere Wohnungen? Dieses liegt mit Sicherheit daran, weil jene wesentlich schwieriger zu vermieten sind. Natürlich sind auch die Nebenkosten günstiger, weil die Heizkosten noch nicht drin sind. Mir stellt sich aber die oben genannte Frage, weil ich eigentlich nie, beziehungsweise sehr selten heize. Ich habe da wohl ein dickeres Fell als andere. Also warum nicht gleich in so eine günstige Stromheiz-Wohnung? Oder ist der Strom generell teurer in solchen Wohnungen, weil diese den Strom anders einspeisen? Ich habe dazu im Internet nix gefunden, nur Infos darüber, dass Stromheizungen teuer sind und Tipps wie man richtig heizt. Aber das beantwortet nicht meine Frage. Also nochmal kurz:

  • Miete für Wohnungen mit Stromheizungen günstiger als andere

  • Ich selber heize oder bade so gut wie gar nicht

  • Stromverbrauch dann mehr oder weniger genauso hoch wie in anderen Wohnungen?

  • Sind Nebenkosten geringer, aber Strom wegen Duschen nur unwesentlich teurer? (Man bedenke, dass das Duschen mit Gas oder Öl ja auch erst bezahlt werden muss)

  • Ist deshalb wesentlich günstigere Mietwohnung vorzuziehen?

Ich hoffe ich konnte mich wenigstens etwas verständlich ausdrücken und hoffe ihr könnt mir helfen. :-)

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo SirVinny,

Schau mal bitte hier:
wohnung Sparen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von freelance, 78

wer wenig heizt, der wird auch bei den Nebenkosten wenig Heizung bezahlen. Das muss sich auch auf Öl/ Gas auswirken. Wenn also die Kosten nicht nach einem pauschalen Schlüssel umgelegt werden, dann müsstest du bei jeder Wohnung - egal, ob Gas oder Öl - wenig zahlen im Vergleich zu anderen Mietern.

Ich weiss, dass diese Messgeräte an den Heizungen auch einen Verbrauch anzeigen, wenn man gar nicht heizt. Woher das kommt, weiss ich nicht.

Wie denn nun der Schlüssel für Warmwasser ist, wäre auch zu prüfen. Wer wenig Warmwasser verbraucht, müsste auch weniger anteilig dafür bezahlen.

Ich halte Heizen mit Strom generell für teurer. Und damit geht der Vorteil verloren, denn wenn du heizt, dann würdest du die teure Stromheizung zahlen.

Wasser mit Strom zu heizen ist sehr, sehr teuer.

Ich sehe den Vorteil nicht, wenn der Schlüssel für die Nebenkostenaufteilung fair ist.

Und wenn du nun eine Wohnung bekommst, bei der die Isolation schlecht oder der Effekt von warmen Nebenwohnungen nicht mehr gegeben ist, werden die Kosten deutlich steigen.

Kommentar von FREDL2 ,

@freelance

Woher das kommt, weiss ich nicht.

Verdunstung, sagt mein Ablesefritz. Da diese bei allen stattfindet, soll`s am Ende egal sein.

Kommentar von Snooopy155 ,

Verdunstung ist das sichtbare Ergebnis bei Messröhrchen. Aber es ist halt so, dass die vorhandene Raumwärme von jedem Messystem in geringer Weise miterfasst wird.

Wenn zentrale Systeme für WW und/oder Heizung vorhanden sind sind die Kosten immer nach Grundkosten und Verbrauchskosten umzulegen, d.h. auch wenn amn keinen Verbrauch hat wird man an den Grundkosten beteiligt.

Kommentar von fehlkauf2008 ,

°°°°°°°°°° Auser man hat Blockspeicher ?? Wir haben immer um die 60000 Kilowatt im Jahr zu verteilen. Habe dieses Jahr gar nicht geheizt ( Baujahr 82 )

Mal sehen .

Antwort
von hildefeuer, 60

Nein, sie sind nur sehr schlecht zu vermieten wegen der hohen Kosten für Heizung. Du schreibst Stomheizungen. Ich gehe von Nachspeicherheizungen aus. Andere Stromheizungen sind eher selten zu finden. Nachtspiecherheizungen können Asbest enthalten je nachdem wie alt sie sind. Das Prinzip der Nachtspeicherheizungen sollte Dir bekannt sein. Also Nachts mit etwas günstigerem Strom die Kisten aufheizen, die Wärme wird später tagsüber in den Raum geblasen. Wenn das nicht reicht bezahlst Du den Strom über einen anderen Tarif teuer. Wenn Du die Wärme am folgenden Tag nicht brauchst kühlt die Kiste ab und die Wärme ist weg und Du hast nix davon. Wenn Du solch eine Wohnung mietest hast Du zudem das Problem, das Dich der Stromversorger nach dem Vormieter-Verbrauch einstuft. Du wirst also das erste Jahr möglicherweise zahlen und dann das Geld zurückbekommen. Deine Argumentation das Gas ja auch bezahlt werden muss stimmt. Der aktuelle Strompreis liegt bei 25ct je km für Strom, für Gas bei 6ct in etwa. Ich habe 2013 für 3000kw/h Strom etwas über 800€ bezahlt. Für 13.000 kw Gas nur 750€. Strom ist ca. 4x so teuer wie Gas.

Antwort
von Snooopy155, 68

Deine Verbrauchsgwohnheiten sind so atypisch, dass es sich in Deinem Fall positiv auf die Kosten auswirkt mit Strom zu heizen.

Ansonsten wirken sich halt alle Nachteile einer Nachtspeicherheizung negativ auf die erzielbare Kaltmiete aus. Elektroheizungen führen zu hohen Stromrechnungen, da immer mehr die kostengünstigen Sondertrarife für solche Heizungen abgeschafft werden. Auch führen Nachtsspeicherheizungen zu trockener, staubbelasteter Raumluft und tagsüber nachladen zu müssen ist sehr kostenintensiv.

Ähnlich kostengünstig wäre in Deinem Fall das Heizen mit einer Gasetagenheizung, aber für solche Wohnungen gibt es eben nicht die Abschläge in der Kaltmiete.

Kommentar von Zitterbacke ,

gibt es eben nicht die Abschläge in der Kaltmiete.

Gegen rechnen !

Kommentar von Snooopy155 ,

Da gibt es nichts gegenzurechnen! Die Stromkosten werden weiter überdurchschnittlich steigen.

Zentralbeheizte Wohnungen sind für ihn ebenso ungünstig, denn hier wird immer ein Teil der Kosten nach der Wohnfläche umgelegt.

Antwort
von fehlkauf2008, 54

Kennt Sich einer mit Blockspeicher aus ? Und wie mann die Heizverteiler gerecht anbringt ? Bei uns wohnt ein älterer Mann direckt über dem Speicher ( UG EG ) Er hat die wenigsten Heizkosten und wegen Ihm bleibt auch der Speicher vom 1.9. bis 30.6 an !! Dieses Teil kostet und 7 Parteien ein Vermögen !!!! Habe nun bei mir nahe zu keine Heizeinheit verbraucht !!!

Dürfte ja dann auch dieses Jahr kaum war kosten für mich ? Wir berechnen 30 % 70 % Habe 2 Einheiten und die unter mir z.b. schon 70 Einheiten. Unsere Wohnungen haben beide 68 Quadratmeter. Der Mann im EG über dem Speicher heizt so gut wie gar nicht ! Könne da nicht die Rohrwärme Einheiten anders verteilt werden ?????????

Antwort
von Rat2010, 49

Da der Punkt zwei deiner Aufstellung das wesentliche Problem deiner Überlegungen verhindert (nämlich, dass du eine Frau findest, die es warm mag und mit der nette Kinder hast, die es auch kuschelig wollen), liegst du mit deinen Überlegungen vollkommen richtig.

Es ist sogar so, dass man in zentralbeheizten Wohnungn ofe noch von den nachbarn so mitbeheizt wird, dass es für Nordnorweger unangenehm ist.

Ziehe die günstigere Wohnung vor!

Antwort
von billy, 38

Wenn Du wirklich so gut wie keine Heizung benötigst, kann Deine Rechnung aufgehen. Ich könnte es mir für mich nicht vorstellen.

Antwort
von Privatier59, 44

Das Wohnungen mit Stromheizung (Speicherheizungen dürften das idR sein) billiger angeboten werden als solche mit Zentralheizung hat einen simplen Grund: Die Miete wird nach dem Baujahr des Hauses bestimmt und mit Strom beheizte Wohnungen sind fast ausschließlich Altbauten mit schlechter Gesamtausstattung. Daher auch die niedrige Miete.

Offengestanden bezweifele ich, dass jemand hier in Deutschland ohne jede Heizung auskommen kann. Das mag allenfalls in topgedämmten Neubauten mit alternativen Heizkonzepten funktionieren, bei einem Altbau aus den 50er- oder 60er Jahren holt man sich Schimmel ins Haus und Frostbeulen an den Körper. Und wenn man dann heizen muß, wird eine Stromheizung extrem teuer. Frag doch ganz einfach Mieter in den Häusern die in den Anzeigen genannt sind nach den Stromkosten.

Antwort
von sicherfrei, 44

Nein, Nachtstromspeicherheizungen sind generell teuer, weil sie am Strompreis gekoppelt sind und der ist z.Zt. nicht gerade niedrig.Es gibt zwar einen Nachtstromtarif, der ist aber auch nicht mehr günstig. Ein weiterer Nachteil einer solchen Heizung ist , dass sie vorgespeichert werden muss, somit ein spontanes Aufdrehen wie bei einer normalen Zentralheizung nicht möglich ist. Mit dem günstigeren Mietpreis dürftest Du aber recht haben.

Antwort
von Zitterbacke, 37

Kommt darauf an !! Größe und Zustand der Wohnung ???

1 - 2 Zimmer bis 50 m² kein Problem . Versuch ist es wert . Viel Glück . Gruß Z... .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community