Frage von althaus, 1.551

Kann jemand mit meinen Bankdaten und der Kopie vom Personalausweis was anfangen?

Ist Betrug möglich? Wenn ja in welcher Art und Weise. Wie kann man das verhindern?

Antwort
von hildefeuer, 1.551

Das Haupt-Betrugs-Potential liegt in der Ausweiskopie. Das kopieren von Ausweisen ist verboten und steht unter Strafe. Wir hatten hier in Hannover einen massiven Betrugsfall bei einem Personaldienstleister. Dort hat ein Mitarbeiter alle Personalausweise der Bewerber eingescannt. Anschließend wurden damit Kontos eröffnet, Kredite beantragt usw. Alles wurde abgewickelt über einen Briefkasten, der vor einer Rotlichtbar in Hildesheim hing. Wenn jemand Deine Konto-Nr. hat kann er abbuchen. Da kannst Du widersprechen, dann wird alles zurückgebucht. Falls dabei Überziehungszinsen fällig werden kannst Du die einklagen.

Antwort
von Privatier59, 1.393

Wir alle geben unsere Bankdaten -ich spreche von Kontonummern- an alle möglichen Leute raus. Was soll damit denn passieren können? Natürlich könnte jemand damit eine Einzugsermächtigung vergeben. Der aber kann man, wie Du als Bankprofi wissen solltest, ohne Begründung widersprechen. Und mit der Kopie des Personalausweises? Ich würde mal sagen eher nichts.

Wie man "nichts" verhindern kann? Durch nichts.

Kommentar von althaus ,

Habe gerade mit der Polizei gesprochen. Derjenige könnte ein Amazon oder anderweitiges Konto damit eröffnen, da sich die Anbieter mit der Kopie zufrieden geben und Ware bestellen. Nun muss ich auf mein Konto achten, daß nichts abgebucht wird was nicht sein sollte. Natürlich habe ich ein widerspruchsrecht, jedoch muss ich beweisen, daß ich es nicht war, der bestellt hat. Dumm gelaufen.

Kommentar von Privatier59 ,

Ich kann mich nicht erinnern, bei Amazon je eine Personalausweiskopie eingesandt zu haben. Im Grunde könnte man da irgendeinen Namen aus dem Telefonbuch abschreiben oder vom Türschild. Dazu braucht man nur irgendein E-Mailkonto -wo ebenfalls niemand die wahre Identität überprüft- und schon hat man eine gefälschte Identität. Dann nur noch eine wirklich existierende Kontonummer finden (Mein Tipp: Neben Kontoauszugsautomaten liegt so was immer rum) und schon hat man alles beisammen. Die Betrüger dieser Welt brauchen nicht auf die Suche nach verlorenen Brieftaschen zu gehen!

Kommentar von althaus ,

Habe auf quoka.de ein Objektiv zum Verkauf gestellt. darauf hat jemand eine Quoka-Anfrage gestellt. Dieser wollte nun das Objektiv kaufen und die Bankdaten zur Überweisung und die Kopie vom PA als Sicherheit. Nun meldet er sich aber nicht mehr. Kann man nachvollziehen wer die Anfrage auf Quoka gestellt hat, wenn dieser die Daten zum Betrug nutzt?

Kommentar von Privatier59 ,

Mensch, althaus, Du machst aber auch Sachen! Was soll denn das mit der Ausweiskopie als Sicherheit? Ich verstehs nicht.

Antwort
von freelance, 1.303

mit ein wenig kriminellem Potential kann man schon mit weniger als den Kontodaten und einer solchen Kopie einiges anstellen. Identitätsklau ist in der Presse und das kann Formen annehmen, was nicht lustig ist.

Ob ich mich nun in deiner Lage besorgt fühlte? Eher nicht! Was soll jemand mit den Kontodaten anfangen? Die haben viele.

Und mit einer Ausweiskopie? Da könnte man schon mehr machen.

Guck lieber auf die Schufa, ob sich deine Bonität ändert. Kann ja sein, dass sich jemand als du ausgibt und viele nette kleine Einkäufe macht und nicht zahlt....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten