Frage von Lux123,

Kann ich ein Baukredit nutzen um mein Studienkredit komplett zu tilgen???

ich will mir ein Haus kaufen und habe die Baufinanzierung schon sicher. Nebenbei habe ich noch ein Studienkredit laufen, den ich jederzeit abbezahlen kann.

Meine Gedanke ist jetzt das ich den Studienkredit komplett mit der Baufinanzierung tilge, da die Zinsen des Studienkredites höher sind als die des Baukredits.

Ich werde die Baufinanzierung zum Kauf und Sanierung eines Hauses nutzen.

Meine Frage an euch ist jetzt, sollte ich das besser mit dem Berater in der Bank absprechen und nachfragen ob das ok ist, weil ich denke besser zahle ich denen die Zinsen als einer anderen Bank, oder meint ihr ist es besser das Geld einfach dafür zu nutzen, wenn es überhaupt möglich ist. Irgendwie habe ich bedenken wenn der Berater das hört das er mir die Finanzierung nicht geben würde, obwohl er eigentlich sehr nett und hilfsbereit erscheint. Der Bankberater weiß das ich den Studienkredit habe.

Bekomme ich eigentlich das Geld für die Sanierung wann immer ich es haben will, so das ich den Studienkredit überhaupt bezahlen kann?

Hat da jemand schon einmal erfahrung gemacht? Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß Lux

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von georgpuetz,

*Meine Gedanke ist jetzt das ich den Studienkredit komplett mit der Baufinanzierung tilge, da die Zinsen des Studienkredites höher sind als die des Baukredits.

Ich werde die Baufinanzierung zum Kauf und Sanierung eines Hauses nutzen.*

Im Prinzip geht das. Aus Sicht der Bank erhöht sich einfach nur die Darlehenssumme. Das Objekt, welches finanziert wird und das einzubringende Eigenkapital müssen das natürlich hergeben. Soll heißen, dass der Beleihungsauslauf für die Bank noch im grünen Bereich liegen muss. Bedeutet im Umkehrschluss, dass es ohne EK schwer wird, die Bank von diesem Konzept zu überzeugen.

Natürlich kann man auch mit dem vorhandenen Eigenkapital (ist welches vorhanden?) den Studi-Kredit einfach ablösen. Der Rest des Eigenkapitals fließt dann in die Baufi.

Die Kosten der Sanierung sind hoffentlich in dem Gesamtkonzept schon berücksichtig. Damit erst später bei der Bank um ein weiteres Darlehen anzufragen kommt gar nicht gut. Die nachgeschobene Finanzierung muss wegen der Werthaltigkeit der Grundschulden zwingend bei der selben Bank erfolgen. Diese Zwangslage wird schon mal gerne von den Banken ausgenutzt. Bitte dann nicht über die Konditionen wundern, die man Ihnen dann anbietet.

Kommentar von Lux123 ,

Das EK reicht leider nicht für die komplette Ablösesumme des Studienkredits und von dem EK muss ich ja auch die Kauf Nebenkosten bezahlen.

Ist das so dass erst das Komplette EK zum Hauskauf aufgebraucht wird und dann bekomme ich das Geld für die Bank?

Die Sanierungskosten sind auf jedenfall in dem Gesamtkonzept berücksichtigt. Meine Gedanken sind folgende:Beispiel: Gesamtkredit 260- EK20 (von 20 werden EK NK bezahlt) bleibt ein Finanzierungsbedarf von 240 - Haus KP 155 bleibt 85 davon 35 Studienkredit abzubezahlen, bleibt 50 + 10 vom EK= 60 zum Sanieren. Meine frage ist bekomme ich das Geld einfach so ausbezahlt für die Sanierung oder muss ich dafür Rechnungen vorzeigen? Oder am besten wie schon erwähnt mit dem Berater ansprechen?

Kommentar von georgpuetz ,

Die Kosten der Sanierung sind im Wesentlichen der Bank durch Rechnungen etc. nachzuweisen. Teilweise kann auch ein Architekt den Bau-/Sanierungsfortschritt bestätigen.

Bei Ihren Zahlen ist es nun so, dass wenn der Studi-Kredit mit in die Hauskalkulation einfließt, der Beleihungsauslauf auf über 100% steigen wird. Eventuell kann Eigenleistung noch was retten.

Insgesamt betrachtet sehe ich das finanziell Machbare wohl schon ziemlich ausgereizt.

Kommentar von Lux123 ,

Danke, dann werde ich mal schauen was man da noch EK mäßig machen kann.

Antwort
von Franzl0503,

Lux: Ich hätte dir zuvor geraten, den teueren Studienkredit aus Eigenmitteln zurück zuzahlen und für die Belegung des Immobilien-Kaufpreises und der Sanierungskosten ein entsprechend höheres zinsgünstigeres Darlehen aufzunehmen. Wahrscheinlich wird die Bank die Zweckgebundenheit des in Aussicht gestellten Darlehens für die Kaufpreisbelegung und die Sanierungskosten gemäß Einzelnachweis zur Auflage machen.

Antwort
von Snooopy155,

Tilge den Studienkredit doch aus Deinem Eigenkapital, das Du für den Hauskauf schon angespart hast und finanziere den Kauf dann eben zu 100% fremd. Des weiteren sollte Dein Finnzierungsplan auch vorsehen, welche weiteren Geldmittel Du zu welchem Zeitpunkt für die Sanierung benötigst. Da Du als Sicherheit möglicherweise eine Grundschuld auf das zu erwerbende Objekt geben wirst, stellt dies auch gleichzeitig eine Obergrenze für den Kreditrahmen dar..

Welche Bedingungen die Bank an die Auszahlung für den Kredit nach Sanierungsfortschritt stellt, das ist letztlich Verhandlungssache.

Kommentar von barmer ,

Eine 100%-Finanzierung dürfte teurer werden, daher ist der Rat mit Vorsicht zu geniessen. Kommt auf den Einzelfall an.

Wir wissen auch nicht, wie hoch der Studienkredit im Verhältnis ist. Wenn z.B. der Hauskauf erfolgt ist, wird die Bank vielleicht den Rest ohne Einzelnachweis auszahlen.

Im Sinne der Bank ist das Vorgehen allerdings sicher nicht.

Kommentar von Lux123 ,

Eine 100% finanzierung will ich nicht machen da dadurch auch die Zinsen steigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community