Frage von nedstark,

muss mir mein fitness-clup eine mahnung schicken wenn ich meine rechnung nicht bezahle for inkasso

ich habe mich in einem fittness club angemeldet und habe vergessen den vertrag zu kündigen:Habe auch kein geld mehr bezahlt.ich habe keine mahnung bekommen..Nach 3 jahren wurde mir ein schreiben von einem inkasso büro geschickt mit einer hohen gel vorderung.Muss ich für 3 Jahre mietglitbeitrag zahlen.

Hilfreichste Antwort von heinerbumm,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Grundsätzlich musst du zahlen. Die Verjährungsfrist sind hier 3 Jahre beginnend mit dem 1. Januar des darauffolgenden Jahres. Für alle Forderungen des Jahres 2008 und früher, kannst du durch Einrede der Verjährung die Durchsetzung dieses Anspruchs verhindern. Eine Mahnung ist nicht notwendig, sobald du mit einem Beitrag im Rückstand bist, bist du in Verzug. Wenn die AGB des Fitnessclubs nichts anderes vorsehen, brauchst du zur Kündigung auch keine besondere Form (es muss nicht schriftlich sein). Es könnte sich dann um eine konkludente Kündigung handeln. Hier würde ich aber mit einem Anwalt reden. Die Kosten, die das Inkassounternehmen in Rechnung stellt musst du aber nur in der Höhe bezahlen, die auch ein Rechtsanwalt verlangt hätte (das ist leicht festzustellen mit einem Blick ins Rechtsanwaltsvergütungsgesetz RVG). Das sollten bei der ersten Mahnung weniger als 200 Euro sein (ist aber natürlich abhängig vom Streitwert, hier der offenen Forderung)

Antwort von Kevin1905,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
  1. Könnte sein, dass es verjährt ist, dann hättest du glück, das studio pech.
  2. ist es nicht verjährt, hast du pech, du musst für die drei jahre zahlen inkl. zinsen.
  3. Inkassobüros stellen meist eigene Kosten in Rechnung, dürfen sie zwar, durchsetzbar sind die aber fast nie.
  4. Kann aber sein, dass dir das Studio einen gerichtlichen Mahnbescheid zukommen lässt. Dann solltest du zahlen, sofern keine Verjährung vorliegt, weil die das Geld sonst problemlos fordern können, via Vollstreckungsbescheid, wenn du so unklug wärst den MB nicht zu beantworten oder auf dem Klageweg, würde dann noch teurer für dich.
Antwort von Matrix,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wenn man irgendwann einmal einen VERTRAG unterschreibt, dann muss man diesen auch irgendwann SCHRIFTLICH kündigen. das ist immer das gleiche prozedere.

wenn du keine lust mehr hast ins fitnessstudio zu gehen, das entbindet dich allerdings nicht von den monatlichen mitgliedsbeiträgen bzw diese zu überweisen.

Antwort von mig112,

Sicher mußt du bezahlen! Wieso auch nicht!?

Aber wenn ich mir deinen Text so ansehe, könntest du versuchen, auf Unzurechnungsfähigkeit zu plädieren...

Kommentar von ffsupport Support,

Lieber Mig112,

das ist aber nicht nett von dir. Der Fragesteller erhofft sich Hilfe von euch Experten, da ist es doch sehr enttäuschend für die betroffene Person, wenn ihr dann Hohn entgegen schlägt. Manchmal ist etwas Feinfühligkeit gar nicht so fehl am Platze :)

Freundliche Grüße

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten