Frage von schnellereuro, 741

Ing-Diba verlangt nach Jahren vom Kontoinhaber eine neue Legitimation

Hallo, folgender Sachverhalt: jemand hatte vor Jahren ein Tagesgeldkonto bei der Diba eröffnet und sich seinerzeit auch mit dem Post-Ident legitimiert. In 2012 wurde dann noch zusätzlich ein VWL-Konto eröffnet und in 2013 das Tagesgeldkonto gekündigt. Ohne dass sich in der letzten Zeit etwas geändert hätte, kam nun vor einigen Tagen ein Schreiben der Ing-Diba, dass eine neue Legitimation notwendig wäre. Es ist offenbar kein Versuch irgendeines Betrügers, sondern der Absender ist tatsächlich die Bank selber. Auf diesen Webseiten gibt es auch ein paar Erläuterungen: https://www.ing-diba.de/ueber-uns/wissenswert/nachlegitimation/ Trotzdem kommt mir das Ganze sehr seltsam vor. Bei keiner anderen Bank habe ich bisher so etwas erlebt, obwohl ich selber diverse Konten bei X verschiedenen Banken habe oder hatte. Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass es sich bei dem Inhaber des o.g. Diba-Kontos um einen Mitbürger mit ausländischem Namen handelt. Frage: ist diese Nach-Legitimation wirklich nur Routine? Und nur bei Ing-Diba üblich? für Antworten: danke im Voraus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo schnellereuro,

Schau mal bitte hier:
Bank ING-DiBA

Antwort
von Primus, 741

Sieh mal was die Ing-Diba selbst dazu sagt:

Die Aufforderung zur erneuten Legitimation mittels PostIdent erreicht bestehende Kunden in den meisten Fällen, wenn sie einen Auftrag an die Bank richten.

Allerdings sind die Banken von der BaFin (Bundesaufsicht für Finanzwirtschaft) angehalten, für alle geführten Konten und Depots aktuelle Kontostammdaten (z.B. vollständiger Name, Geburtsdatum, die Namen aller Verfügungsberechtigten) bereitzuhalten. Deshalb wenden sich Banken auch manchmal ganz unabhängig von einem bestehenden Auftrag an ihre Kunden und bitten um eine erneute Legitimation.

Die angeschriebenen Kunden können mit dem guten Gefühl zur Post gehen, dass dieser Weg ein Beitrag zur Sicherheit ihres Geldes ist.

Antwort
von wfwbinder, 656

Du wirst lachen, ich finde das sowohl logisch, wie konsequent udn auch sehr gut.

Es sind zwar sehr wenige Fälle, aber immer wieder liest man mal davon, dass jemand der verstorben ist, einfach verbuddelt wurde udn ein fremder sich seines Vermögens ermächtigt hat, oder auch nur Jemand von der Aussenwelt fern gehalten wurde.

Vollkommen klar, zum Glück extrem selten, aber leider doch schon mehrfach vorgekommen.

In der Zeit des Onlinebankings, der Mails usw. braucht mach doch keinen persönlcihen Kontakt mehr.

Jemand der eventuell von der Vermietung von Mietobjekten lebt, die gesamte Kontoführung im onlinebanking macht der ist doch praktisch als Person ersetzbar.

Keinem würde es auffallen, wenn er nciht da ist.

Vielleicht sollte man es in unseren digitalen Zeiten sogar zur Pflicht machen, dass die Identität alle 24 Monate überprüft wird.

Antwort
von Privatier59, 563

So etwas habe ich zwar noch nicht gehört. Allerdings bat mich meine Sparkasse vor einiger Zeit auch darum, den Personalausweis vorzulegen da man nur die Daten eines inzwischen abgelaufenen Exemplars vorliegen hatte. Das fand ich noch kurioser als Deine Geschichte bei der Diba, denn ich habe ja persönlich Kontakt mit diesen Leuten. Ich bin im übrigen ein Bürger mit deutschem Namen und habe mich trotzdem nicht diskriminiert gefühlt.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Pv59, bei dem Konterfei, falls in deinem Perso das gleiche, kann ich die Angestellten der Sparkassen verstehen. Es wäre sogar grobe Fahrlässigkeit wenn sie es in diesem Falle nicht täten. ;-)) K.

Kommentar von Franzl0503 ,

Privatier:

Es kommt hinzu, dass das Bankpersonal wechselt. Auch die eigene Unterschrift ändert sich mit den Jahren. Bevor nun die junge Dame an der Kasse versucht, dem PC das letzte Geheimnis zu entlocken, lege ich ihr unaufgefordert meinen Ausweis vor, letztendlich auch zu meiner eigenen Sicherheit.

Antwort
von vivaGreece, 527

das ist mir neu. Aber egal wie es ist: wenn es dich stört, du den Grund wissen willst, dann anrufen und klären. Die sollten auch erklären können, warum das so ist.

Antwort
von tommy06, 434

Wo ist Dein Problem ? Wahrscheinlich sind die bei der Eröffnung des Kontos gültigen Legitimationsdaten abgelaufen, die logischerweise jetzt erneuert werden müssen.

Dazu ist eine Bank verpflichtet und sie kommt damit Ihrer Pflicht nach.

Man kann auch aus einer Mücke gern einen Elefanten machen wenn man es möchte.

Antwort
von Privatier59, 441

Damit jetzt hier niemand wegen der Wiederholung meckert: Soeben hat mich die ING-Diba auch aufgefordert, meine Legitimation zu erneuern. Ich habe mich also auf den beschwerlichen, etwa 50m langen Weg zur nächsten Postfiliale gemacht. Ich habe einen urdeutschen Namen und einen urdeutschen Stammbaum, zurück verfolgbar bis zu Attila dem Hundekönig. Das zum Thema Diskriminierung.

Kommentar von blnsteglitz ,

wie lange hattu schon ein Konto bei denen?

Wäre interessant zu erfahren ob das DiBaDiBaDu in einem regelmäßigen Turnus macht. Dann könnte sich jeder drauf einstellen. Vielleicht gibt es ja noch mehr Meldungen dazu.

Kommentar von Privatier59 ,

Soweit ich mich erinnere, seit 2008. In 2009 habe ich einen neuen Personalausweis bekommen. Vielleicht haben die jetzt erst gemerkt, dass der alte abgelaufen war.

Kommentar von wfwbinder ,

Spitze, bis ins 5. Jahrhundert zurück. Da haben wir ja beide Glück, dass die Papiere unserer Familien nicht im 30jährigen Krieg verloren gegangen sind, schließlich ist damals ja sehr viel vernichtet worden.

Aber um Irrtümern vorzubeugen, solange kann ich unsere Familiengeschichte nicht zurück verfolgen. fast 1000 Jahre weniger, nur bis ins 14. Jahrhundert.

Kommentar von gurusucher ,

Ich würde eine Beschwerde an die Ing-Diba schreiben, was denn diese Pendanterie soll. Wenn keine andere Bank das so handhabt, warum die? Leidemn wohl an Unterbeschäftigung die Angestellten dort? Schlag mal der Geschäftsleitung vor, sie sollen ein paar Angestellte entlassen, das fette Honorar für die Werbung mit dem Multimillionär Nowitzki einsparen und die gesamte Kostenersparnis dann dazu nutzen um endlich wieder die Tagesgeld-Zinsen anzuheben!

Kommentar von Privatier59 ,

Schau Dir mal meine Frage zur Todesfallmeldung an. Vielleicht ist das das Motiv.

Antwort
von qtbasket, 370

Ich finde das gut von der ING DIBA - das macht Onlinebanking insgesamt sicherer.

Es ist sicherlich dies die Geschäftspolitik von ING DIBA noch zusätzlich eine wiederholte Legitimation zu verlangen - wenn andere Geldinstitute das nicht machen, warum auch immer, du bist der Kunde und könntest auch die Bank wechseln, beispielsweise zur Sparkasse nebenan, Da wirst du immer persönlich bedient und bekommst am Weltspartag sogar Geschenke. Das gibt es alles bei der ING DIBA nicht.

Ach so, bei der ING DIBA sind die Bankgeschäfte weitgehend kostenlos, bei der Sparkasse natürlich nicht, so mit 60 -100 € pro Jahr kannst du schon rechnen, aber kein Postident Verfahren und nur einmal den Ausweis vorzeigen, das ist doch für dich sicherlich viel bequemer...

Antwort
von althaus, 386

Was spricht denn dagegen? Einfach mal anrufen ob es seine Richtigkeit hat und dann zur Post!. Erledigt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten