Frage von DieVonDa, 420

Wann sieht der Empfänger dass die Lastschrift nicht eingelöst wurde?

Hallo. Lastschrift wurde nicht eingelöst. Ab wann ist eine erneute Abbuchung möglich?

Antwort
von gandalf94305, 409

Kontaktiere den Gläubiger und frage nach.

Manche Firmen buchen ein paar Tage später nochmals ab, während andere dies nicht tun. Es ist dann Deine Verantwortung, die Überweisung zu tätigen und ggf. das Lastschriftverfahren mit diesem Gläubiger wieder zu aktivieren.

Dafür gibt es keine allgemeinen Regeln.

Kommentar von DieVonDa ,

Habe ich schon.  Aber die meinen die sehen das im System noch nicht und können erst einen erneuten versuch starten wenn sie die meldung habe das es nicht eingelöst wurde. Es war eine Buchung schneller die ich nicht mehr im Kopf hatte :( Konto habe ich am nächsten tag direkt ausgeglichen damit es erneut abgebucht werden kann. Wundere mich nur das die es nicht sofort sehen.

Kommentar von gandalf94305 ,

Ich kann nur ahnen, wer "die" ist.

Die = die Bank: dort ist die Lastschrift unmittelbar am Abend der Rückgabe als Rücklastschrift sichtbar.

Die = der Gläubiger: dort ist die Rücklastschrift frühestens am nächsten Bankarbeitstag, ggf. jedoch aufgrund der dann erfolgenden Verarbeitung der Buchungen unternehmensintern auch erst 2-3 Tage nach Rücklastschrift sichtbar.

Antwort
von Primus, 341

Die erneute Lastschrift ist möglich, sobald dein Konto wieder gedeckt ist, aber sie wird wohl nicht erfolgen, da der Empfänger die Kosten nicht tragen möchte.

Richte Dich auf Post von ihm ein!

Antwort
von SCHOCnet, 357

I.d.R. kann der Empfänger es spätestens am nächsten Bankwerktag einsehen. Er kann umgehend erneut eine Lastschrift versuchen, allerdings müsste er dann die ggf. neue Gebühren für die erneute Lastschriftrückgabe selbst tragen. Daher werden die meisten Gläubiger es nicht erneut versuchen, sondern schriftlich mahnen und vollstrecken.

Kommentar von DieVonDa ,

Sie versuchen es nochmal. Sobald die sehen das es nicht eingelöst wirfr

Kommentar von SCHOCnet ,

Unterschiedlich. Die müssen es nicht, zudem kostet Rücklastschrift Geld und wenn die nochmal versuchen und wieder scheitern, müssten sie die Kosten selbst tragen. Nur Gebühr für die erste Rücklastschrift darf als Entschädigung an den Schuldner weitergegeben werden. Ausnahme natürlich, wenn der Schuldner der erneuten Lastschrift zustimmt.

Antwort
von BooboohnePo, 293

Wenn ein Lastschriftverfahren nicht geglückt ist, werden die Unkosten dadurch dir angelastet. In Form einer Mahnung und Aufforderung zur Überweisung, musst du dann alles manuell veranlassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten