Frage von Peeet 26.01.2013

Kann man Wasser und Heizungsstand selber ablesen und die Daten weitergeben??

  • Hilfreichste Antwort von FREDL2 26.01.2013
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Den Wasserzähler abzulesen ist kein Problem, nur wie will Dein Bekannter die Verdunstungsröhrchen tauschen?

    Abgesehen davon schaffen es Millionen von Bewohnern, dem Ablesedienst Zutritt zur Wohnung zu verschaffen, dann sollte Dein Bekannter es auch hinbekommen.

    Wenn er beim 1. Mal nicht angetroffen wird, kommt der Ableser zu einem festen Termin kostenlos ein zweites Mal. Man kann auch einen individuellen Termin vereinbaren, das kostet dann aber extra.

  • Antwort von SBerater 26.01.2013
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    es kommt darauf an, wie der Verbrauch gemessen wird. Bei Wasserzählern ist es der akt. Stand des Zählers, bei der Heizung sind es Röhrchen, die ausgetauscht werden, oder elektr. Zähler, die sich den Ablesetag ggf. merken, ihn neu setzen, etc.

    Damit ist in manchen Fällen das Ablesen durch den Mieter nicht möglich. Andererseits geht es bei Ablesen durch eine Firma darum, dass es eine neutrale Instanz macht, um Betrug auszuschliessen. Und wie soll die Firma für das Ergebnis garantieren, wenn nicht alle Geräte nachweisbar abgelesen wurden?.

    Das Problem deines Bekannten haben viele. Und das lösen auch viele. Nachbarn haben Zugang, der Hausmeister etc. Damit wäre es besser für den Bekannten, sich um die Lösung zu kümmern, weniger um das sich aufregen.

  • Antwort von Privatier59 26.01.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Also erstens kommt nicht der Heizungsmonteur sondern der Ableser, oft sogar 2 davon: Der eine vom Versorger fürs Wasser (und Strom und Gas) und der andere für die Wärmemengenzähler.

    Der Versorger sagt sich Trau, schau wem. Wenn der das Ablesen nur den Kunden überlassen würde, würde der von vorne bis hinten beschissen werden, um es mal in unverblümter aber erforderlicher Offenheit zu sagen.

    Bei den Wärmemeßzählern gibt es da noch besondere Probleme: Sind die nach dem Verdunsterprinzip müssen Ersatzröhrchen montiert werden. Die hat der Mieter nicht. Sind die elektronisch, muß man manchmal Mathematik studiert haben um das System zu verstehen.

    Langer Rede kurzer Sinn: NEIN!

  • Antwort von Sabine1302 26.01.2013

    Die Technik entwickelt sich weiter.......bei uns wird die Heizung und das Wasser per Funk abgelesen....... ;.) , Strom im Keller ....

  • Antwort von robinek 26.01.2013

    In Ausnahmefällen ist das durchaus machbar, sollte nur nicht die Regel sein. Warum überlässt er nicht einfach einem Nachbarn/Nachbarin den Schlüssel an diesem Tag ? Sollten die Kaltwasseruhren jedoch alle 6 Jahre und die Warmwasseruhren alle 5 Jahre ausgetauscht werden (ist gesetzliche Vorschrift) muss er sowieso eine Lösung finden. Auch bei Messgeräten mit Verdunstersystem wenn die Ampullen getauscht werden muss jemand zuhause sein! Warum sich ausgerechnet Dein Bekannter, noch dazu bei Dir beschwert? Er ist ja unter Millionen nicht der einzige welcher oft nicht zuhause ist! Das Selbstablesen ist kein Problem.

  • Antwort von mig112 26.01.2013

    Wie will er denn die Röhrchen tauschen... oder (modern) elektronische Erfassungsgeräte ablesen!?? Wasserzähler ist kein Thema, aber Heizung geht NICHT!!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!