Frage von winnernow, 126

Mein neuer Arbeitgeber verlangt eine Lohnsteuerkarte - obwohl schon längst die elektronische Lohnsteuerkarte eingeführt wurde - wie gehe ich vor?

Hallo,

ich war jahrelang freiberuflich tätig und besitze deshalb keine Lohnsteuerkarte mehr. Jetzt wechsle ich in ein festes Angestelltenverhältnis im öffentlichen Dienst der Stadt, in der ich lebe. Beim Vorstellungsgespräch wies man mich darauf hin, dass ich bis zur Vertragsunterzeichnung eine Lohnsteuerkarte vorlegen müsse.

Das hiesige Finanzamt hat aber bereits vor 5 Jahren die so genannte elektronische Lohnsteuerkarte eingeführt - gibt also gar keine Papierkarten mehr aus.

Wie gehe ich nun vor?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 107

Du gibst denen Deine Steuer-ID und die Vergütungsstelle kann sich damit Deine ELSTAM-Daten laden.

Kommentar von winnernow ,

Okay, so werde ich es wohl machen. Aber weshalb haben die mir beim Vorstellungsgespräch was anderes gesagt und die Lohnsteuerkarte angemahnt? Seltsam.

Kommentar von wfwbinder ,

Kann es sein, dass Du das Vorstellungsgespräch mit einem Menschen gemacht hast, der für die Personalauswahl zuständig ist und nicht mit der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung?

Wenn sich in einer Stadtverwaltung einer mit Bauplänen, oder Aufgaben des Ordnungsamtes befasst udn dafür einen Mitarbeiter sucht, was meinst Du wie egal dem das ist, das von ihm in der Abrechnungsstelle keine Lohnsteuerkarte mehr liegt, sondern seine ELSTAM Daten geladen wurden. Wenn der über 45 ist, dann hat der sein halbes Arbeitlegben, wenn nciht länger mit Lohnsteuerkarten verbracht. Vor einigen Jahren hat er dann mal die Steuer-ID bekommen und an die Abrechnungsstelle gegeben udn seit dem bekommt er Anfang eines jeden Jahres eine Lohnsteuerbescheinigung, auf der alles steht, was früher auf der Lohnsteuerkarte stand. 

Damit ist für den die Sache erledigt.

Was meinst Du, wieviele hier vom Lohnsteuerjahresausgleich reden, obwohl es seit Jahren nur noch die Einkommensteuererklärung gibt.

Kommentar von winnernow ,

Ja, so wird es wohl gewesen sein. Sie war nur die Fachabteilungsleiterin, die wohl vor Jahrzehnten ihre letzte Lohnsteuerkarte eingereicht hat. Ich kläre das dann, wenn ich endgültig Bescheid bekomme :)

Antwort
von Zitterbacke, 75

gibt also gar keine Papierkarten mehr aus.

Nein.

Deine Steuer -ID ,die du zugestellt bekommen hast, ist für deinen AG ausreichend.

Hattest du als "Freiberufler" keine "Nummer" beim FA ??

Gruß Z... .

Übrigens :

"Stürzt ein Mann ins Finanzamt: "Ich möchte sofort denjenigen sprechen, der meine Steuererklärung bearbeitet hat" - "Sind Sie denn geladen?" - "Und wiiiiiiie!"

Oder :

" "Denen habe ich's aber gegeben!", sagte der Steuerzahler, als er das Finanzamt verließ."

Kommentar von winnernow ,

Hattest du als "Freiberufler" keine "Nummer" beim FA ??

Doch, natürlich. Nur weshalb verlangt eine Führungskraft einer kommunalen Behörde von mir beim Vorstellungsgespräch ausdrücklich die spätere Vorlage einer Lohnsteuerkarte, wenn es diese überhaupt nicht mehr gibt?

Kommentar von Gaenseliesel ,

in einigen Kommunen fällt der " Büroschlaf " scheinbar ausgiebiger aus ......oder wollte man dich testen ?

;-) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community