Frage von reisebuero,

Muss ich eien GBR mit meinem Mann bei privater Vermietung der ferienwohnung gründen

Wir wollen eine ferienwohnmunmg vermieten und sollen deshalb eine GBR gründen, weil uns die Wohnung beiden gehört ! Stimmt das und wie wird es versteuert - extra oder auf unseren Gewinn, bzw. Lohn am Jahreende obenrauf ? Ich bin selbständig und möchte eigentlich die vermietung alleine unabhängig meines Gewinnes versteuern, Müssen wir zusammen versteuern oder jeder extra ? Wo melde ich die Wohnung zur Vermietung an ?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Mikkey,

In der Regel ist eine Zusammenveranlagung günstiger. Eine getrennte Einkommensteuererklärung für Gewerbeeinnahmen und Vermietung ist nicht möglich, dafür gibt es die verschiedenen Anlagen, hier G für Gewerbe und V für Vermietung und Verpachtung.

Ob die Einnahmen durch Dich oder durch Deinen Mann realisiert werden ist dabei einigermaßen Wurscht (bei Zusammenveranlagung)

Die Versteuerung übers Jahr erfolgt immer so, dass das gesamte zu versteuernde Einkommen aus der Summe der Einkünfte aus den einzelnen Einkunftsarten gebildet wird.

Kommentar von reisebuero ,

Danke, ja mein Steuerberater sagt das mit Gründung GBR ! Ich bin selbständig und verdiene gut, nun kommt alles obenauf und es müssen noch mehr Steuern gezahlt werden. dachte ich kann es extra unabhängig von meinen Steuern zahlen ,weil sonst 32% versteuert wird, bleibt also nur die Hälfte übrig. Und GBR dann könnte es doch nicht mit meinem Laden zusammen geschmissen werden ?

Kommentar von Privatier59 ,

Und GBR dann könnte es doch nicht mit meinem Laden zusammen geschmissen werden ?

Natürlich werden die Einkünfte zusammen gerechnet. Hat der Steuerberater da etwas anderes gesagt?

Antwort
von Rat2010,

Die GbR habt ihr schon gegründet. manchmal geht das ganz schell. Man merkt es gar nicht.

Ihr ermittelt den Überschuss aus der Ferienwohnung und der Gewinn wird auf euch verteilt.

Wenn ihr gemeinsam veranlagt seid, ist es eine für euch neue Einkommensart, also nicht anders wie der Lohn deines Mannes oder das Ergebnis deiner Selbständigkeit.

Wenn ihr getrennt veranlagt seid, wird das Ergebnis der Ferienwohung ermittelt und - jeweils zur Hälfte - auf euch aufgeteilt. Ihr legt die Unterlage jeweils eurer Einkommensteuererklärung bei.

Ihr könnt also alles so machen, wie ihr es gewöhnt seid. Nur wird bei dem gemeinsamen Objekt halt aufgeteilt.

Beide Male ist es unabhängig von deiner Selbständigkeit oder den Lohneinkünften deines Mannes.

Wo anmelden??? In manchen (Ferien-)Orten dürfte es dazu Vorschriften geben. Wird umgewidmet oder ist es schon immer eine Ferienwohnung? Sonst ist es entscheidend, dass du den Gewinn versteuerst. Gewerblich tätig wirst du nur im Ausahmefall. Es hängt also daovn ab. In der Regel wird die Vermietung unter Vermögensverwaltung fallen und dann muss man das nicht anmelden.

Antwort
von Privatier59,

Was soll denn "Gründen einer GbR" bedeuten? Wenn mehrere Personen einen gemeinsamen wirtschaftlichen Zweck verfolgen, wird die GbR stillschweigend gegründet.

Was das mit der Frage nach dem "extra" versteuern soll, erschließt sich mir nicht. Die GbR ist doch keine juristische Person. Also füllt Ihr beide die Anlage V zur Einkommensteuererklärung aus und damit hat sich das.

Bei Vermietung von Ferienwohnungen ist zudem eine eventuelle Umsatzsteuerpflicht zu prüfen.

Werdet Ihr getrennt veranlagt? Nur dann macht die Frage der Aufteilung doch irgendeinen Sinn.

Ich schlage vor, Ihr beauftragt einen Steuerberater, denn da scheint mir nicht nur eine Wissenslücke vorzuliegen. Man fragt sich, wo das Festland denn ist und so was kann man nicht durch Fragen in einem Forum mal auf die Schnelle herbei zaubern.

Als Einstieg zum Thema:

http://im-ferienimmobilien.de/rund-um-die-ferienimmobilie/steuerliche-aspekte.ht...

Antwort
von EnnoBecker,

Nein, die GbR muss nicht gegründet werden.

Die entstand bereits von selbst, als ihr die Wohnung gekauft habt.

Zur Einkommensteuer:
Eigentlich wären die Einkünfte gesondert und einheitlich festzustellen. Allerdings macht das Finanzamt bei Eheleuten eine Ausnahme: Eheleute können die Anlage V ohne Umweg über eine Feststellungserklärung ausfüllen. Es gibt dort sogar ein Häkchen, in dem man wählen kann, wem das Grundstück gehört: Ihm, ihr oder beiden.

Bei der Umsatzsteuer.
Da muss man aufpassen, denn da gibt es sowas wie eine Zusammenberanlagung nicht. Die Steuererklärung muss für die Grundstücksgemeinschaft Mann&Frau oder Frau&Mann abgegeben werden.

Insbesondere wenn einer von beiden noch irgendwo ein Unternehmen hat, ist das wichtig: Die GbR ist ein eigenes Rechtssubjekt und kann daher die Kleinunternehmerregelung für sich selbst in Anspruch nehmen, ohne auf die Gesellschafter schauen zu müssen.

Gewerbesteuer
Entsteht nicht, da die Vermietung von FeWo private Vermögensverwaltung ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten